24-jähriger Deutscher verunglückt bei Jungholz

Tödliche Nachtwanderung

+
Während für en Älteren jede Hilfe zu spät kam, musste der 23-Jährige ins Kemptener Klinikum geflogen werden.

Jungholz/Reutte - Ein 24-jähriger Deutscher ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei einer Bergtour auf dem Sorgschrofen tödlich verunglückt. Das teilte die Tiroler Polizei am Montag mit. Ein 23 Jahre alter Mann wurde schwer verletzt. Die Hintergründe des Unglücks sind noch unklar.

Wie die Tiroler Polizei mitteilt, wollten die beiden jungen Männer am Samstagabend gegen 20.30 Uhr eine nächtliche Bergtour von einer Alm am Sorgschrofen bei Jungholz aus unternehmen. Zuvor hatten die beiden dort mit einer Faschingsgruppe aus Deutschland auf der Alm gefeiert, wobei auch Alkohol getrunken wurde.

Nachdem die  Zurückgebliebenen bis Sonntagvormittag keinen telefonischen Kontakt zu den beiden jungen Männern herstellen konnten, organisierten sie zunächst selbstständig eine Suchaktion. Am Mittag gegen 13.30 Uhr fanden sie die Leiche des 24-Jährigen 265 Meter unterhalb des Sorgschrofens.

Die alarmierte Bergwacht stieß kurz darauf bei der Talstation der Jungholzer Lifte auf den schwer verletzten 23 Jahre alten Bergwanderer, der mit dem Rettungshubschrauber ins Kemptener Krankenhaus geflogen wurde.

Der genaue Unfallhergang muss nach Angaben der Polizei noch ermittelt werden. Eine Befragung des Verletzten sei bislang noch niocht möglich gewesen.

kb/mm

Auch interessant

Meistgelesen

"Handschrift der Männer"
"Handschrift der Männer"
Alles im Lack
Alles im Lack
Zu zweit unterm Baum
Zu zweit unterm Baum
Haus in der Schrannengasse soll in die Höhe wachsen
Haus in der Schrannengasse soll in die Höhe wachsen

Kommentare