Zwölf Fürstenfeldbrucker engagieren sich für Kinderhilfsorganisation Plan - Weltweite Patenschaften

„Bei unserem ersten Treffen waren wir nur zu Dritt“, erinnert sich Claudia Königseder aus Maisach an die Gründung der Plan-Aktionsgruppe Fürstenfeldbruck im April 2005. Inzwischen hat sich ein „harter Kern“ von zwölf Leuten zusammengefunden. „Wir haben das große Glück, dass unsere Kinder in behüteten Verhältnissen aufwachsen konnten“, so Königseder. „Davon möchten wir etwas abgeben.“ Fast alle Mitglieder der Fürstenfeldbrucker Gruppe haben eigene Kinder und sind Plan-Paten. Den Wunsch, Kindern und ihren Familien in der Dritten Welt bessere Lebensbedingungen zu ermöglichen, hatte Königseder bereits 1976/77, als sie mit ihrem Mann von einer fast einjährigen Autoreise aus Indien und Nepal zurückkehrte. Die dabei gewonnenen Eindrücke ließen bei Königseder den Entschluss reifen, helfen zu wollen

„Wir wurden Paten, zunächst bei einer anderen Organisation“, berichtete sie. Im Januar 1994 wurde Königseder auf die Kinderhilfsorganisation Plan aufmerksam. Ziel von Plan International ist es, das sich weltweit alle Kinder frei entfalten und entwickeln können. Es wird eine Gesellschaft angestrebt, in der die Würde und die Rechte des Menschen respektiert werden. Die Ziele und Visionen von Plan überzeugten Königseder. „Plan ist politisch und konfessionell unabhängig“, informiert sie. „Die Patenschaftsbeiträge finanzieren nachhaltige Projekte zur Selbsthilfe, die den Patenkindern, ihren Familien sowie den Gemeinden zugutekommen“, klärt sie auf. Geldbeträge werden aber weder an einzelne Patenkinder noch an deren Familien ausgezahlt. Gleichwohl informiert Plan den Paten regelmäßig über die Fortschritte des Patenkindes. Es besteht sogar die Möglichkeit, mit dem Patenkind in Verbindung zu treten oder es zu besuchen. Ein Patenschafts-Beitrag beträgt 25 Euro im Monat, kann jederzeit ohne Angaben von Gründen beendet werden und ist steuerlich als Spende absetzbar. Als eines der ältesten Kinderhilfswerke ist Plan International in 49 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas tätig. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen hat Plan Deutschland das DZI Spenden-Siegel zuerkannt. Das Siegel steht für geprüfte Transparenz und Wirtschaftlichkeit im Spendenwesen. Königseder übernahm 1994 zunächst die Patenschaft für ein indisches Mädchen und später für einen Jungen. 2003 besuchte sie „ihre“ Patenkinder, die im vergangenen Jahr aus Altersgründen aus dem Patenschafts-Programm ausgeschieden sind. Durch eine zwölfjährige Übersetzungstätigkeit vom Englischen ins Deutsche für Plan Deutschland erhielt sie darüber hinaus einen umfassenden Einblick in die Arbeit der Hilfsorganisation. Durch lokale Aktivitäten unterstützt die Plan-Aktionsgruppe Fürstenfeldbruck seit ihrer Gründung verschiedene Projekte. Die Gruppenmitglieder treffen sich alle zwei Monate zu einem Stammtisch. Da tauscht man sich aus, werden neue Aktionen geplant bzw. Nachbesprechungen von durchgeführten Aktionen abgehalten. Nähere Infos über die Aktionsgruppe sind über www.plan-ffb.de abrufbar.

Auch interessant

Meistgelesen

Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Fusionspläne werden geprüft
Fusionspläne werden geprüft
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Lindner geht in die Offensive
Lindner geht in die Offensive

Kommentare