Wohnraum für Spatzen

Grüne Maisach übergeben Nistkästen

Bei der Übergabe der Vogelhäuschen: Heike Demant, Christine Wunderl und Bürgermeister Hans Seidl.
+
Bei der Übergabe der Vogelhäuschen (von links): Heike Demant, Christine Wunderl und Bürgermeister Hans Seidl.

Maisach – Eine spontane Spendenaktion im digitalen Ortsverbandstreffen von Bündnis 90/Die Grünen hatte der Bericht seiner Maisacher Gemeinderatsfraktion zur Folge. Dabei kamen 380 Euro für hochwertige Nistkästen zusammen, weshalb Referentin für Umwelt, Klima, Trinkwasser und öffentliches Grün, Heike Demant, diese am 30. April an Bürgermeister Hans Seidl übergeben konnte.

Demant erklärt hierzu: „Die energetische Sanierung von Gebäuden und klimagerechte Bauweisen erfordert lücken- und ritzenlose Fassaden; da findet zum Beispiel der Spatz immer weniger Nistmöglichkeiten. Das hat ihm leider einen Platz auf der Vorwarnliste der Roten Liste vom Aussterben bedrohter Tierarten eingebracht. Ich hoffe, dass unsere von der Gemeinde Maisach unterstützte Aktion zu privaten Nachahmungen animiert und der Spatz bald viel günstigen Wohnraum findet.“

Vorausgegangen war ein Antrag der Gemeinderatsfraktion in der Sitzung vom 25. Februar zur Förderung gebäudebewohnender Tierarten, den die Fraktion der Grünen gestellt hatte. Dieser wurde in drei von fünf Punkten (Miteinplanung von Nisthilfen bei gemeindlichen Neubauten, Miteinbezug von Bedürfnissen der Tiere bei Planung gemeindeeigenen Grünanlagen, Förderung von privater Anschaffung Nisthilfen über 2.000 Euro im Jahr) aus finanziellen Bedenken mehrheitlich abgelehnt.

Allerdings wurde die Verwaltung beauftragt, die gemeindlichen Liegenschaften auf ihre Eignung für das Anbringen von Nistkästen zu überprüfen, so dass die Frage, wohin mit den neuen Spatzenunterkünften, schnell zu klären sein sollte. Auch die Installation von Kameras in erfolgreich bezogenen Quartieren soll von der Verwaltung geprüft werden.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 3,64  - Erstimpfungen knapp unter 45 Prozent
Fürstenfeldbruck
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 3,64  - Erstimpfungen knapp unter 45 Prozent
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 3,64  - Erstimpfungen knapp unter 45 Prozent
Exhibitionist in Germering aufgetreten 
Fürstenfeldbruck
Exhibitionist in Germering aufgetreten 
Exhibitionist in Germering aufgetreten 
E-Roller erobern vier Landkreis-Städte
Fürstenfeldbruck
E-Roller erobern vier Landkreis-Städte
E-Roller erobern vier Landkreis-Städte
Postbank ab 14. Juli an neuem Standort zu finden
Fürstenfeldbruck
Postbank ab 14. Juli an neuem Standort zu finden
Postbank ab 14. Juli an neuem Standort zu finden

Kommentare