Schwerer Unfall mit Verletzten in Puchheim -  Kurzzeitig Straße gesperrt  - 8000 Euro Schaden

Pkw kollidierte mit Kleinlaster

+
Der beschädigte Pkw in Puchheim.

Puchheim-   Ein Pkw ist am 11. 2. um 11.45 Uhr  mit einem Kleinlaster auf der Gröbenzeller Straße in Höhe Moosstraße in Puchheim kollidiert. Ein 73-jähriger hatte an der Lüftung hantiert und dabei den  geparkten Ford Transit übersehen, in dem ein 54-jähriger seine Mittagspause verbrachte. Die Freiwilligen Feuerwehren Puchheim-Bahnhof und die Kollegen aus Gröbenzell sowie die Kreisbrandinspektion wurden alarmiert, weil man anfänglich von einer eingeklemmten Person ausging.  Dies bestätigte sich glücklicherweise nicht.  Zwei Personen wurden verletzt,  die  74-jährige Beifahrerin allerdings erlitt schwere Verletzungen. Es entstand ein Schaden von 8000 Euro.

Am 11.02.16, gegen 11.45 Uhr kam es auf der Gröbenzeller Str. zu einem Unfall mit zwei Verletzten. Ein 73-Jähriger fuhr mit seinem Pkw Audi A3 auf der Gröbenzeller Straße von Puchheim in Richtung Gröbenzell. Auf Höhe der Moosstraße übersah er einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Ford Transit. Nach ersten Erkenntnissen hatte er an der Lüftung hantiert und dabei völlig übersehen, dass da ein Fahrzeug stand. Die 74-Jährige Beifahrerin des Unfallverursachers verletzte sich bei dem Unfall schwer, während der Unfallverursacher über leichtere Verletzungen klagte. Beide mussten allerdings in ein Krankenhaus verbracht werden.

Die Straße war nach dem Unfall durch Öl und Trümmerteile verunreinigt.

Im geparkten Ford Transit saß ein 54-Jähriger, der  dort seine Mittagspause verbrachte. Bislang macht der Mann keine Verletzungen geltend. Es entstand ein Schaden von ca. 8000 Euro. Am Donnerstag den 11.02.2016 wurde die Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Bahnhof zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Gröbenzell, sowie der Kreisbrandinspektion in die Ludwig-Thoma-Straße zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert.

An der Einsatzstelle war ein PKW mit einem Kleinlaster kollidiert. Die anfängliche Vermutung, eine Person sei im Fahrzeug eingeklemmt, bestätigte sich nicht. Die Floriansjünger aus Puchheim übernahmen zusammen mit dem Rettungsdienst die Versorgung der verletzten Personen des Unfallfahrzeugs.

Ein Eingreifen der ebenfalls alarmierten Kollegen aus Gröbenzell war aufgrund des Schadenslage nicht mehr nötig. Bei schweren Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Insassen, so die Feuerwehr, wird immer ein zweiter Rettungssatz, bestehend aus Schere und Spreizer, hinzualarmiert. Dieser ist nötig, um bei Bedarf an zwei Fahrzeugen zeitgleich eingeklemmte Personen befreien zu können.

 Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei, wurde der verunfallte PKW, der mittig in der Gröbenzeller Straße stand, durch Kräfte der Feuerwehr an den Fahrbahnrand geschoben. Somit war die gesperrte Straße wieder befahrbar. Die verletzten Personen wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Danach wurde die Straße, welche durch Öl und Trümmerteile verunreinigt war, gereinigt und wieder für den Verkehr freigegeben.  

Auch interessant

Meistgelesen

18-Jähriger nach Motorradunfall schwerstverletzt
18-Jähriger nach Motorradunfall schwerstverletzt
Immer noch viele Baustellen
Immer noch viele Baustellen
Einweihung des Erweiterungsbaus 
Einweihung des Erweiterungsbaus 
22-Jähriger rammt betrunken Stromkasten
22-Jähriger rammt betrunken Stromkasten

Kommentare