Angebot des Freundeskreises Luftwaffe

Zwei Tage zivile und militärische Luftfahrt erleben

+
Kinder begutachten bei einer Führung im Fliegerhorst die Fiat G-91 in weiß-blauer Bemalung

Zwei Tage voller Flieger, Piloten und Technik bietet der Freundeskreis Luftwaffe für Jugendliche und Erwachsene im August an. Teilnehmer können sogar herausfinden, ob sie das Zeug zu einem Piloten hätten.

Fürstenfeldbruck – Zielsetzung des Vereines ist es, seinen 1.300 Mitgliedern ein Forum der Begegnung und Kommunikation zu schaffen. Er möchte sowohl Jugendlichen als auch Erwachsenen mit Faszination für die zivile wie militärische Luft- und Raumfahrt Veranstaltungen mit Spaß und Lernfaktor bieten. Das neuste Projekt der Sektion München ist ein kostenloses, zweitägiges Besuchsprogramm im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck. 

Fast wie selbst fliegen

Am Montag, 13. August, ist der Tag ganz dem Fliegerhorst gewidmet. Brigadegeneral Michael Traut begrüßt die Teilnehmer, es wird die ständige Ausstellung der Luftwaffe besichtigt und es gibt eine Führung durch die Unterkünfte der Offiziersschüler. Es folgt ein Mittagessen in der Truppenküche mit Gelegenheit zum Gespräch mit jungen Schülern. Nachmittags werden die aufgestellten Flugzeuge und Flugabwehrraketen besichtigt. Der Höhepunkt für Teilnehmer ab 17 Jahren ist die Möglichkeit in einem Flugsimulator für die Fluganwärterprüfung zu fliegen. Zum Tagesabschluss gibt es einen Umtrunk im Offizierskasino.

Luftfahrt-Museum und Biergartenbesuch

Der darauffolgende Dienstag widmet sich der historischen Luftfahrt. Es wird eine Führung in der Flugwerft des Deutschen Museums in Schleißheim angeboten. Die Teilnehmer erleben dort die Geschichte ab 1912 bis heute mit ziviler Nutzung sowie die Bundespolizei mit ihrer Hubschrauberstaffel. In der historischen Flugwerft werden militärische und zivile Flugzeuge, Hubschrauber sowie Flugmotoren vorgestellt. Nach einem Biergartenbesuch in Schleißheim fahren die Teilnehmer in Fahrgemeinschaften am Nachmittag nach Graftentraubach. Dort wird eine Führung in einem privaten Militärmuseum und einem Lamborghini-Fahrzeugmuseum angeboten. Das gesamte Programm ist bis auf die Eigenverpflegung und die Eigenbeteiligung für die Fahrt nach Graftentraubach kostenlos.

Anmeldung

Schriftliche, verbindliche Anmeldungen per Mail an c.h.gerrits@t-online.de oder telefonisch 08106 302728 bis 31. Juli mit Namen, Anschrift und Personalausweisnummer für die Zutrittsgenehmigung in den Fliegerhorst. Nach der Anmeldung folgt eine detaillierte, schriftliche Einladung.red

Auch interessant

Meistgelesen

Versuchte Sprengung eines Geldautomaten
Versuchte Sprengung eines Geldautomaten
Großeinsatz mit Hubschrauber nach Auseinandersetzung in Erstaufnahmeeinrichtung
Großeinsatz mit Hubschrauber nach Auseinandersetzung in Erstaufnahmeeinrichtung
Die Gewinner und Verlierer der Wahl im Landkreis FFB
Die Gewinner und Verlierer der Wahl im Landkreis FFB
Umfrage für Bürger: Wo hakt es beim Nahverkehr?
Umfrage für Bürger: Wo hakt es beim Nahverkehr?

Kommentare