Ressortarchiv: Füssen

Aufbruchstimmung erzeugen

Mit 1495 zu 1476 Stimmen hat Luis Oberer (Team Leben in Reutte) das Rennen um die Nachfolge von Helmut Wiesenegg als Bürgermeister von Reutte gemacht. Dem 61-jährigen ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden der Firma Plansee gelang damit eine Aufholjagd, denn im ersten Wahlgang war er noch auf Platz zwei gelegen.
Aufbruchstimmung erzeugen

Wer ist der richtige Mann für Reutte?

Die Bevölkerung des Außerferner Bezirkshauptortes will den Wechsel im Rathaus. Das hat der erste Wahlgang der Bürgermeisterwahl gezeigt. Nach der Abwahl von Helmut Wiesenegg stellen sich mit Dietmar Koler und Luis Oberer am kommenden Sonntag nun zwei neue Kandidaten zu Wahl. Der KREISBOTE hat beiden Kandidaten im Vorfeld einige Fragen gestellt.
Wer ist der richtige Mann für Reutte?

Wasserwacht sucht Ersatz

„Macht weiter so!“, forderte Willi Baumgartner die Mitglieder der Ortsgruppe Füssen der Wasserwacht jüngst bei deren Jahreshauptversammlung auf. Womit er sie ebenso lobte, wie Christoph Metz „allen Mitgliedern“dafür seinen Dank aussprach, dass die „Wasserwacht als Rettungsorganisation funktioniert und auch Spaß macht.“ Dennoch: Mehr Personal könnte der Wasserwacht nicht Schaden.
Wasserwacht sucht Ersatz

Mehr Infos von unten nach oben

Die CSU Füssen will ihre Kommunikation unter einander verbessern. Bei der Jahreshauptversammlung des Ortsverbands am vergangenen Dienstagabend stellte daher der Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Heinz Hipp, eine Methode vor, wie sich künftig die Füssener Christsozialen besser einbringen sollen. Im Großen und Ganzen sieht der Ortsvorsitzende, Stadtrat Dr. Hans-Martin Beyer, seinen Verband gut aufgestellt und stellte auch den Mangel an jungen Mitgliedern nicht als Problem heraus.
Mehr Infos von unten nach oben

Kinderkrippe wird gebaut

Die Krippe kommt: Ende des Jahres soll in Füssen eine weitere Kindertagesstätte mit zwei Krippengruppen eröffnen. 30 Kleinkinder sollen dort betreut werden, während ihre Eltern arbeiten gehen. Damit würde sich die Zahl der Krippenplätze in Füssen verdreifachen. Einen Teil der Kosten trägt die Regierung von Schwaben.
Kinderkrippe wird gebaut

Dekanat scheidet aus

Der bisherige Verwaltungsausschuss der Alois-Wagner-Stiftung der Hochgebirgsklinik in Mittelberg wird durch einen Stiftungsrat abgelöst. Damit sind auch wesentliche personelle Veränderungen im Aufsichtsgremium verbunden. Der Dekan und die Kath. Jugendfürsorge scheiden aus. Diese Vertreter wurden im Rahmen der letzten Verwaltungsausschusssitzung verabschiedet.
Dekanat scheidet aus

Geologische Gefahren erkennen

Das Ostallgäu bekommt eine Gefahrenhinweiskarte für so genannte geogene Naturgefahren. Was sie kann: aufzeigen wo am ehesten Felsstürze, Rutschungen oder Hanganbrüche drohen und so helfen, Schäden oder gar Verletzte und Tote zu vermeiden. Was sie nicht kann: genau definieren, wo man nahe Gebirgshängen bauen darf und wo nicht, denn sie ist nicht rechtsverbindlich. Sie soll aber bei Versicherungsfragen helfen, so Dr. Andreas von Poschinger vom Landesamt für Umwelt (LFU), das die Karte erstellt.
Geologische Gefahren erkennen

»Trennendes überwinden«

Die muslimische Gemeinde Füssen ist in der Lechstadt noch etwas heimischer geworden. Am vergangenen Sonntag eröffneten die Gemeindemitglieder im Beisein von Vertretern der christlichen und muslimischen Religionen den neuen Familien- und Jugendsaal im Untergeschoss der Moschee.
»Trennendes überwinden«

Wiesenegg abgewatscht

Es war eine Klatsche für den amtierenden Rathauschef – Nur 23,55 Prozent der Wähler haben bei der Wahl am Sonntag Bürgermeister Helmut Wiesenegg ihre Stimme gegeben. Dietmar Koler (Gemeinsam für Reutte ) kam auf 42,71 Prozent, Alois Oberer, Kandidat des „Team Leben“, heimste 33,74 Prozent der Stimmen ein. Bei der Frage, wer ins Reuttener Rathaus einzieht, steht demnach nur eines fest – Helmut Wiesenegg wird es nicht mehr sein.
Wiesenegg abgewatscht

EV Füssen am Ende Vorletzter

Am vergangenen Freitag stand es fest– der EV Füssen kann die die Play-offs nicht mehr erreichen, da Klostersee gegen Rosenheim 5:3 gewonnen hatte und daher uneinholbar den 8. Tabellenplatz belegte. Somit war die Partie der Leopards gegen Landsberg nicht mehr maßgebend für den Tabellenstand. Sie endete 4:6 für die Oberbayern. Füssen musste verletzungs- und sperrbedingt mit zehn Junioren antreten, aber auch Landsberg hatte Probleme und setzte sechs Junioren ein.
EV Füssen am Ende Vorletzter

