Nur noch ein Volksfest im Jahr

Frühlingsfest und Heimatfest vereint

+
Sie hoffen, dass die Bevölkerung das Volksfest neuer Zeitrechnung annimmt (v. li.): Andreas Habersetzer (Stadtverwaltung), Markus Droth (Volksfestreferent), Nadine Mörz (Festwirtin), Richard Sturm (Verkaufsleiter Brauerei), Klaus Pleil (OB) und Thomas Lillpopp ((Marketing Brauerei)

Fürstenfeldbruck – Nachdem sich die Stadt im vergangenen Jahr entschieden hat, Frühlingsfest und Heimatfest zu vereinen und zukünftig nur noch ein Volksfest im Jahr zu veranstalten, trafen sich Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV), Andreas Habersetzer (Stadtverwaltung), Volksfestreferent Markus Droth (CSU), Festwirtin Nadine Mörz sowie von der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg Stefan König (Presse), Thomas Lillpopp (Marketing) und Richard Sturm am 27. März zur Vorstellung des Programms für das vom 24. April bis zum 3. Mai in der Kreisstadt stattfindende Volksfest.

„Es ist mein großer Wunsch“, so OB Klaus Pleil bei der Pressekonferenz im Brauhaus Bruck, „dass sich das Brucker Volksfest wieder als Treffpunkt der Generationen etabliert. Nur wenn alle mitmachen, wird es ein schönes gelungenes Fest. Ich hoffe, die Bruckerinnen und Brucker, aber auch die Gäste von Nah und Fern lassen sich ein wenig von meiner Vorfreude anstecken und können dafür begeistert werden, einen Besuch auf dem Brucker Volksfest zu machen, denn: Es ist unser Fest!“ Seit dem 25. März ist es unschwer zu erkennen: Auf dem Volksfestplatz in Fürstenfeldbruck hat der Aufbau des Festzeltes bereits begonnen. Und wer genau hinschaut, merkt sofort, dass das Zelt nicht mehr so da steht, wie in der Vergangenheit. Das Zelt wurde um 90 Grad gedreht, so dass die Besucher des Biergartens auf den Festplatz blicken. 

Rund 2.500 Gäste finden insgesamt im Festzelt und angrenzenden Biergarten Platz. Doch das ist nicht die einzige Neuerung im Vergleich zu früher. Ein zweites, etwas kleines Zelt, das ca. 600 Personen fasst, lädt die Besucher zu zünftiger bayerischer Unterhaltung ein, während im großen Festzelt die „Ramba-Zamba-Partys“ steigen. Beide Zelte werden von Festwirt Jochen Mörz und seiner Tochter Nadine bewirtet. Ausgeschenkt wird heuer erstmals kein Festbier, sondern König-Ludwig-Hell, teilte Thomas Lillpopp von der König-Ludwig-Schlossbrauerei Kaltenberg mit. 

Die Maß kostet 7,90 Euro. Veränderungen waren notwendig, meinte Volksfestreferent Markus Droth. Es habe sich schon länger abgezeichnet, nachdem das Brucker Volksfest in den vergangenen Jahren nicht mehr die Zugkraft besaß. Neu im Programm sind auch drei Konzerte. Nach „Kellerkommando“, die von den Bruckern „Feierdog“ unterstützt werden, und „Django 3000“ konnte auch „LaBrassBanda“ verpflichtet werden. 

Karten für die Konzerte sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, sowie bei muenchenticket.de bzw. labrassbanda.com erhältlich. Die Stadt hält aber auch an beliebten und bewährten Programmpunkten aus der Vergangenheit fest. So findet beispielsweise am Freitag, 24. April, der traditionelle Volksfesteinzug mit Standkonzert vor dem Alten Rathaus statt. Der Seniorennachmittag am Montag, 27. April, und der Tag der Betriebe, Behörden und Banken am Dienstag, 28. April bleiben genauso erhalten wie der Kinder- und Familientag am Mittwoch, 29. April. Schafkopfturnier, Schachturnier und das traditionelle Fußballspiel zwischen Stadtverwaltung und Landratsamt sind natürlich auch wieder mit im Programm. 

Erstmals findet der Schaustellergottesdienst heuer wieder im Festzelt statt (Sonntag, 26. April im kleinen Zelt). Neu wiederum ist der „Vereinsabend“ am Montag, 27. April, mit attraktiven Sonderpreisen auf Bier und Hendl für je 5,90 Euro. Auch werden die Gemeinden des Landkreises vom OB für Mittwoch, 29. April zum „Tag der Gemeinden“ eingeladen. Mit den Brucker Faschingsfreunden und der Heimatgilde mischen auch zwei Brucker Vereine kräftig beim Programm mit. 

Am Samstag, 25. April, ab 19 Uhr veranstalten die Faschingsfreunde einen Westernabend mit der Band „Outlaws“ (kleines Zelt) und am Donnerstag, 30. April, 18 Uhr, bittet die Heimatgilde zum Tanz „Bruck tanzt“ (kleines Zelt), während ab 19 Uhr die „Mayanas“ im großen Zelt mit heißen Rhythmen das Publikum einheizen. Auch die politische Prominenz fehlt am Volksfest neuerer Prägung nicht. Am Mittwoch, 29. April, 19 Uhr (kleines Zelt) spricht Dr. Toni Hofreiter, der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Deutschen Bundestag über Themen wie TTIP/CETA, biologisch-nachhaltige Landwirtschaft, Natur- und Klimaschutz und einen ökologischen Aufbau unserer Wirtschaft und Gesellschaft.

Dieter Metzler

Meistgelesen

Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren
Kontroverse Diskussion über Fusion
Kontroverse Diskussion über Fusion
Keller-Aufbruchserie in Hochhaus
Keller-Aufbruchserie in Hochhaus

Kommentare