Der Alpsommer ist gut verlaufen

An den zahlreichen Zuschauern vorbei führen die Alphirten allen voran die geschmückten Kranzrinder von der Alpe zurück ins Dorf. Foto: Sommer

Es war ein gutes Jahr für die Alphirten in Pfronten. Kaum Unfälle oder Krankheiten, dafür Geburten und auch das Wetter hat mitgespielt. Am vergangenen Wochenende kamen die Pfrontener Kühe als erste im Allgäu wieder ins Tal, bestaunt und beklatscht von hunderten Zuschauern bei den vierten Pfrontener Viehscheid-Däg.

Nicht zu kalt und nicht zu warm sei der Sommer gewesen, nicht zu trocken, aber auch nicht zu nass. Genau passend für die Alphirten, die heuer rund 1000 Stück Vieh auf den Pfrontener Almen hüten mussten. Dabei gab es zahlreiche Erlebnisse auf den Almen, von denen Sebastian Nöß zu berichten wusste. Zentral am Rathaus kommentierte Nöß den Viehscheid und die aus dem Vilstal kommenden Tiere und informierte die zahlreichen Besucher, die die Vilstal- und Allgäuerstraße zum Viehscheidplatz säumten. So war es für Klaus Zweng, Hirte auf dem Kalbelehof ein gutes Jahr. Er habe zwar eine Kuh schlachten müssen, dafür aber einem Kälbchen ins Leben geholfen, erzählte Nöß die Geschichte Zwengs. Der hatte das fast leblose Wesen mit kaltem Wasser und einer Massage in diese Welt geholt. Eine von vielen Geschichten, die die Hirten Jahr für Jahr erleben. Dabei habe es eben kaum Unfälle gegeben auf den Almen, weshalb die Kranzrinder festlich geschmückt in Pfronten einzogen. Nicht uninteressant war für die vielen Besucher auch der sich an den Viehscheid anschließende Markt mit zahlreichen Handwerkern. Eingeläutet worden war der Viehscheid am Vortag mit einem Umzug der Pfrontener Vereine, angeführt vom Bürgermeister und der Heukönigin. Höhepunkt für die Hirten war auch heuer wieder die Auszeichnung mit den Schellen, die neben Manfred und Klaus Trenkle auch deren Söhne Simon und Magnus als Junghirten sowie Max Babel, Peter Scholz, Klaus Zweng und Christian Nöß erhielten. Kurz vor der Hirtenehrung gab es dann noch eine Premiere: erstmals wurde beim heurigen Viehscheid der sogenannte Pfrontar Viehscheid-Marsch gespielt, den Jo Mörz komponiert hat. gau

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Spezieller Jahrgang macht den Direktor stolz
Spezieller Jahrgang macht den Direktor stolz
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro

Kommentare