„JUNIOR – Schüler erleben Wirtschaft“ Im Projekt gründen Schüler auf ein Jahr befristet eine Schülerfirma 

Afrika im Blick: Waldorfschule Gröbenzell präsentiert Schmuck bei "Schüler erleben Wirtschaft" 

+
Flowsice, eine kleine Schülerfirma mit 15 Jugendlichen der Waldorfschule Gröbenzell, realisiert  einen fairen Handelsweg. 

Gröbenzell - Von Afrika bis zu uns! Eine Schülerfirma die neu denkt! Begeisterung und ein Ansturm an Motivation und Arbeit, der Schmuck für die Frühjahrskollektion aus Afrika ist da. Die Schüler sind bereit und präsentieren am 22.03.14 ab 09:00 Uhr auf dem Frühlingsmarkt der Waldorfschule Gröbenzell, Spechtweg 1 ihren käuflichen Schmuck! Dies ist kein Spendenprojekt, sondern eine ausgeglichene, faire Handelsbeziehung im Rahmen des Projektes "JUNIOR - Schüler erleben Wirtschaft". 

 

Flowsice, eine kleine Schülerfirma mit 15 Jugendlichen,  die sich freiwillig ohne Notendruck für ein praktisches Wirtschaftsprojekt entschieden hat und jetzt alles gibt. Flowsice bringt einen fairen Handelsweg in unsere Wirtschaft, ein Zukunftsprojekt welches nicht von Ausbeutung, einseitigem Profitieren oder Spenden geprägt ist. Eine Geschäftsbeziehung mit einer 18 köpfigen afrikanischen Frauengruppe, welche davon geprägt ist, dass beide Seiten profitieren und sich gegenseitig ausgleichen, statt sich für den Anderen zu verbiegen.

Am 22. 3. präsentieren die Schüler Schmuck für die Frühjahrskollektion aus Afrika. 

 „Wichtig ist es uns Schülern kein Spendenprojekt zu starten, sondern eine ausgeglichene faire Handelsbeziehung zu führen welche Zukunftsperspektive hat!“ erzählt der Chef der Schülerfirma Amos Ostermeier Die Schüler der Firma Flowsice setzen sich für faire Geschäftsbedingungen der Produzenten ein und für das Bewusstsein jedes Käufers zu seiner Ware. Durch Flowsice entsteht ein neuer Weg Bewusstsein zu tragen. „Und genau darum geht es, täglich werden wir mit Produkten anderer Länder konfrontiert, haben jedoch nicht das geringste Bewusstsein derer Kulturen. Fast all unsere Früchte stammen aus Afrika und auch Baumwolle wächst nun einmal einfach nicht in Europa. Doch das Bewusstsein für diese  Ware, die aus einer anderen Kultur stammt, das fehlt uns komplett.“ Erklärt Amos Ostermeier,  der Chef von Flowsice. 

So ein Ideal lebt sich allerdings nicht ohne Komplikationen, nachdem das Schülerteam von Flowsice sich für den günstigeren Weg des Warentransports aus Afrika entschieden hatte, musste es länger als geplant auf den Schmuck warten. Dementsprechend war die Spannung bis zuletzt groß, ob alles noch rechtzeitig klappen würde. „Am Montag jedoch ist die Lieferung bei uns eingetroffen und seitdem laufen alle Abteilungen auf Hochtouren:“ So Amos,  der Chef von Flowsice. 

„JUNIOR – Schüler erleben Wirtschaft“ Im Projekt gründen Schüler auf ein Jahr befristet eine Schülerfirma. Initial – und Exklusivsponsor in Bayern ist die staatliche Spezialbank zur Wirtschaftsförderung LfA Förderbank Bayern. Durchgeführt wird das Projekt von SCHULEWIRTSCHAFT Bayern im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.. Der bundesweite Projektträger ist die IW JUNIOR Köln gGmbH.

Website: http://flowsice.jimdo.com/

 

Hannah Imhof

Auch interessant

Meistgelesen

Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam

Kommentare