Infromationsschilder

Zusatztafeln für belastete Straßennamen in Fürstenfeldbruck angebracht

+
Belastete Straßennamen wie die Werner-von-Braun-Straße bekamen nun Zusatztafeln.

Eine Mehrheit des Stadtrates hatte am 25. April 2018 eine Umbenennung historisch belasteter Straßennamen abgelehnt.

Fürstenfeldbruck - Stattdessen sollten diese „im Sinne einer historischen Einordnung mit einem erläuternden Medium über die positiven und negativen Eigenschaften der Person“ versehen werden. Ein Arbeitskreis „Straßennamen“ hat daraufhin Texte für Zusatztafeln ausgearbeitet. Diese wurden vom Stadtrat am 30. April mehrheitlich beschlossen. 

Ausführliche Hinweisschilder angebracht

Für die Straßenschilder der Wernher-von-Braun-, der Hindenburg- und der Langbehnstraße wurden Hinweistafeln mit ausführlichen, auf die jeweilige Person zugeschnittenen Beiträgen vorgesehen. Dabei wird auf ihre Verbindung zum Nationalsozialismus beziehungsweise zu antisemitischem und rassistischem Gedankengut hingewiesen. Entsprechende Tafeln wurden jetzt an die Straßenschilder der Wernher-von-Braun- und der Hindenburgstraße angebracht. 

In Puch folgen noch Schilder

Nun stehen noch die Zusatzschilder zur Langbehnstraße in Puch aus. Diese werden im Zuge der Umgestaltung zur Dorferneuerung umgesetzt. 

Die Tafeln – ohne weitere personenbezogene Angaben – an der Ederer-, Eschenauer-, Von-Gravenreuth-, Josef-Priller-, Zenetti- und Lützowstraße hängen bereits seit August.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Frau (46) versucht zwei Paletten Nutella aus Geschäft zu schmuggeln 
Frau (46) versucht zwei Paletten Nutella aus Geschäft zu schmuggeln 
Von St. Magdalena zur Erlöserkirche: Fürstenfeldbruck feiert St. Martin
Von St. Magdalena zur Erlöserkirche: Fürstenfeldbruck feiert St. Martin
Traumpaar über Olchings Fasching hinaus: Jessica I. und Phillip I.
Traumpaar über Olchings Fasching hinaus: Jessica I. und Phillip I.

Kommentare