Eindeutiger Geruch

Allgemeine Verkehrskontrolle in Lechbruck: Bekifft am Steuer und Marihuana in der Tasche

+
Symbolbild

Lechbruck – Polizisten der PI Füssen kontrollierte am gestrigen Mittwoch einen 28-jährigen Autofahrer, dessen Auto nicht nur nach Marihuana roch. Auch beide Beifahrer  waren dem Rauschmittel offenbar nicht abgetan. Zumindest hatten sie geringe Mengen davon bei sich, wie die Polizei berichtet.

In der Nacht des vergangenen Mittwochs unterzog eine Streifenbesatzung der Füssener Polizei einen 28-jähriger Autofahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Während der Kontrolle stellten die Beamte starken Marihuanageruch fest, der aus dem Fahrzeuginnenraum stammte. 

Bei der Durchsuchung zweier weiterer Insassen stellte sich heraus, dass beide geringe Mengen an Marihuana mitführten. Gegen die Mitfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln eingeleitet. 

Außerdem hatten die Beamten den Verdacht, dass der Fahrer des Wagens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Sie untersagten dem 28-Jährigen deshalb die Weiterfahrt. Ein zuvor durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf den Wirkstoff THC. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an. 

Den Fahrer erwarten bei einem positiven Blutergebnis ein empfindliches Bußgeld, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ 892 Fälle - derzeit 100 Personen infiziert
+++ Corona-Ticker +++ 892 Fälle - derzeit 100 Personen infiziert
Radfahrer stößt mit Hund zusammen und verletzt sich
Radfahrer stößt mit Hund zusammen und verletzt sich
Maskenverweigerer geht in Füssen einkaufen
Maskenverweigerer geht in Füssen einkaufen
Corona-Testzentren eröffnet
Corona-Testzentren eröffnet

Kommentare