Historische Fotos gesucht

Nesselwanger Bürgerwerkstatt "Kultur" arbeitet an einer Fotodokumentation

+
Diese historische Aufnahme zeigt den Neubau der Eisenbahnbrücke über die Wertach 1956, links ist die alte Brücke von 1895 zu sehen.

Nesselwang – Bei den Arbeiten für die 2017 veröffentlichte Foto-Dokumentation „Nesselwang – früher und heute – Das Ortsbild im Wandel der Zeit“ zeigte sich, dass zahlreiche Fotos aus dem alten Nesselwang in privaten Sammlungen und im Archiv des Marktes „verborgen“ sind.

Die Bürgerwerkstatt (BW) Kultur arbeitet deshalb derzeit einer historischen Fotodokumentation. Wer dazu alte noch alte Bilder aus dem eigenen Besitz beisteuern möchte, kann das noch bis kommenden Montag, 1. Juli, machen. „Im Interesse des Erhalts der teils eindrucksvollen und ausdrucksstarken Bilder für die Öffentlichkeit erarbeitet die Bürgerwerkstatt Kultur nun eine Foto-Dokumentation mit dem Titel 'Alt-Nesselwanger Bilderbogen',“ erklärt Roland Miller das neueste Projekt dieser Bürgerwerkstatt vor. 

Die Dokumentation wird für die Präsentation im Internet in dem Dateiformat wie beim „Ortsbild früher – heute“ erarbeitet. Alle Fotos erscheinen schwarz/weiß. Die Möglichkeit zur Herausgabe einer Fotobuchfassung wäre möglich. Die inhaltliche Gliederung umfasst die Themenbereiche Landschaft, Kirchliches Leben, Gemeindliches Leben, Handwerk und Gewerbe, Landwirtschaft mit Forst und Jagd sowie Straßen, Brücken und Winterdienst. 

Keine Familienfotos

„Um die Möglichkeiten zum Ergänzen der vorhandenen Bildersammlung zu prüfen, laden wir Bürgerinnen und Bürger zum Einreichen von allgemein interessierenden Fotos ein“, ermuntert BW-Sprecher Roland Miller mit Nesselwang Verbundene. 

Fotos die bereits in Festschriften, im Heimatbuch und Heimathaus veröffentlicht sind, sowie private Familienfotos sind indes nicht gefragt. „Zudem können wir keinen Anspruch auf eine umfassende Themenabdeckung oder Vollständigkeit erfüllen, es entsteht ein 'Bilderbogen'“, stellte eindeutig Roland Miller klar. Jedes Bild soll mit einer ein- bis zweizeiligen Bildunterschrift erläutert werden. 

Wer aus seiner privaten Sammlung derartige Fotos kostenlos beitragen möchte, kann diese ins Nesselwanger Rathaus bei Simone Hägele, 2. Stock, Zimmer 10, abgeben. Eine Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 08361/91 220 ist dabei hilfreich. Jedes Foto wird möglichst sofort eingescannt, mit Namen und Kurztext versehen und kann gleich wieder mitgenommen werden. Einsendeschluss ist der 1. Juli. Die Auswahl bleibt der Bürgerwerkstatt Kultur vorbehalten.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Bahnfahren im Ostallgäu soll attraktiver werden
Bahnfahren im Ostallgäu soll attraktiver werden
Viel Harmonie beim SC Pfronten
Viel Harmonie beim SC Pfronten
Die perfekte Welle für Füssen?
Die perfekte Welle für Füssen?
Es bleibt beim grünen Sack im Ostallgäu
Es bleibt beim grünen Sack im Ostallgäu

Kommentare