Bayernweite Aktion findet auch im Ostallgäu statt

Am Mittwoch startet der Blitzmarathon im Königswinkel - Wo überall geblitzt wird

Blitzer
+
Temposünder aufgepasst: Ab morgen Früh um 6 Uhr wird auch im Füssener Umland wieder geblitzt.
  • vonMatthias Matz
    schließen

Kempten/Füssen - Am morgigen Mittwoch, 21. April, findet ab 6 Uhr Uhr für 24 Stunden der bayernweite „Blitzmarathon“ statt. Auch die Dienststellen im Bereich des Kemptener Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West beteiligen sich an dieser Verkehrssicherheitsaktion und nehemen schwerpunktmäßig Geschwindigkeitskontrollen vor. Betroffen davon ist auch der Königswinkel.

Insgesamt ereigneten sich im Jahr 2020 im Schutzbereich des Präsidiums nach Angaben der Pressestelle 25.443 Verkehrsunfälle und damit 16 Prozent weniger als noch im vorangegangenen Jahr. 2019 wurde mit 30.345 Verkehrsunfällen jedoch ein Höchststand innerhalb der vergangenen zehn Jahre verzeichnet. Der Rückgang der Unfallzahlen von 2019 auf das Jahr 2020 dürfte sich hauptsächlich in den Infektionsschutzmaßnahmen und den dadurch stark reduzierten Verkehrsbewegungen begründen.

Dennoch endeten auch im Jahr 2020 einige Verkehrsunfälle tödlich. So mussten bei 40 Verkehrsunfällen mit tödlichem Ausgang insgesamt 41 Menschen ihr Leben lassen.

Die Hauptunfallursache für neun der tödlichen Verkehrsunfälle im Präsidiumsbereich war auch im Jahr 2020 „nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit“. Etwa ein Viertel aller Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten oder Getöteten waren darauf zurückzuführen.

Trotz des während der Corona-Pandemie festgestellten deutlichen Rückgangs der Verkehrsunfälle bleibt die Geschwindigkeitsüberwachung weiterhin ein zentrales Element der Verkehrssicherheitsarbeit. Um die Gefahren durch nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit wieder ins Bewusstsein zu rufen, beteiligen sich die Polizeidienststellen im Zuständigkeitsbereich des Präsidiums Schwaben Süd/West bereits zum achten Mal am bevorstehenden bayernweiten „24-Stunden-Blitzmarathon“.

„Der ‚24-Stunden-Blitzmarathon‘ wird stets öffentlich angekündigt! Dennoch wurden in den vergangenen Jahren, auch im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, immer wieder erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt“, resümiert Polizeipräsidentin Dr. Claudia Strößner. „Wer im Straßenverkehr auf den anderen Verkehrsteilnehmer Rücksicht nimmt und die Geschwindigkeitsbegrenzungen beachtet, trägt viel zu einem konfliktfreien Miteinander bei und rettet unter Umständen Leben“.

Aufgrund der Pandemielage erfolgen die Messungen überwiegend durch stationäre Anlagen, die an verschiedenen Orten zum Einsatz kommen. Allerdings sind an besonderen Unfall- und Gefahrenpunkten auch Polizeibeamte mit dem Handlasermessgerät im Einsatz.

Im Bereich der PI Füssen und der Polizeistation Pfronten wird im Nesselwanger Ortsteil Lachen auf der K23, auf der B16 bei Rieden am Forggensee (Tiefental und Schwarzenbach), auf der B17 bei der Colomanskirche in Schwangau sowie auf der OAL1 bei Seeg geblitzt.

Wo noch überall im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West geblitzt wird, lesen Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen wieder leicht gestiegen - Mehr Schüler dürfen in die Schule
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen wieder leicht gestiegen - Mehr Schüler dürfen in die Schule
Überholmanöver geht schief: Transporter fährt auf Traktor auf
Überholmanöver geht schief: Transporter fährt auf Traktor auf
Tod eines Radfahrers: 54-Jähriger wegen fahrlässiger Tötung verurteilt
Tod eines Radfahrers: 54-Jähriger wegen fahrlässiger Tötung verurteilt
Corona-Folgeerscheinungen bei Kindern: Chefarzt spricht über PIMS-Fälle in Kaufbeurer Klinik
Corona-Folgeerscheinungen bei Kindern: Chefarzt spricht über PIMS-Fälle in Kaufbeurer Klinik

Kommentare