Spitzenreiter ist Emmering

Briefwahl liegt im Trend

+
Rund 30 Prozent der Wahlberechtigen im Wahlkreis haben eine Briefwahl beantragt.

Für die Bundestagswahl am kommenden Sonntag, den 24. September, zeichnet sich erneut eine hohe Briefwahlbeteiligung ab.

Bisher (Stand 19. September) haben im Wahlkreis 215 Fürstenfeldbruck, bestehend aus dem gesamten Landkreis Dachau und dem Landkreis Fürstenfeldbruck, aber ohne der Stadt Germering, rund 30 Prozent der Wahlberechtigten Briefwahlunterlagen beantragt und erhalten. 

Spitzenreiter ist die Gemeinde Emmering

Bei der aktuellen Briefwahlbeteiligung in den einzelnen Kommunen des Wahlkreises ist demnach Spitzenreiter die Gemeinde Emmering mit 35,37 Prozent, gefolgt von der Gemeinde Vierkirchen mit 34,53 Prozent. Die geringste Briefwahlbeteiligung zeichnet sich derzeit in der Gemeinde Sulzemoos (Landkreis Dachau) ab. Hier sind es 25.48 Prozent. Bei der letzten Bundestagswahl 2013 lag die Briefwahlbeteiligung im gesamten Wahlkreis knapp eine Woche vor dem Wahltag bei etwa 26 Prozent; letztendlich votierten auch 26 Prozent der Wahlberechtigten im Wahlkreis per Briefwahl. Briefwahlunterlagen können in der Regel noch bis Freitag, 22. September, 18Uhr bei den Gemeindebehörden beantragt werden. Wenn bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung der Wahlraum nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten aufgesucht werden kann, werden Briefwahlunterlagen auf Antrag auch bis 15 Uhr des Wahlsonntages ausgegeben.

Wahlabend im Landratsamt

Am Wahlabend ist das Landratsamt Fürstenfeldbruck ab 18 Uhr für alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger, Kandidaten, Mandatsträger und Medienvertreter geöffnet.

Auch interessant

Meistgelesen

Wie weit geht Informationsfreiheit?
Wie weit geht Informationsfreiheit?
18-Jähriger nach Motorradunfall schwerstverletzt
18-Jähriger nach Motorradunfall schwerstverletzt
Immer noch viele Baustellen
Immer noch viele Baustellen
Einweihung des Erweiterungsbaus 
Einweihung des Erweiterungsbaus 

Kommentare