Polizei ermittelt wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung

Füssen: Ermittlungen gegen Eritreer

+
Die Füssener Polizei ermittelt nun wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung gegen den jungen Asylbewerber.

Füssen – Für Empörung bei zahlreichen Lesern hat der Fall eines jungen Migranten aus Eritrea gesorgt, der am vorvergangenen Wochenende in einem Füssener Lokal nachts zwei junge Frauen begrapscht,bespuckt und geschlagen haben soll.

Vor allem, dass der 22-Jährige laut einer ersten Mitteilung der Polizei lediglich einen Platzverweis erhielt, sorgte für Unverständnis und wurde auf unserer Facebook-Seite heftig diskutiert. „Oh, wie süss, einen Platzverweis“, schrieb eine Nutzerin. „Platzverweis. Super. Echt nett. Was denkt ihr was das bewirkt“, ein anderer. 

Mit dem Platzverweis ist es für den Afrikaner allerdings bei weitem nicht getan, wie Polizeichef Edmund Martin auf Nachfrage mitteilte. Demnach haben seine Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung gegen den Zuwanderer eingeleitet.

mm/Foto: Uta Herbert/pixelio.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

1000 Besucher beim Schwangauer Colomansfest
1000 Besucher beim Schwangauer Colomansfest
Wiederhergestelltes Hornwerk der Festung Ehrenberg wird eröffnet
Wiederhergestelltes Hornwerk der Festung Ehrenberg wird eröffnet
Motorradfahrer erhitzt die Gemüter in Füssen
Motorradfahrer erhitzt die Gemüter in Füssen
Hohe Immobilienpreise: Landkreis Ostallgäu veröffentlicht erstmals  Grundstücksmarktbericht
Hohe Immobilienpreise: Landkreis Ostallgäu veröffentlicht erstmals  Grundstücksmarktbericht

Kommentare