1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Füssen

Ab in die Natur: Mitarbeiter von Pfronten Tourismus informieren sich über Naturschutz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Matz

Kommentare

Team von Pfronten Tourismus
Tom Hennemann (hinten links), Gebietsbetreuer für den Ostallgäuer Alpenrand, informiert Pfronten Tourismus und Outdoor-Partner zur Naturschutzthemen. © Pfronten Tourismus

Pfronten - Um Touristen noch kompetenter Auskunft über die heimische Natur geben zu können, haben Mitarbeiter von Pfronten Tourismus an Naturführungen teilgenommen.

Dass der Allgäuer Naturraum ein Schatz ist, den es zu bewahren gilt, davon sind auch das Team von Pfronten Tourismus und deren Outdoor-Erlebnispartner überzeugt. Um Touristen zukünftig noch kompetenter Auskunft über die heimische Natur geben zu können, haben die Mitarbeiter von Pfronten Tourismus jetzt an Führungen mit dem Gebietsbetreuer für den Ostallgäuer Alpenrand teilgenommen.

Um bei Beratungsgespräche in der Pfrontener Touristinformation und im Rahmen von geführten Outdoor-Erlebnisangeboten Gäste kompetent über naturverträgliches Verhalten informieren zu können, ging es für das gesamte Team von Pfronten Tourismus kürzlich zusammen mit einheimischen Guides ab in die Natur. Gemeinsam mit Tom Hennemann, dem Gebietsbetreuer für den Ostallgäuer Alpenrand, unternahm die Mannschaft von Pfronten Tourismus Naturführungen in und um Pfronten.

Im Rahmen der mehrstündigen Naturschutzschulung machte Hennemann die Bedeutung des respektvollen und achtsamen Umgangs in und mit der Natur deutlich. Während der Wanderung ging der Gebietsbetreuer näher auf Themen wie Biodiversität, die verschiedenen Schutzgebiete in Pfronten und dem Ostallgäu sowie wichtige Verhaltensweisen bei Outdooraktivitäten ein. Dazu gehören zum Beispiel das Bewegen auf ausgewiesenen Wegen oder auch das Vermeiden von Touren zu Dämmerungs- oder Nachtzeiten, keinen Müll zu hinterlassen und keine Pflanzen zu pflücken.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Pfrontener Gäste, Einheimische und Outdoor-Enthusiasten auch online unter www.pfronten.de/naturschatz.

Auch interessant

Kommentare