Zwei Männer, darunter ein Olchinger, innerhalb von 24 Stunden im Kiental abgestürzt

Zwei Männer, darunter ein Olchinger, sind am Mittwoch Abend, 20. Mai, und Donnerstag Nachmittag, 21. Mai, im Kiental nach einem Klosterbesuch in Andechs abgestürzt. Beide mussten von der Feuerwehr geborgen werden.

Glück im Unglück hatte zunächst ein 22jähriger Mann aus Landsberg, der nach einem Klosterbesuch am Mittwoch Abend gegen 20.45 Uhr, ca. 20 Meter über schroffes, steiles Gelände ins Kiental abstürzte. Spaziergänger hörten die Hilferufe des zwischen umgestürzten Bäumen zum Liegen gekommenen Mannes. Durch die alarmierten Einsatzkräfte konnte der Verunglückte lokalisiert und schließlich gefunden werden. Er erlitt lediglich eine Gehirnerschütterung und Schürfwunden am ganzen Körper. Der junge Mann wurde durch die Feuerwehren Andechs, Frieding und Dießen mit Seilen und einer Rettungsschale aus der Schlucht geborgen und anschließend ins Krankenhaus nach Starnberg verbracht. Insgesamt waren an diesem ersten Einsatz 35 Rettungskräfte an der Bergung beteiligt. Zum zweiten Absturz innerhalb 24 Stunden mussten die Einsatzkräfte am Donnerstag kurz nach 16 Uhr ausrücken. Ein 31jähriger Olchinger stürzte dort ebenfalls in die Kientalschlucht unterhalb des Kloster Andechs. Die alarmierten Feuerwehren aus Andechs, Frieding und Dießen konnten den Verletzten bergen. Anschließend wurde er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Starnberg verbracht. Der alkoholisierte Klosterbesucher zog sich bei seinem Sturz Verletzungen im Rückenbereich sowie an den Beinen zu.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Erneuter Kunstdiebstahl in Germering
Erneuter Kunstdiebstahl in Germering

Kommentare