Füssener Gymnasium überreicht seinen 79 Abiturienten ihr Zeugnis

"Ein guter Jahrgang"

+
Fördervereinsvorsitzende Carolin Ritter (rechts) gratuliert Amelie Laute (2.v.l.) zum 1,0 Abitur. Die Eltern der Jahrgangsbesten am Füssener Gymnasium freuten sich über die tolle Leistung aller Schüler. 2,2 gut war der allgemeine Schnitt.

Füssen – Drei kleine Stufen waren am Freitag noch für die 79 Abiturienten zu bewältigen, bis sie das begehrten Dokument endlich in der Hand hielten. In der vollen Aula des Füssener Gymnasiums überreichten ihnen Direktor Anton Wiedemann und Betreuungslehrer Michael Glöckner ihre Abiturzeugnisse.

Das lief dem Anlass entsprechend wie am Schnürchen: Direktor Anton Wiedemann hielt das Mikro und Betreuungslehrer Michael Glöckner rief namentlich jeden erfolgreichen Prüfling – 49 junge Frauen und 30 junge Männer – auf. Darunter waren auch zwölf ehemalige Realschüler. Sie kamen – speziell gefördert in einer Einführungsklasse – alle an ihr Ziel. 

Für den „würdigen Rahmen unserer Feierstunde“ sorgte die Big Band der Schule, geleitet von Maria Hartmann, was Direktor Wiedemann extra lobte. Auf dem Podium rückten die 49 Abiturientinnen und 30 Abiturienten aus Füssen und dem Umland ins Rampenlicht. „Ein guter Jahrgang“, hieß es von Lehrerseite über die einmalig große Gruppe – 1994 noch etwa zählte Füssen nur 32 Abiturienten. 

Erreicht wurde jetzt insgesamt zehn Mal ein Schnitt mit einer Eins vor dem Komma. Mit 1,0 war Amelie Laute die Beste ihres Jahrgangs, gefolgt von Veronica Sellmayer (1,1), Franziska Brandts und Benedikt Litz (beide 1,2). Die Jahrgangsbeste möchte nach einer Auszeit Meeresbiologie studieren und meinte, die halbe Miete sei es schon, „im Unterricht stets gut aufzupassen“. 

Schule macht Spaß 

Lernen und Schule „machen mir Spaß“, erklärte die in Nesselwang lebende 18-Jährige mit der auffälligen Dreadlock-Frisur gegenüber dem Kreisboten. Patrick Wagener, Geschäftsstellenleiter der VR-Bank, überreichte Geschenke an diese Vier Besten des diesjährigen Abschluss-Jahrganges. Einen weiteren Preis erhielt Dhurim Ahmeti. Er ließ sich als einziger in Physik prüfen und holte sich Beifall bei der Feier als Sänger des Hits „Dieser Weg“ von Xavier Naidoo. Der Titel des Songs spricht aus, was auch Direktor Wiedemann deutlich machte: Nach einer hoch verdienten Zeit des Ausruhens sei es notwendig, sich den neuen Herausforderungen zu stellen. 

Lob für sozialen Einsatz 

Spätestens als nach zwei Stunden Reden und Zeugnisvergabe die Fördervereinsvorsitzende Carolin Ritter sprach, wurde deutlich, dass am Füssener Gymnasium nicht nur auf die Noten geschaut wird. Ausgezeichnet wurde ebenso soziales Engagement, unter anderem die Bereitschaft der Schulsanitäter. 

Diese Aktion wurde von Silke Faßhold vom Elternbeirat unterstützt. Mitmenschlichkeit zeigen ist nicht zuletzt ein zentrales Kriterium für die Stipendienvergabe durch den früheren Direktor Wolfgang Fischer und seiner Frau Brigitte. Die Studienstiftung wird bereits zum vierten Mal einen geeigneten Kandidaten aus den Bewerbungen auswählen. Beim großen Reihum-Danksagen wurden von der Schülervertretung das „sehr freundliche Sekretariat und die immer besonders netten Hausmeister“ nicht vergessen.

Chris Friedrich

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
In die Leitplanke
In die Leitplanke
Ullrich bleibt BdS-Vorsitzender
Ullrich bleibt BdS-Vorsitzender

Kommentare