Im überhitzten Dachgeschoß einer Osteuropäerin fanden Mitarbeiter des Veterinäramtes FFB und Polizeibeamte neun Hundewelpen und neun Kätzchen

Illegaler Handel mit Welpen in Eichenau aufgedeckt

+
Nach einem Durchsuchungsbeschluss stellte das Veterinäramt zusammen mit der PI Olching die illegal eingeführten Hundewelpen und Kätzchen im überhitzten Dachgeschoß einer in Eichenau lebenden Osteuropäerin sicher.

Eichenau – Im überhitzten Dachgeschoß und in Hasenkäfigen hielt eine 36-jährige Osteuropäerin, die in Eichenau in einem Einfamilienhaus wohnt, illegal Hunde und Katzen zum Verkauf. Ein Gewerbe hatte sie nicht angemeldet. Nachdem ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss ergangen war, stellten Mitarbeiter des Veterinäramtes Fürstenfeldbruck, unterstützt durch die PI Olching, neun Hundewelpen und neun Katzenwelpen sicher. 

 Gegen die Dame hatte das Landratsamt schon mehrfach wegen Ordnungswidrigkeiten ermittelt. Bei der Durchsuchung konnten dann tatsächlich neun Hundewelpen und neun Katzenwelpen aufgefunden werden. Die Tiere waren bis auf eins gesund, allerdings noch nicht geimpft und für den Import noch zu jung. Die tierschutzwidrigen Haltungsumstände, im überhitzten Dachgeschoß und in Hasenkäfigen, führen zu einem Strafverfahren nach dem Tierschutzgesetz. 

Da auch Beweismittel wie Kaufverträge, Heimtierpässe etc. aufgefunden wurden, werden auch Ordnungswidrigkeiten wegen Verstößen gegen die Gewerbeordnung durch das Landratsamt verfolgt. Ob noch weitere Straftaten bezüglich illegaler Einfuhr und zollrechtlicher Bestimmungen vorliegen wird noch geprüft. Auch geben aufgefundene Blanko-Impfausweise noch einige Rätsel auf. 

Die Tiere wurden beschlagnahmt und ins Tierheim Dachau verbracht.

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Kontroverse Diskussion über Fusion
Kontroverse Diskussion über Fusion
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare