Amper Juniorencup lockt Besucher an

348 Kinder kicken um Pokal

+
Gruppenfoto beim ersten Ampercup Junioren in diesem Jahr.

Die Jugendabteilung der SpVgg Wildenroth hob einen neuen Jahres-Höhepunkt aus der Taufe. Nachdem der Verein seit etlichen Jahren stets im Juli einen Jugendtag veranstaltete, nahmen diesmal am neugeschaffenen „1. Ampercup Junioren 2017“ wieder Teams der älteren Jahrgänge U13, bis U19 und die U13-Juniorinnen an dem sportlichen Event teil. 

Grafrath – Insgesamt tummelten sich an zwei Wettkampftagen 32 Mannschaften von den G- bis zur den A-Junioren auf der Anlage in Wildenroth. Für Spannung sorgte auch ein Einlagespiel der erwachsenen Fußballer und zwar mit den beiden Teams „rechts der Amper“ und „links der Amper“. Die etwa 600 Zuschauer bekamen an den beiden Tagen besten Nachwuchsfußball geboten. Bei den acht Turnieren jagten 348 Kinder und Jugendliche dem runden Leder nach. Einhelliges Lob von den teilnehmenden Vereinen erhielten die Organisatoren für die Ausrichtung des Turniers.

Einwandfreie Organisation

Die Herausforderung, unterschiedliche Spielzeiten für die verschiedenen Jahrgänge so unter einen Hut zu bringen, dass keine unnötigen Pausen entstanden, wurde von den Teilnehmern gelobt. Dass bereits zahlreiche Anmeldungen unmittelbar nach dem Ende des Events bei der Turnierleitung um Kalle Echter und den kommissarischen Jugendleiter Hannes Friedl eingingen, war ein Beweis dafür, dass alle rundum zufrieden waren. Einen besonderen Dank verdienten sich die 20 Eltern als freiwillige Helfer, die sich um die Bewirtung der Gästeteams, deren Eltern und die zahlreichen Zuschauer kümmerten. Die Jugendabteilung der SpVgg stellt im Dorfleben eine feste Größe dar.

Die rechte Seite gewinnt

Im Rahmen des Jugendevents wollten aber auch die Herrenfußballer ihren Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung leisten. So kam es zur Austragung eines Spiels, dass erstmals zur Einweihung der Sportanlage im Jahre 2001 und dann noch einmal 2003 stattfand. Dabei traten auch diesmal die Fußballer, die flussabwärts betrachtet, rechts der Amper wohnen gegen die an, die links der Amper wohnen. In jeder Mannschaft standen drei Fußballer-Generationen. Kurioserweise wurde diesmal wieder das Spiel von der „rechten Seite“ gewonnen, die topografisch gesehen viel kleiner ist als die linke Seite. Das Spiel endete bei brütender Hitze mit 6:3-Toren.

Die Sieger des „Ampercup 2017“ sind bei der U7 die SpVgg Wildenroth, bei der U9 der SC Maisach, bei der U11 der TSV Herrsching, bei der U13 der FC Aich, bei den U13-Juniorinnen der SV Fuchstal, bei der U15 der SC Kissing, bei der U17 der SV Althegnenberg und bei der U19 der FC Aich

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesen

Wie Religion den Alltag prägt
Wie Religion den Alltag prägt
Wahlurnen im Klassenzimmer
Wahlurnen im Klassenzimmer
Bauprojekt in vollem Gange
Bauprojekt in vollem Gange
Briefwahl liegt im Trend
Briefwahl liegt im Trend

Kommentare