Verletzter mit dem Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Wanderer aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck stürzt in Kienbach und verletzt sich schwer

Beim Versuch seinen Vordermann zu überholen stürzte der 20-Jährige ab.
+
Beim Versuch seinen Vordermann zu überholen, stürzte der 27-Jährige ab.

Andechs – Eine siebenköpfige Gruppe aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck im Alter zwischen 27 und 30 Jahren kam am Abend des 12. Juni beim Rückweg durch das Kiental vom Kloster Andechs nach Herrsching vom Weg ab.

„Gegen 21.20 Uhr geriet dann der vermutlich alkoholisierte 27-jährige, beim Versuch seinen Vordermann zu überholen, ins Rutschen, stürzte ca. 20 Meter teils in freiem Fall in die Tiefe und kam im Anschluss im Kienbach auf einem Stapel Äste zum Liegen“, erklärt Polizeikommissar Steinkohl.

Einer seiner Begleiter hatte den Geschädigten noch am Rucksack zu fassen bekommen, konnte diesen jedoch nicht halten und somit den Sturz verhindern. Der Verunfallte wurde durch die Feuerwehr aus dem Kienbach geborgen, vom Rettungsdienst versorgt und anschließend mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen, mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

E-Roller erobern vier Landkreis-Städte
Fürstenfeldbruck
E-Roller erobern vier Landkreis-Städte
E-Roller erobern vier Landkreis-Städte
Kabarettist Harry G begeistert rund 800 Gäste beim Stockwerk Sommer in Gröbenzell
Fürstenfeldbruck
Kabarettist Harry G begeistert rund 800 Gäste beim Stockwerk Sommer in Gröbenzell
Kabarettist Harry G begeistert rund 800 Gäste beim Stockwerk Sommer in Gröbenzell
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 15 - 44,72 Prozent Zweitimpfungen
Fürstenfeldbruck
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 15 - 44,72 Prozent Zweitimpfungen
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 15 - 44,72 Prozent Zweitimpfungen
Erneute Kostensteigerung
Fürstenfeldbruck
Erneute Kostensteigerung
Erneute Kostensteigerung

Kommentare