Alpentherme öffnet ihre Tore

Klaus Schiffer, Geschäftsführer der Reuttener Kommunalbetriebe (v.l.), Landeshauptmann Günther Platter, Bürgermeister Alois Oberer, Michael Bäuml, Geschäftsführer der Vivamar Betriebsgesellschaft und Generalplaner Architekt Armin Walch freuten sich bei der symbolischen Schlüsselübergabe über die Eröffnung der Therme. Foto: Claus

Nach jahrelangen Vorverhandlungen und zweijähriger Bauzeit fiel am vergangenen Donnerstag um 10 Uhr der Startschuss zur Eröffnung der „Alpentherme Ehrenberg" in Reutte. Bereits zwei Tage zuvor gab es im Rahmen eines VIP-Empfangs einen ersten offiziellen Einblick in die neue Attraktion im Außerfern.

Es war im wahrsten Sinne ein „heißer Abend", als ORF-Moderator Günther Schimazcek die zahlreichen Gäste, unter ihnen Reuttes Altbürgermeister Helmut Wiesenegg als einen der „Initiatoren der ersten Stunde“, begrüßte. Als „ein neues Markenzeichen der Freizeit" für Gäste und Einheimische bezeichnete Klaus Schiffer, Geschäftsführer der Reuttener Kommunalbetriebe, die neue Errungenschaft. „Alle Verantwortlichen haben an einem Strang gezogen – nur so konnte dieses Werk vollendet werden" freute er sich. Dabei sei Mut von den Entscheidungsträgern gefordert gewesen. „Als Ergebnis ist etwas vollbracht worden, auf das wir alle stolz sein können" so Schiffer. Während er das Projekt vorstellte betonte Generalplaner Architekt Armin Walch, dass man nicht nur infrastrukturell den Bezirk aufwerten wollte, sondern sich auch der sozialen Verantwortung gegenüber der Bevölkerung bewusst war. Die ist bei den Entscheidungen zum Bau der Alpentherme mit eingeflossen. „Freude und Stolz überwiegen an einem Tag wie heute" stellte Reuttes Bürgermeister Alois Oberer fest. Nur der „unbändige Wille“ zur Zusammenarbeit und die zielstrebige Umsetzung im Gemeinderat hätten zu diesem Ergebnis geführt. Für richtig hielt Landeshauptmann Günther Platter die Entscheidung zum Bau der Therme. „Zusammen mit dem Projekt ,Reuttener Bergbahn – Neu´ und nun der ‚Alpentherme Ehrenberg’ wurde ein attraktives Paket geschnürt, das dem Tourismus in der Region ganz sicher weiterhelfen wird". „Die Alpentherme Ehrenberg wird ein Kleinod“ war Geschäftsführer Michael Bäuml überzeugt. Optimistisch zeigte er sich aufgrund des gut angelaufenen Gutscheinvorverkaufs.

Auch interessant

Meistgelesen

Grenztunnel wird gesperrt
Grenztunnel wird gesperrt
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Alle Türen stehen weit offen
Alle Türen stehen weit offen

Kommentare