Stadträte wählen mit deutlicher Mehrheit Herbert Dopfer zum dritten Bürgermeister

Dopfer löst Ullrich ab

+
Bürgermeister Paul Iacob (rechts) vereidigt Stadtrat Herbert Dopfer (Füssen Land) zum dritten Bürgermeister.

Füssen – Herbert Dopfer (Füssen Land) ist Füssens neuer dritter Bürgermeister.

Nachdem sein Vorgänger Andreas Ullrich aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war (der Kreisbote berichtete), musste ein Nachfolger her. Den wählte der Stadtrat mit klarer Mehrheit in seiner Sitzung am Dienstag. Einer Meinung waren die Fraktionen, wer künftig Füssens dritter Bürgermeister sein soll. 

Sowohl die Freien Wähler Füssen, als auch CSU, SPD und Füssen Land schlugen dafür Herbert Dopfer vor. Die Gründe: Seine Persönlichkeit und Erfahrung. Es sei der Wunsch der Freien Wähler Füssen, dass der neue dritte Bürgermeister aus einer der freien Gruppierungen im Stadtrat komme, erklärte FWF-Fraktionsvorsitzende Dr. Anni Derday.

Dopfer erfülle nicht nur dieses Kriterium. Als langjähriger Stadtrat bringe er auch viel Erfahrung und Kompetenz mit. Aufgrund seiner Persönlichkeit sei er dafür geeignet, die Stadt „würdig zu vertreten“, so Derday. 

Ähnlicher Meinung war Heinz Hipp, Fraktionsvorsitzender der CSU. Der langjährige Stadtrat von Füssen Land argumentiere „immer sachlich“, so Hipp. „Ich habe nie erlebt, dass er sich irgendwie verbiegen lässt.“

Als „ausgezeichnete Wahl“ bezeichnete auch Wolfgang Bader (SPD) in Vertretung für den SPD-Fraktionsvorsitzenden Lothar Schaffrath diesen Vorschlag. Dopfer sei jemand, „den man immer fragen kann und der vertrauenswürdig und ehrlich für einen da ist.“ Auf starken Rückhalt stieß Dopfer auch bei seinen übrigen Kollegen. Von 23 Stimmen waren 22 gültig. Und 21 davon sprachen sich für Dopfer aus; eine wählte Magnus Peresson (UBL). 

Von dieser deutlichen Wahl zeigte sich der Füssen-Land-Stadtrat überrascht. „Ich bin schon beeindruckt von dem tollen Ergebnis“, so Dopfer. Das zeige, dass er seine Stadtratsarbeit in den vergangenen Jahren „nicht ganz schlecht gemacht habe“. Zwar hätte er sich gewünscht, dass Ullrich bis zum Ende der Legislaturperiode im Amt bleibe. Er versuche aber an Ullrichs gute Arbeit anzuknüpfen, versprach Dopfer. „Ich bleibe der Alte. Ich werde mich nicht verbiegen.“ 

Acht Jahre im Amt

Nachdem Dopfer den Eid geleistet hatte, verabschiedete Bürgermeister Paul Iacob (SPD) Ullrich. Dieser war seit 2009 dritter Bürgermeister der Stadt Füssen. Für seine ehrenamtliche Arbeit in dieser Zeit bedankte sich Iacob „ganz herzlich“. Dabei habe Ullrich angenehme Termine aber auch streitbare Situationen erlebt, die oft am Feierabend stattfanden oder mit Ullrichs selbstständiger Tätigkeit kollidierten, so der Füssener Rathauschef. 

Da Ullrichs Familie dabei oft auf diesen verzichten musste, hatte sich die Stadtverwaltung ein Abschiedsgeschenk überlegt, um die Familie „wieder zusammenzuführen“, erklärte Iacob schmunzelnd. Dazu soll eine Abendfahrt auf dem Forggensee mit einer Allgäuer Brotzeit beitragen.

kk

Auch interessant

Meistgelesen

Ein "Ort mit Wohlfühl-Atmosphäre"
Ein "Ort mit Wohlfühl-Atmosphäre"
"A guter Almsommer"
"A guter Almsommer"
Taucher verunglückt tödlich
Taucher verunglückt tödlich
"Wir machen uns Sorgen"
"Wir machen uns Sorgen"

Kommentare