"2012 wird kein Krisenjahr"

Unter den Gästen auch der Landrat des Oberallgäus, Gebhard Kaiser, hier im Gespräch mit Bezirkshauptfrau Katharina Rumpf. Foto: ed

Die heimische Wirtschaft kann auf ein durchwegs erfolgreiches Jahr 2011 zurückblicken". So jedenfalls lautet der Tenor des Wirtschaftskammerpräsidenten Dr. Jürgen Bodenseer und Michael Baldauf, Obmann der Wirtschaftskammer, Bezirksstelle Reutte, beim traditionellen Neujahrsempfang. Der Konjunkturaufschwung der vergangenen Monate habe unter anderem zur positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt und im Exportbereich beigetragen.

Für Baldauf war es nach seinen eigenen Worten ein interessantes und facettenreiches erstes Jahr in seiner Position als WK-Obmann. Es sei zwar nicht immer nur Sonnenschein gewesen, ab und zu habe es auch mal „kräftig geduscht". In vielen Gesprächen mit heimischen Unternehmern erlebte er Augenblicke, „die ihn mit Stolz erfüllt“hätten. „Wir haben die anstehenden Herausforderungen angenommen und Mut zu Reformen gezeigt", so Baldauf weiter. Positive Zahlen Patrizia Zoller-Frischauf, Landesrätin für Wirtschaft in der Tiroler Landesregierung, lobte die Region in höchsten Tönen: „Das Außerfern ist ein großartiger Wirtschaftsstandort mit großartigen Unternehmen". Der Politik falle die wichtige Aufgabe zu, mit richtigen Maßnahmen die optimalen Rahmenbedingungen zu schaffen. Investitionen trotz Krise seien unerlässlich und eine Vergabepolitik der öffentlichen Hand mit Augenmaß sind dazu die geeigneten Maßnahmen, erklärte sie. WK-Präsident Bodenseer sieht für die Tiroler Wirtschaft trotz aller Unsicherheiten und anstehenden Herausforderungen kein Grund, „Trübsal zu blasen". Die Unternehmer hätten gemeinsam mit ihren Mitarbeitern in der Vergangenheit schon des Öfteren unter Beweis gestellt, dass sie mit schwierigen Situationen umzugehen wissen. „Auch wenn die Vorzeichen nicht günstig stehen, wird 2012 aus heutiger Sicht kein Krisenjahr werden", machte er den Unternehmern Mut. Erfreulich sei beispielsweise, dass sich die Tourismuswirtschaft sehr stabil entwickelt, was gerade für das Land Tirol von besonderer Bedeutung ist. Davon würden auch andere Branchen profitieren. Auch auf den Arbeitsmarkt habe sich die konjunkturelle Erholungsphase 2011 positiv ausgewirkt: Mit Stichtag 1. August waren in Tirol zu gewerblichen Unternehmen insgesamt rund 7900 Personen mehr beschäftigt als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Auch der Bezirk Reutte kann mit positiven Zahlen aufwarten: Die Arbeitslosigkeit war vergangenes Jahr um 4,1 Prozent niedriger und die Stellenangebote stiegen um 2,3 Prozent. Mit knapp 43 sofort verfügbaren, offenen Lehrstellen ist dieses Angebot um über zehn Prozent gewachsen.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"
ATV überschlägt sich
ATV überschlägt sich
Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau

Kommentare