Buntes Spektakel am See

Forggenseegemeinde steht beim Gaudiwurm Kopf

1 von 61
Rieden a.F. steht am Samstagnachmittag beim großen Gaudiwurm Kopf.
2 von 61
Rieden a.F. steht am Samstagnachmittag beim großen Gaudiwurm Kopf.
3 von 61
Rieden a.F. steht am Samstagnachmittag beim großen Gaudiwurm Kopf.
4 von 61
Rieden a.F. steht am Samstagnachmittag beim großen Gaudiwurm Kopf.
5 von 61
Rieden a.F. steht am Samstagnachmittag beim großen Gaudiwurm Kopf.
6 von 61
Rieden a.F. steht am Samstagnachmittag beim großen Gaudiwurm Kopf.
7 von 61
Rieden a.F. steht am Samstagnachmittag beim großen Gaudiwurm Kopf.
8 von 61
Rieden a.F. steht am Samstagnachmittag beim großen Gaudiwurm Kopf.

Rieden a.F. - Ein alljährlicher Höhepunkt der fünften Jahreszeit im südlichen Altlandkreis ist Gaudiwurm in Rieden a.F. - so auch am vergangenen Samstagnachmittag.

Bereits am Samstag bot sich den Zuschauern in Rieden a.F. ein riesiges Spektakel mit 35 Gruppen, Festwagen, Musikkapellen und Einzeldarstellern. 

Das herrliche Wetter spielte natürlich den veranstaltenden „Riedener Faschingsfreunden“ in die Hände und so hatten die sicher über 2000 Zuschauer ihre helle Freude an dem prächtigen Zug, der sich von der St. Urbanstraße/Säuglingsstraße über die Dorfmitte, die Dietringer Straße, den Tannenweg und die August-Geier-Straße zum Endziel Dorfplatz bewegte. 

Die Stimmung im Publikum war super und viel Beifall begleitete den Zug. Es war erneut verblüffend, mit wie viel Einfallsreichtum die Wagen gestaltet waren, mit wie viel Ideen und letztendlich Idealismus die Fußgruppen sich präsentierten und trotz der vielen Menschen die Disziplin bei Zuschauern wie Teilnehmern nichts zu wünschen übrig ließ.

 Auf Nachfrage des Kreisbote bei Feuerwehrkommandant Klaus Hofer, in dessen Händen der Ablauf bezüglich Sicherheit und Koordination lag, lief alles trotz der zahlreichen Zuschauer, „strukturiert und friedlich ohne Zwischenfälle ab“. 

Für Harald Sorgenfrei und Stephan Haf als Vorsitzenden der „Faschingsfreunde“ und deren Team war diese Tatsache beruhigend, da die Veranstaltung nicht mal eben so „mit links“ zu schaffen sei, da zahlreiche Punkte im Voraus berücksichtigt werden müssten. Dazu gehöre eben auch die Sicherheit für Teilnehmer und Zuschauer.

ed

Auch interessant

Meistgelesen

Corona-Krise: Ausschuss übernimmt die Aufgaben des Füssener Stadtrats
Corona-Krise: Ausschuss übernimmt die Aufgaben des Füssener Stadtrats
Füssens neuer Bürgermeister Max Eichstetter im Interview:"Ich fühle mit den Bürgern"
Füssens neuer Bürgermeister Max Eichstetter im Interview:"Ich fühle mit den Bürgern"
Corona-Pandemie: 12. ABK Allgäuer Radltour wird auf 2021 verschoben
Corona-Pandemie: 12. ABK Allgäuer Radltour wird auf 2021 verschoben
Coronavirus im Ostallgäu: Weitere Erkrankte – weitere Todesfälle
Coronavirus im Ostallgäu: Weitere Erkrankte – weitere Todesfälle

Kommentare