71-Jähriger und 35-Jährige stürzen in den Tod

Klettersteigset löst sich

+
Nach seinem Absturz konnten die Rettungskräfte den 71-Jährigen nur noch tot bergen.

Ehrwald – Einen Absturz am Seebenklettersteig hat laut Polizei am Sonntag ein 71-Jähriger nicht überlebt. Nachdem der Mann den Halt verloren hatte, löste sich sein selbstgefertigtes Klettersteigset vom Gurt. Einen Tag zuvor war bereits eine 35-Jährige am Sabachjoch tödlich verunglückt.

Am Sonntag gegen 10.30 Uhr stieg ein 71-jähriger Tscheche gemeinsam mit einem Bekannten in den Seebenklettersteig in Ehrwald, Sonnenspitze, ein. Im Bereich der Sektion drei, an einem kleinen Überhang, verlor der Mann allerdings den Halt und stürzte ca. fünf Meter bis zur nächsten Verankerung ab. Da der Bergsteiger jedoch den Klettergurt nicht vorschriftsgemäß verwendet und zudem das selbstgefertigte Klettersteigset nicht richtig am Gurt befestigt hatte, löste sich das Set vom Gurt und der Mann stürzte ca 80 Meter über teilweise senkrechtes Felsgelände ab. Dabei zog sich der 71-Jährige tödliche Verletzungen zu. Der Hubschrauber konnte den Mann nur noch tot bergen. 

Bereits einen Tag zuvor ist eine 35-Jährige am Sabachjoch im Außerfern tödlich verunglückt. Die Deutsche stieg gemeinsam mit einer Bekannten von Musau in Richtung Schneid in den Tannheimer Bergen auf. Im Bereich des Gipfelanstieges auf dem ausgesetzten Nordwestgrat rutsche die Frau auf dem erdigen Steig aus und stürzte ca. 100 Meter über die steile Nordseite ab. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ein "Ort mit Wohlfühl-Atmosphäre"
Ein "Ort mit Wohlfühl-Atmosphäre"
"A guter Almsommer"
"A guter Almsommer"
Taucher verunglückt tödlich
Taucher verunglückt tödlich
"Wir machen uns Sorgen"
"Wir machen uns Sorgen"

Kommentare