Der starke Wind wurde einem Linienbus auf der Straße von Längenmoos Richtung Vogach zum Verhängnis -  Schaden etwa 30 000 Euro

Windböe wirft Linienbus um

+
Nahaufnahme des umgekippten Linienbusses. Lt. Wetterbericht fegte zu dieser Zeit der Wind mit ca. 31 km/h durch die Landschaft.  Foto: Carmen Voxbrunner

Mittelstetten/Längenmoos  - Zum Glück war der Bus ohne Fahrgäste unterwegs,  als eine Windböe am 16. März gegen 10.40 Uhr den Linienbus  auf der Straße von Längenmoos Richtung Vogach erfasste und ihn auf der glitischigen Straße in Richtung Straßengraben drückte, wo der Bus eine etwa zwei Meter tiefe Böschung hinunter schlitterte.

Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehren Mittelstetten und Tegernbach waren bei der Bergung im Einsatz.

 Dort kippte der Bus auf die linke Fahrzeugseite und rutschte die etwa 2 Meter tiefe Böschung hinunter. Glücklicherweise blieb der Busfahrer unverletzt. Für die Bergung des Busses wurde die Ortsverbindungsstraße gesperrt. Der Schaden am Bus dürfte etwa 30.000 Euro betragen, so der Polizeibericht der PI FFB.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Mittelstetten und Tegernbach sowie ein Spezialunternehmen für die Bergung des Busses.

Auch interessant

Meistgelesen

Vorübergehende Chlorung des Germeringer Trinkwassers
Vorübergehende Chlorung des Germeringer Trinkwassers
"Ein kleiner Pieks tut nicht weh"
"Ein kleiner Pieks tut nicht weh"
Motorradfahrer (22) prallt beim Überholen auf Mini Cooper
Motorradfahrer (22) prallt beim Überholen auf Mini Cooper
Schach gegen den Großmeister
Schach gegen den Großmeister

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.