Im Geiselbullacher Schwaigfeld

Photovoltaikanlage verursacht Schwelbrand - 50.000 Euro Schaden

+
Der Dachbereich wurde mit Hilfe der Drehleiter von den Feuerwehren aus Esting und Geiselbullach geöffnet und angebranntes Dach- und Isoliermaterial entfernt.

Olching - Glück im Unglück hatte eine Familie im Geiselbullacher Schwaigfeld am 7. April, als es im Bereich einer Photovoltaikanlage wegen eines technischen Defekts zu einem Brand des dortigen Dachstuhls gekommen war.

Gegen 10 Uhr verständigte eine anwesende Elektrofachfirma die Feuerwehr, als deren Mitarbeiter bemerkten, dass zwischen den Dachziegeln Rauch aufstieg und im Gebäude deutlicher Brandgeruch wahrnehmbar wurde. Der Dachbereich wurde mit Hilfe der Drehleiter von den Feuerwehren aus Esting und Geiselbullach geöffnet und angebranntes Dach- und Isoliermaterial entfernt. So konnte der Brand innerhalb kurzer Zeit eingegrenzt und gelöscht werden. Vorsorglich demontierte die Fachfirma im Anschluss die Panele der Photovoltaikanlagen. Nach abschließender Kontrolle mittels Wärmebildkamera und Kohlenmonoxid-Messgeräten konnte das Wohnhaus wieder an die Bewohner übergeben werden. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt etwa 50.000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

+++ Blaulicht-Ticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck
+++ Blaulicht-Ticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck
Brucker Schlachthof sieht sich während Pandemie gut aufgestellt
Brucker Schlachthof sieht sich während Pandemie gut aufgestellt
Kulturhäuser blicken wegen Corona-Pandemie in eine ungewisse Zukunft
Kulturhäuser blicken wegen Corona-Pandemie in eine ungewisse Zukunft
Tragischer Tod in Tirol
Tragischer Tod in Tirol

Kommentare