Vier Stunden Vollsperrung

Motorradfahrer (33) stirbt nach Unfall noch auf der A8

+
Die Feuerwehr Geiselbullach sicherte die Einsatzstelle - ein Hubschrauber musste auf der A 8 landen.

FFB/Dachau - Zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer verstarb, ereignete sich am Freitag, 26. Juni, kurz vor 15 Uhr vor dem Autobahndreieck Eschenried.

Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr der 33-jährige Kradfahrer aus dem Kreis Fürstenfeldbruck mit einer Honda 600 den mittleren von drei Fahrstreifen Richtung München. Dabei soll er leichte Pendelbewegungen vollführt haben. Schließlich wechselte er auf die linke Spur, wo ein Pkw Ford mit höherer Geschwindigkeit ankam.

Motorradfahrer noch an der Unfallstelle verstorben

Der 54-jährige Pkw-Fahrer, ebenfalls aus dem Raum FFB, stieß mit der Front mittig gegen das Motorrad, das sich dadurch in der Pkw-Front verkeilte, bis beide nach etwa 100 Metern auf dem Standstreifen zum Stillstand kamen. Der Motorradfahrer war von der Maschine gestürzt und möglicherweise von dem Pkw überrollt worden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Als Notarzt und Rettungshubschrauber eintrafen, war nur noch der Tod festzustellen.

Unfallanalytisches Gutachten in Auftrag

Zur Klärung des genauen Unfallherganges ordnete der diensthabende Staatsanwalt die Sicherstellung der Fahrzeuge sowie des Leichnams an und die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens.

Vollsperrung von fast vier Stunden

Zusammen mit der Feuerwehr Grasslfing sicherte die Feuerwehr Geiselbullach die Einsatzstelle, unterstütze die Polizei bei der Unfallaufnahme und räumte im Anschluss die Unfallstelle. Aufgrund der notwendigen Arbeiten mussten die Kollegen der Feuerwehren Feldgeding, Sulzemoos und Wiedenzhausen die Autobahn an der AS DAH/FFB komplett sperren.

Weiterer Unfall auf B 471 - Personen im Stau wurden versorgt

Auch die Feldküche des BRK Dachau wurde für den Notfall aufgebaut, um die Einsatzkräfte zu versorgen.

Da es nahezu zeitgleich zu einer unfallbedingten Sperrung der B471 in Esting kam, entstanden erhebliche Verkehrsbehinderungen in der Region. Aufgrund der Witterung und der langen Wartezeit im Stau forderte die Feuerwehreinsatzleitung die Unterstützung des Rettungsdienstes bei der Versorgung der Personen im Stau an. "Kräfte der Schnelleinsatzgruppen Betreuung aus dem Landkreis FFB und Dachau organisierten daraufhin die Ausgabe von Getränken im Stau, was von vielen dankbar in Anspruch genommen wurde", erzählt Tim Pelzl von der Feuerwehr Geiselbullach. Knapp 1.000 Getränkeflaschen wurden verteilt. „Wir freuen uns, dass Aldi hier ganz schnell reagiert hat und uns die Getränke zur Verfügung gestellt hat“, erklärte Thomas Rapp, der als Einsatzleiter für die Malteser im Einsatz. Es kam zu einigen hitzebedingten akuten Erkrankungen im Rückstau, die allerdings alle ambulant vor Ort versorgt werden konnten. Die Unfallstelle war nach rund vier Stunden geräumt und die Sperrungen konnten wieder aufgehoben werden. Auch die Feldküche des BRK Dachau wurde für den Notfall aufgebaut, um die Einsatzkräfte zu versorgen. Insgesamt waren hierfür rund 50 Helfer im Einsatz.

Zeugen werden gesucht

Sollte jemand den Zusammenstoß des weißen Pkw Ford mit dem türkis-farbenen Chopper-Motorrad beobachtet haben, oder deren Fahrweise unmittelbar davor, so werden Sie gebeten, sich unter der Nummer 089-891180 an die Autobahnpolizei Fürstenfeldbruck zu wenden.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Cineplex-Kinos verschieben Neustart
Cineplex-Kinos verschieben Neustart
In der Trauer nicht allein
In der Trauer nicht allein
Die goldenen Regeln der Metzgerei Boneberger
Die goldenen Regeln der Metzgerei Boneberger
Registrieren, Rad aussuchen und losradeln: Frei.Leih.Rad in Gröbenzell eröffnet
Registrieren, Rad aussuchen und losradeln: Frei.Leih.Rad in Gröbenzell eröffnet

Kommentare