Kripo Fürstenfeldbruck sucht mit Hilfe von XY ungelöst die Besitzer von sichergestellten Beutestücken, die ihnen von dreisten Betrügern gestohlen ...

Wem gehören die Beutestücke?

+
Auch Fürstenfeldbruck ist Thema in der bekannten ZDF-Sendereihe Aktenzeichen XY ungelöst am 11. Mai, 20.15 Uhr. Das Foto zeigt TV-Moderator  Rudi Cerne.

Fürstenfeldbruck - XY zeigt  in der ZDF-Sendung Aktenzeichen  XY ungelöst am Mittwoch, 11. Mai, 20.15 Uhr sichergestellte Beutestücke (Uhren und Schmuck) – zum Teil mit Gravur - die wohl älteren Leuten gehörten, bevor sie dreisten Betrügern begegnet sind. Die Kripo FFB hat den Schmuck zurzeit in Verwahrung und würde ihn gerne an die rechtmäßigen Eigentümer zurückgeben: Das Problem: Die Eigentümer sind – noch - nicht bekannt!

 Sie werden bei XY gebeten, sich zu melden. Von jedem Schmuckstück wurde die DNA genommen, so dass man hofft, die wirklichen Eigentümer zu finden. Wenn Belege oder Fotos usw. vorhanden sind – umso besser.

Die älteren Herrschaften hatten sich auf Inserate gemeldet, in denen ‚alte Einrichtungs-Gegenstände‘ gesucht wurden. Die Täter überredeten die Senioren dann, ihren Schmuck für angebliche Käufer herzugeben und ließen nie mehr etwas hören. Irgendwann erstatteten die Bestohlenen dann Strafanzeige. Die Beschuldigten wurden vor Gericht dann leider aus Mangel an Beweisen freigesprochen, denn die Anzeige-Erstatter waren zum Teil gestorben oder aus Altersgründen nicht mehr fähig, auszusagen.

redkb

Meistgelesene Artikel

Junges Talent gesucht

Fürstenfeldbruck – Junge Schauspieltalente und Theaterbegeisterte aufgepasst: Erstmalig produziert das Veranstaltungsforum ein bayerisches …
Junges Talent gesucht

"Fit" durch Erfahrung

Fürstenfeldbruck – Mit 98,5 Prozent der Stimmen hat die Brucker CSU am 16. Februar in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im …
"Fit" durch Erfahrung

Mangel an bezahlbaren Flächen

Fürstenfeldbruck – Die Wirtschaftsförderung des Landratsamtes ließ im Frühsommer 2016 nach 2013 erneut eine Unternehmensbefragung im Landkreis …
Mangel an bezahlbaren Flächen

Kommentare