Zum Ende nochmal aufgedreht

Nachdem der EV Pfronten die Klasse im Herzschlagfinale gegen Waldkraiburg gesichert hatte, ging es am vergangenen Wochenende gegen den TSV Peißenberg um Platz 13 und der endgültigen Sicherheit, auch nächste Saison in der Bayernliga zu spielen. Für die Oberbayern war der Ausgang dieser Partien Makulatur, da sie im Laufe der letzten Woche mit dem Bayerischen Eissport-Verband vor dem Landgericht München I den andauernden Streit beilegt hatten.
Zum Ende nochmal aufgedreht

Niedriglohn-Rekord in Füssen

2,81 Euro in der Stunde, das sei der niedrigste Stundenlohn, der ihm im vergangenen Jahr untergekommen sei, hatte Peter Schmidt, Bezirksgeschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) im Pressegespräch am Faschingsdienstag erklärt. Bezahlt hatte ihn ein Hotel in Füssen. Welcher Hotelier seinen Angestellten damit abspeiste, das verriet Schmidt auf Nachfrage des KREISBOTE zwar nicht, Dumping-Löhne seien im Gastgewerbe jedoch Gang und Gäbe – besonders bei den renommierten Hotels, verriet er.
Niedriglohn-Rekord in Füssen

»Nur bezahlbare Investitionen«

Trotz gewichtiger Konkurrenz – dem Nockher-berg und der deutschen Fußball-Equipe – konnte sich Bürgermeister Angl nicht über mangelndes Interesse bei der Bürgerversammlung am Mittwoch vergangener Woche beklagen. Zu seinem Rechenschaftsbericht füllten die Bürger die Lechhalle fast restlos, um interessante Zahlen und das Neueste aus Gemeinde und Verwaltung zu hören. Vor allem interessierte die Finanzlage, aber auch die Immobiliensituation.
»Nur bezahlbare Investitionen«

Übernachtungszahlen stabil

Füssens Übernachtungszahlen sind 2009 stabil geblieben. Mit 1118821 Übernachtungen hat die Tourismusstatistik ein Plus von knapp 0,5 Prozent gegenüber 2008 verzeichnet, berichtete jetzt Stefan Fredlmeier, Chef von Füssen Tourismus und Marketing (FTM).
Übernachtungszahlen stabil

Couragiert gegen Gentechnik

Es ist gerade wenige Tage her, dass der Anbau der neuen gentechnisch veränderten „Wunderkartoffel“ Amflora genehmigt wurde. Für Industrie und Wissenschaft Grund zum Feiern, für Christoph Fischer Grund, seine Anstrengungen zu verstärken. Der Rosenheimer ist Begründer von „Zivilcourage“, einer Vereinigung von Bürgern in mittlerweile 24 Landkreisen Bayerns die gegen Gentechnik eintreten und ihren Landkreis gentech-frei erklärt haben. Als nächster Landkreis könnte das Ostallgäu folgen, Fischer sprach vor Interessierten in Lechbruck.
Couragiert gegen Gentechnik

Sensationeller Erfolg

Was in den späten 1980er Jahren auf den VfL Bochum in der Fußball-Bundesliga zutraf, könnte man mittlerweile auf die Mannschaft des Eishockey-Bayernligisten EV Pfronten anwenden. Denn sie haben, allen Unkenrufen zum Trotz, mit Siegen gegen den EHC Waldkraiburg den Klassenerhalt wieder geschafft.
Sensationeller Erfolg

Abenteuer-Spektakel

Der Sommer 2010 auf Ehrenberg bei Reutte verspricht wieder abwechslungsreich, spannend und unterhaltsam zu werden. Neben dem ganzjährigen Programm innerhalb und außerhalb des Burgenensembles sollen neben der seit Jahren erfolgreichen „Zeitreise", diesmal vom 23. bis 25. Juli, zwei weitere Großereignisse nach Ehrenberg locken.
Abenteuer-Spektakel

Ein Stück Kultur im Abseits?

„Uns fehlt einfach die Laufkundschaft“, sagt Ewald Sauter. Der Apfelbauer aus Friedrichshafen bietet seit vielen Jahren sein Obst vom Bodensee auf dem Füssener Wochenmarkt an, ebenso wie auf vielen anderen Märkten im südschwäbischen Raum. Was am Füssener Markt anders ist als an anderen: Er liegt weit abseits der Einkaufsinnenstadt.
Ein Stück Kultur im Abseits?

Unsin an der Spitze der Berufsschule

Alfred Unsin heißt der neue Leiter der Berufsschule Ostallgäu, Außenstelle Füssen. Am vergangenen Donnerstag übernahm er offiziell das Amt von Peter Eisenlauer, der nach nur drei Jahren an der Füssener Schule den Posten räumt und nun die FOS in Sonthofen leitet. Der 49-jährige Unsin war zuvor in der Schulleitung des Mutterhauses in Marktoberdorf tätig.
Unsin an der Spitze der Berufsschule

Einkaufen am Theresienhof

Füssen soll bald um eine Einkaufszone reicher sein: Wie Bürgermeister Paul Iacob am Donnerstag gegenüber dem KREISBOTE bestätigte, sollen auf dem so genannten Theresienhof nun definitiv Läden entstehen. Der erhoffte Groß-Textiler ist jedoch nicht dabei.
Einkaufen am Theresienhof

Stadt nimmt Kredite auf

Füssen macht wieder Schulden. Im Haushalt für dieses Jahr sind rund 450000 Euro mehr an Kredit-Neuaufnahmen vermerkt, als an Tilgungen. Das war in den vergangenen Jahren nicht der Fall. Die Verwaltung reagierte damit auf Ausfälle vor allem bei der Einkommensteuer-Beteiligung. Ein Problem bleibt jedoch: Das Landratsamt hat Füssen das Schulden machen eigentlich verboten.
Stadt nimmt Kredite auf

Junioren holen Deutsche Meisterschaft

Von
Junioren holen Deutsche Meisterschaft