Walderlebniszentrum freut sich über die 500.000 Besucherin auf dem Baumkronenweg

Der "Run" hält an

+
Geschäftsführerin Carolin Klughammer vom WEZ (v.l.), Forstdirektor Robert Berchtold und Trägervereinsvorsitzender Reinhold Sontheimer (rechts) mit der überraschten Familie Henze.

Füssen – Der 2013 eröffnete Baumkronenweg am Walderlebniszentrum (WEZ) ist nach wie vor beliebt.

Vergangene Woche hat der Weg die Marke von einer halbe Million Besucher geknackt, wie Anna-Lena Linder aus dem WEZ-Geschäftsbüro dem Kreisbote mitteilte. Die 500.000 Besucherin heißt Annika, ist acht Jahre alt und lebt in Bremen. 

Als Reinhold Sontheimer, Erster Vorsitzender des Trägervereins, mit dem Geschenkkorb auf die Urlauberfamilie aus der Stadt an der Weser zuging, sorgte er für Verwirrung bei den Henzes. „Ich bin total überrascht“, so Annikas Mutter Dörte, als WEZ-Geschäftsführerin Carolin Klughammer auch noch einen Blumenstrauß überreichte.

Die Familie verbrachte ihre Ferienwochen meist auf einem Bauernhof in Missen bei Immenstadt. Ein Buch mit Touristentipps hatte dafür gesorgt, dass sich die Familie ins Ostallgäu aufmachte. Annika hatte darin ein Floß entdeckt, das in Füssen sozusagen auf die Henzes wartete. Der 50-Kilometer-Ausflug sollte sich lohnen. Deshalb schauten sie auch noch beim WEZ vorbei. Annika, die gern reitet und klettert, spazierte stolz als Gewinnerin auf dem Baumkronenweg, bis sie den höchsten Punkt mit über 20 Metern erreichte. 

Hätte sie geahnt, dass sie den Ferientag mit einem offiziellen Gewinn feiern können, hätte Dörte Henze, wie sie sagte, „nicht das schlichte T-Shirt“ angezogen. Doch auch in legerer Kleidung ist die Bremer Familie am Tisch im Hotel Steiger in Schwangau-Horn willkommen. Das hatte einen Gutschein für ein Essen spendiert, der ebenfalls im Korb lag. 

Die Erfolgsgeschichte des Baumkronenwegs, den Walter Ganseneder und Robert Bertchtold vorangebracht hatten, war Thema, als Sontheimer und Klughammer auf die möglichen Gewinner warteten. 

Arbeiten am Kiosk starten

„Wir hatten nach der Eröffnung im Juli 2013 schnell sehr viele Besucher. Im ersten Jahr wurde die 100 000er Marke übersprungen“, sagte Anna-Lena Linder aus dem Geschäftsbüro. „Der Besuch erfolgt wellenartig“, beobachtet Florian Hacker an der Kasse. „Die meisten Besucher halten sich 20 bis 30 Minuten auf dem 400 Meter langen Baumkronenweg auf. Letzter Einlass ist um 16.30 Uhr.“ 

Damit der Erfolg auch anhält, wird weiter investiert. So beginnen jetzt die Arbeiten am neuen Kiosk, der gegenüber dem WEZ-Eingang auf der anderen Straßenseite aufgebaut wird, gaben Sontheimer und Klughammer bekannt.

cf

Auch interessant

Meistgelesen

Weihnachtsmann zieht durch Füssen
Weihnachtsmann zieht durch Füssen
Kreisausschuss beschließt Investitionen für die Zukunft
Kreisausschuss beschließt Investitionen für die Zukunft
Neun Verletzte bei Verkehrsunfall
Neun Verletzte bei Verkehrsunfall
"Handschrift der Männer"
"Handschrift der Männer"

Kommentare