Polizei erwischt drei Haushalt in zwei Autos

Anzeige und Quarantäne: 12 Rumänen wollen in Österreich spazieren gehen

Polizist bei Verkehrskontrolle an der Grenze
+
Bei einer Kontrolle am Füssener Grenzübergang Ziegelwies haben die Beamten den richtigen Riecher.

Füssen - Ein Spaziergang in Österreich wird für 12 Rumänen voraussichtlich ein teures Nachspiel haben. Sie werden nach Angaben der Polizei wegen Verstößen gegen die Kontaktbeschränkungen angezeigt. Außerdem müssen sie in Quarantäne.

Wie die Polizei berichtet, stellte sie am Samstag bei einer Verkehrskontrolle am Grenzübergang Ziegelwies zwei hinter einander fahrende Autos, besetzt mit insgesamt 12 Personen aus drei verschiedenen Haushalten, fest.

Die drei Haushalte trafen sich, um nach Österreich zu fahren und dort spazieren zu gehen. Alle 12 Personen kommen aus Rumänien und wohnen in Deutschland. Sie erwartet nun eine Anzeige bezüglich der Kontaktbeschränkung. Zudem wurden die Personen darauf hingewiesen, dass sie sich unverzüglich beim Landratsamt melden und sich sofort in Quarantäne begeben müssen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Füssen: Skaten trotz Corona
Füssen: Skaten trotz Corona
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Kaufbeuren jetzt mit der niedrigsten Inzidenz im Allgäu - Wert im Landkreis steigt
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Kaufbeuren jetzt mit der niedrigsten Inzidenz im Allgäu - Wert im Landkreis steigt
Tegelbergbahn versteigert alte Gondeln – 28.000 Euro gehen an soziale Zwecke
Tegelbergbahn versteigert alte Gondeln – 28.000 Euro gehen an soziale Zwecke

Kommentare