Fall in Neu-Esting

Wirt missachtet Allgemeinverfügung und will Gäste durch Hintertür verschwinden lassen

+
Ein Wirt hatte trotz Allgemeinverfügung von Gastronomiebetrieben Gäste eingelassen.

Obwohl in den Medien vielfach über die Untersagung von Gastronomiebetrieben berichtet wurde, verstieß ein Wirt im Olchinger Ortsteil Neu-Esting gegen die Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

In seinem Lokal konnte am Freitag, 20. März, gegen 23.30 Uhr noch mehrere Personen festgestellt werden. Bei Eintreffen der kontrollierenden Polizeistreife versuchte der Wirt noch, die Leute durch die Hintertüre verschwinden zu lassen. Auf sein Fehlverhalten angesprochen sicherte der Mann zu, das Lokal zukünftig nicht mehr zu öffnen. Dass er die Leute in sein Lokal ließ, stellt eine Straftat nach dem Infektionsschutzgesetz dar. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Bisher einziger Verstoß

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Olching war dies am Wochenende bislang der einzige Verstoß gegen die Allgemeinverfügung des Staatsministeriums.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

+++ Blaulicht-Ticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck
+++ Blaulicht-Ticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck
Heiliger Rochus - Patron gegen Pest und Seuchen - lädt zum Gebet für Erkrankte
Heiliger Rochus - Patron gegen Pest und Seuchen - lädt zum Gebet für Erkrankte
Technik Camps des DigiClubs im Wohnzimmer
Technik Camps des DigiClubs im Wohnzimmer
+++ Corona-Ticker +++ 612 Infizierte im Landkreis und zwölf Todesfälle
+++ Corona-Ticker +++ 612 Infizierte im Landkreis und zwölf Todesfälle

Kommentare