Autodiebstahl vorgetäuscht - Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei und Wasserrettung suchte nach möglichen Verunglückten

Alkoholfahrt endet im Starzelbach

+
Ein Großeinsatz von Polizei, Rettungskräften und Feuerwehr wurde wegen eines Autos im Starzelbach ausgelöst, doch das Ganze stellte sich schnell als Alkoholfahrt heraus.

Eichenau  - Gegen 23 Uhr alarmierte ein Anwohner die Polizei und meldete, dass ein Auto in den Starzelbach gestürzt sei.  Ein mutiger Polizeibeamter begab sich sofort mit voller Montur ins Wasser. Er konnte aber keine Personen in dem im Wasser liegenden VW feststellen. Da zu befürchten war, dass die Insassen ertrunken und ggf. abgetrieben waren, wurde umgehend ein Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei und Wasserrettung alarmiert. Wenig später meldete ein 20-jähriger Eichenauer den angeblichen Diebstahl seines Pkw, am Unfallort lamentierte er filmreif. Doch dann wurde ihm seine durchnässte  Unterwäsche zum Verhängnis...

Der  Großeinsatz spielte sich am Freitag, 05.08.2016, in der Roggensteiner Allee in Eichenau ab. Nachdem gegen 23.00 Uhr Anwohner mitteilten, dass ein Pkw in den Starzelbach gefahren war, traf eine Streife der Olchinger Polizei als erstes am Unfallort ein. Ein mutiger Polizeibeamter begab sich sofort mit voller Montur ins Wasser. Er konnte aber keine Personen in dem im Wasser liegenden VW feststellen. Da zu befürchten war, dass die Insassen ertrunken und ggf. abgetrieben waren, wurde umgehend ein Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei und Wasserrettung alarmiert.

Wenig später ging ein weiterer Notruf bei der Polizei ein. Ein 20-jähriger Eichenauer berichtete, dass ihm sein Auto gestohlen worden war. Schnell konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem Fahrzeug im Starzelbach um das Fahrzeug des Anrufers handelte. Der junge Mann eilte daraufhin sofort zur Unfallstelle und beklagte mit Entsetzen den Verlust seines Fahrzeugs.

Mit seiner filmreifen Vorstellung konnte der Eichenauer aber nicht die Beamten der Olchinger Polizei zum Narren halten. Diese verwunderte insbesondere, dass die Hose des Eichenauers offenbar von innen her langsam immer feuchter wurde. In akribischer Ermittlungsarbeit bestätigte sich der   Verdacht, dass der junge Mann den Unfall in alkoholisiertem Zustand selbst verursachte, anschließend flüchtete, sich umzog, und anschließend den Autodiebstahl vortäuschte. Leider hatte er die Unterwäsche nicht gewechselt, was zu den verräterischen Wasserflecken und letztendlich seiner Überführung führte. Nach anfänglichem hartnäckigen Leugnen gestand er später angesichts der erdrückenden Beweislage seine Tat.

Gegen den Eichenauer wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Vortäuschens einer Straftat und Missbrauchs von Notrufen ermittelt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, der Führerschein wurde sichergestellt. Nicht unerheblich dürften auch die Kosten sein, die er für den entstandenen Großeinsatz zu tragen hat.

Meistgelesene Artikel

Stockingers zweiter Versuch

Fürstenfeldbruck – Der 56 Jahre alte Georg Stockinger zieht zum zweiten Mal nach 2014 für die Freien Wähler (FW) in den OB-Wahlkampf. Die 14 …
Stockingers zweiter Versuch

"Fit" durch Erfahrung

Fürstenfeldbruck – Mit 98,5 Prozent der Stimmen hat die Brucker CSU am 16. Februar in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im …
"Fit" durch Erfahrung

Mangel an bezahlbaren Flächen

Fürstenfeldbruck – Die Wirtschaftsförderung des Landratsamtes ließ im Frühsommer 2016 nach 2013 erneut eine Unternehmensbefragung im Landkreis …
Mangel an bezahlbaren Flächen

Kommentare