Unglaubliches Glück für Frauen und ihre 13-jährige Tochter

Beinahe-Drama: Anhänger löst sich in Kurve

+
Riesiges Glück hatten die Frau und ihre 13 Jahre alte Tochter bei einem Unfall heute Morgen bei Lechbruck.

Lechbruck – Glück im Unglück hatten eine Frau und ihre 13-jährige Tochter, als am Montagmorgen auf der Staatsstraße 2059 ein Anhänger mit seiner Deichsel frontal in ihr Auto krachte. Beide wurden laut Polizeibericht nur leicht verletzt.

Die Frau wollt ihre Tochter gerade mit dem Auto zur Schule in Lechbruck fahren, als ihnen ein 59-Jähriger mit seinem Fahrzeuggespann entgegenkam. Während der Fahrt löste sich in einer Kurve der ca. 7,5 Meter lange Anhänger vom Zugfahrzeug. Der Anhänger rutschte in den Gegenverkehr und krachte mit seiner Deichsel frontal in den Pkw der beiden Frauen. 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto in den Straßengraben geschleudert. Der Anhänger blieb auf der Fahrbahn stehen. Sowohl der Wagen der beiden Frauen als auch der Anhänger mussten abgeschleppt werden. Beide Fahrzeuge erlitten nach Angaben der Polizei einen Totalschaden. Die Gesamtschadenshöhe schätzen die Beamten auf ca. 10.000 Euro. 

Die Mutter und ihre Tochter wurden bei dem Zusammenprall nur leicht verletzt, was bei der Schwere des Unfalles nicht zu erwarten war, heißt es im Polizeibericht. Sie wurden zur weiteren Behandlung ihrer Prellungen und Schürfwunden in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert. Ob sich der Anhänger aufgrund eines technischen Defekts oder eines Bedienfehlers des Fahrers löste, ermittelt derzeit die Polizei.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bundespolizei beschlagnahmt bei Füssen 100.000 Euro und verhaftet Albaner
Bundespolizei beschlagnahmt bei Füssen 100.000 Euro und verhaftet Albaner
Söder sichert Unterstützung für Füssener Festspielhaus zu
Söder sichert Unterstützung für Füssener Festspielhaus zu
BLZ verhagelt den Füssener Haushalt
BLZ verhagelt den Füssener Haushalt
AfD tritt im Ostallgäu an
AfD tritt im Ostallgäu an

Kommentare