Bei Halblech ereignen sich am Wochenende drei schwere Radunfälle

Radfahrer stürzt in Tümpel

+
Schwere Kopfverletzungen zog sich am Sonntag ein 22-Jähriger bei einem Fahrradsturz zu.

Halblech – Zu gleich drei Fahrradunfällen ist es am Samstag und Sonntag im Bereich Halblech gekommen. Dabei wurden zwei Radfahrer schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der erste Unfall am Samstagnachmittag auf dem Radweg vom Illasbergsee in Richtung Roßhaupten. Dabei stürzte ein Radler wegen einer Unebenheit auf dem Weg. Er verletzte sich dabei schwer und musste mit der Sanka ins Krankenhaus gebracht werden. 

Ebenfalls schwer verletzt wurde ein 22-Jähriger, der am Sonntag mit seinem E-Bike auf der Forststraße Richtung Kenzenhütte offenbar in einen Tümpel neben dem Weg stürzte. Jedenfalls fand ein Zeuge den jungen Mann komplett durchnässt neben dem Weg. 

Zwar wollte der Gestürzte weiterfahren, doch der Helfer rief den Rettungsdienst. „Dies stellte sich als völlig richtig heraus, da der verletzte Radfahrer später mit schweren Verletzungen ins Klinikum Kempten geflogen wurde“, so ein Polizeisprecher. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Fest steht aber, dass der junge Mann keinen Schutzhelm trug. 

Ebenfalls am Sonntag stießen bei Halblech ein 66 Jahre alter Ostallgäuer und eine 61-jäjhrige Urlauberin mit ihren Rädern beim Abbiegen zusammen. Dabei erlitt die Frau eine Platzwunde am Kopf und eine Gehirnerschütterung. „Zum Glück trug die Radfahrerin einen Helm, welcher wohl schlimmere Verletzungen verhinderte“, heißt es vonseiten der Polizei.

kb/mm

Auch interessant

Meistgelesen

Maler stürzt von Vordach
Maler stürzt von Vordach
Mit 55 km/h durch 30er-Zone
Mit 55 km/h durch 30er-Zone
Lanz, Eicher und Schlüter
Lanz, Eicher und Schlüter
"Wir sind zufrieden"
"Wir sind zufrieden"

Kommentare