"Wuidara Pistols" Sänger Matthi Birkmeyer gibt Livekonzert aus seiner Hütte

Rockorona – Rocken gegen Corona

+
Musiker Matthias Birkmeyer übt für das "Hüttenkonzert" auf seiner heimischen Couch.

Germering – Eigentlich war es als Gaudi gedacht, eine Herausforderung unter Freunden am Stammtisch, so erzählt es Berufsmusiker Matthi Birkmeyer. Vielen ist der Germeringer als Gesicht der Bands „Tumbling Weed“ oder „Wuidara Pistols“ bekannt – eine Institution in der Germeringer Musikwelt. Mittlerweile veranstaltete er zum fünften Mal eine Art Wohnzimmerkonzert – für jeden daheim zum Mitrocken, ganz traditionell mit Feierabendbier oder Glaserl Wein.

Die leuchtende Ananas steht bereit, der Ofen ist eingeheizt – noch sind Ton und Bild zeitlich versetzt und manchmal ruckelt es ein wenig, aber daran arbeitet der Vollblutmusiker bereits mit einem Freund, der Techniker ist. „Von Technik hab‘ ich keine Ahnung, ich mach‘ lieber Musik“, sagt er. Und das beweist er eindrucksvoll jeden Mittwochabend mehreren Hundert Zuschauern auf seiner Facebookseite sowie einer eigens für diese Konzerte eingerichteten Internetseite, www.ott-world.com, für diejenigen, die kein Facebook haben. Hier können auch die gespeicherten Konzerte noch einmal angeschaut werden. Seit der Corona-Krise zieht er sich einmal in der Woche in seine kleine Hütte nördlich von Germering zurück – ohne Strom, ohne Wasser, ohne Heizung, keine Nachbarn, nur er und die Musik. „Hier kann ich laut sein, meine Musik spielen und keiner stört sich dran“, erzählt Birkmeyer in einem Gespräch zwei Tage vor seinem nächsten „Hüttenkonzert“. „Das ist eine völlig neue Situation. All unsere Konzerte wurden natürlich für die nächste Zeit abgesagt und dann kam einem Spezl die Idee, ein virtuelles Konzert zu geben, bei dem jeder zuschauen kann“, erzählt er. Gesagt, getan. So ist auch die Möglichkeit gegeben, eine Spende über PayPal für den Musiker zu geben. "Ich will nicht betteln, deswegen kam auch dieser Gedanke der finanziellen Unterstützung meinem alten Schulfreund", sagt der Berufsmusiker und freut sich über den Rückhalt in dieser Zeit.

Online-Konzerte auch nach Corona

Nur, dass es nicht bei diesem einen Konzert geblieben ist, und auch weiterhin kein Ende in Sicht ist. „Irgendwann, wenn wieder etwas Normalität einkehrt, wird der Punkt kommen, an dem ich mein Abschiedskonzert geben werde, aber die Idee des Online-Konzerts“, so Birkmeyer, „möchte ich auf jeden Fall beibehalten, auch nach Corona. Vielleicht einmal im Jahr, so als Zuckerl für die Fans“. Die Resonanz sei so gut gewesen, über 300 Menschen verfolgten den ersten Versuch des Wuidara Pistols Sängers. Seitdem habe sich eine feste Zuschauerzahl um die 150 Leute eingependelt, so der Musiker. Viele aus Germering, aber er weiß auch von Freunden, die aus der ganzen Welt dabei sind. „Sogar Oberbürgermeister Andreas Haas hat das letzte Mal zugeschaut, was will man noch mehr“, freut er sich. 

Livekonzert jeden Mittwochabend um 20.30 Uhr

Anfangs noch spontan und etwas unkoordiniert, hat er jetzt jede Woche ein Thema für den jeweiligen Abend. Diesen Mittwoch um 20.30 Uhr lädt Birkmeyer zu einem Akustik-Rockabend in seine Hütte ein. Dabei will er hauptsächlich ältere Rocksongs zum Besten geben, „aus den Achtziger Jahren, das sind die einzig wahren“. Eine Woche Zeit nimmt er sich jedes Mal zum Üben, auch wenn er ein großes Repertoire in petto habe, so kann er jetzt ganz andere Lieder spielen, als mit seinen Bands. „Songs, aus meiner Jugend, zum Beispiel, oder einfach, was mir gerade in den Kopf kommt. Und auch viele Wünsche der Zuhörer“, sagt er. Auch das Thema für die nächste Woche steht bereits: „Es soll in die Richtung Balladen gehen – ein Kuschelrockabend, ganz gemütlich“, erklärt der Rocker. 

Claudia Becker

Auch interessant

Meistgelesen

Sommerferien-Rätselspaß
Sommerferien-Rätselspaß
Nach Corona-Fall in Olchinger Kindertagesstätte: alle 111 Tests negativ
Nach Corona-Fall in Olchinger Kindertagesstätte: alle 111 Tests negativ
Petition gegen Kiesabbau - Grüne sammeln Unterschriften für Rothschwaiger Forst
Petition gegen Kiesabbau - Grüne sammeln Unterschriften für Rothschwaiger Forst
Sortimentswechsel bei Möbel Keser – so viele Abverkaufsartikel wie noch nie
Sortimentswechsel bei Möbel Keser – so viele Abverkaufsartikel wie noch nie

Kommentare