175 Jahre IHK Schwaben

1000 Mitglieder feiern beim Erntedank-Empfang und einem Konzert das Jubiläum der IHK

+
Andreas Kopton (v.r), Markus Brehm und Gerhard Schlichtherle im angeregten Gespräch im Füssener Festspielhaus.

Füssen – 175 Jahre nach ihrer Gründung am 24. Mai startete die IHK Schwaben in das Jubiläumsjahr. Beendet wurde es nun offiziell im Füssener Festspielhaus mit einem Konzert der Augsburger Philharmoniker und dem traditionellen Erntedank-Empfang.

Um die 1000 Mitglieder konnte das Präsidium um Dr. Andreas Kopton im Musicaltheater begrüßen. Ausnahmsweise war es nicht der bayerische Märchenkönig Ludwig II., auf den die Gründung der IHK in Bayern zurückgeht, sondern sein Vorgänger. Anfang 1843 genehmigte der Bayernkönig Ludwig I. die Gründung der Handelskammer, neben der für Oberbayern auch für den (heutigen) Regierungsbezirk Schwaben mit Sitz in Augsburg. 

Die Mitglieder sollten vor allem beratend für die bayerische Regierung tätig werden, wie es im Regierungsblatt des April 1843 heißt. So trat schließlich die IHK für Schwaben und Neuburg am 24. Mai 1843 zu ihrer ersten Mitgliederversammlung im „Goldenen Saal“ des Augsburger Rathauses zusammen. 175 Jahre später, an eben jenem Maitag, feierte die IHK unter ihrem derzeitigen Präsidenten Andreas Kopton den Auftakt des Jubiläumsjahres am historisch ersten Tagungsort. 

Für den Abschluss des Feierjahres hatte sich das Präsidium um Kopton, Gerhard Schlichtherle und Markus Brehm das Füssener Festspielhaus ausgesucht. Seit 175 Jahren folge man dem Leitbild, das sich die IHK gegeben habe, erinnerte Andreas Kopton bei der Begrüßung; und das sei heuer aktueller denn je. 

So steht die Arbeit der IHK im Zeichen der drei B‘s – Bildung, Bündelung und Beratung. Betrachte man die Protokolle des ersten Treffens des IHK Gremiums in Augsburg, so Schichtherle, ging es schon 1843 um die Bündelung der Ressourcen, damals um die Bahnstrecke Augsburg-Lindau, die gebaut werden sollte. Schon damals habe die IHK regen Anteil am Aufbau der Infrastruktur genommen. 

Heute dagegen sei es mehr die Ressource Bildung, die sich die Einrichtung auf die Fahnen geschrieben habe, so Markus Brehm, der sich mit den anderen Präsidiumsmitgliedern die Begrüßung teilte. „Aus-, Fort- und Weiterbildung sind ein Zukunftsprojekt der IHK“, sagte Brehm. 

Das Führungstrio erinnerte dabei an das starke Engagement der IHK-Mitglieder, sei es bei Themen wie Nachhaltigkeit oder Wertschöpfung. Nur durch das Engagement der Mitglieder sei die IHK so stark in der Region und für die Region vertreten. Und die IHK erhebe auch die Stimme, wenn es um die Belange Schwabens gehe. Denn gemeinsames Ziel aller sei es, die Region voranzubringen. 

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres gab es neben gutem Essen und dem unverzichtbaren Networking ein Konzert der Augsburger Philharmoniker, die unter ihrem Dirigenten Domonkos Héja verschiedene Musikstücke auf der Bühne des Festspielhauses spielten.

gau

Auch interessant

Meistgelesen

Füssener Mammutprojekt nimmt Form an
Füssener Mammutprojekt nimmt Form an
Mutmaßlichen Handydiebstahl mittels Ortungs-App aufgeklärt
Mutmaßlichen Handydiebstahl mittels Ortungs-App aufgeklärt
Miller&Monroe in Füssen: Noch kein neuer Mieter
Miller&Monroe in Füssen: Noch kein neuer Mieter
Diskussion um Bootsrampe am Füssener Weißensee
Diskussion um Bootsrampe am Füssener Weißensee

Kommentare