Ressortarchiv: Füssen

»Ein Auto für Verrückte«

Was den Bekanntheitsgrad angeht, steht die Marke wohl etwas im Schatten des britischen Nobelauto-Bauers Rolls-Royce, für Liebhaber aber geht nichts darüber. Die Rede ist von der englischen Automarke Morgan. Über 100 Morgan-Karossen tummelten sich am vergangenen Samstag in der Füssener Innenstadt anlässlich des 14. internationalen Morgan-Treffens.
»Ein Auto für Verrückte«

Titelanwärter mit Know-how

Mit seinem deutlichen Sieg in einem internationalen Fahrerfeld beim Suzuki Motorsport Cup in Österreich hat sich Team Kößler aus Füssen mit dem 21-jährigen Rallye-Piloten Manuel Kößler in der Gesamtwertung auf den ersten Platz vorgeschoben. Noch stehen bis Oktober drei Rallyes auf ebenso schwierigen wie reizvollen österreichischen Strecken aus, aber schon heute wird Kößler mit seiner gleichaltrigen Co-Pilotin Heidrun Haner – Mathematikstudentin in München – unter Motorsportfans als der heißeste Kandidat für die Suzuki-Trophäe 2010 angesehen. „Das war vor einem Jahr in Deutschland beim Cup nicht anders. Wir lagen vorne, aber dann hat uns ein technischer Defekt zur Aufgabe gezwungen“, schaut Manuel Kößler gelassen zurück. „Am Wichtigsten ist doch, dass wir wieder mit unserem Auto dabei sein können. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl.“
Titelanwärter mit Know-how

Bebauungsplan kommt

Der Füssener Stadtrat hat in seiner Sondersitzung die Aufstellung eines Bebauungsplans für den Bereich Uferstraße in Hopfen beschlossen. Ohne diesen Bebauungsplan, wie ihn das Landratsamt fordert, könne es keine baulichen Veränderungen mehr geben in diesem Bereich, so Bürgermeister Paul Iacob (SPD).
Bebauungsplan kommt

»Eine ganz eigene Logik«

Eine außergewöhnliche Vernissage mit außergewöhnlichen Künstlern beeindruckte die Besucher vergangene Woche in der Dengelgalerie: gemeinsam hatten die Lebenshilfe und der Galerieverein aus Reutte zur Eröffnung einer Ausstellung gebeten, die in ihrer Art ganz andere Akzente setzte als herkömmliche Veranstaltungen dieser Art.
»Eine ganz eigene Logik«

Besondere Führung

Die Idee ist nicht neu, aber gerade jetzt zur Landesausstellung wieder eine gute – dachte man sich in Roßhaupten. Derzeit finden wieder Kinderführungen durch das Dorfmuseum statt. So auch am vergangenen Donnerstag, als die beiden Viertklässlerinnen Ronja Guggemos und Corinna Dopfer den Besuchern Leben und Werk von Roßhauptener Künstlern und Baumeistern näherbrachten.
Besondere Führung

»Schon die Trennung ist eine Belastung«

Ein original gelbes Füssener Ortschild hat Bürgermeister Paul Iacob (SPD) am vergangenen Freitag im Offiziersheim der Allgäu- Kaserne an Oberstleutnant Bodo Venn, den Kommandeur des Gebirgslogistikbataillons 8, übergeben. Venn wird bald zusammen mit 300 Soldaten das Flugzeug Richtung Prizren im Kosovo besteigen, wo das Füssener Kontingent vorwiegend für Wartung und Instandsetzung des Materials von rund 1500 deutschen Soldaten sorgen wird. Iacob brachte seinen Stolz auf die Soldaten zum Ausdruck, denen „keine leichte Aufgabe fernab der Heimat“ bevorstehe. Venn versprach, das Schild vor dem Stabsgebäude in Prizren aufzuhängen.
»Schon die Trennung ist eine Belastung«

Neues Logo zum Geburtstag

Bei sommerlichen Temperaturen wurde am vergangenen Mittwoch der 15. Geburtstag des Kindergartens Tauschergasse in Reutte gefeiert. Einleitend sprach Christine Weilharter, die Leiterin einige Worte zur Entwicklung des neuen Logos, dann gratulierte der Reuttener Bürgermeister Alois Oberer dem gesamten Team für die gute Arbeit.
Neues Logo zum Geburtstag

Engere Zusammenarbeit

Einen zehn Punkte umfassenden Wunschkatalog mit dem Ziel, die Marktgemeinde Reutte und ihre Gewerbe treibendes Umfeld attraktiver zu machen, hat Christian Senn, Obmann der Kaufmannschaft, bei der Generalversammlung im Hotel "Goldener Hirsch" an Bürgermeister Alois Oberer übergeben.
Engere Zusammenarbeit

Schulklassen sind willkommen

Der schwäbische Bezirkstag zeigt sich spendabel: Allen Schulklassen, die noch bis zum 9. Juli die Bayerische Landesausstellung besuchen wollen, bezahlt das Gremium den Eintritt. Als erste Klasse nahm am Montagmorgen die 1a der Grundschule Füssen-Schwangau das Angebot wahr und machte sich auf ins Kloster St. Mang.
Schulklassen sind willkommen

Rätinnen setzen sich durch

Ab August wird es das Angebot einer Ferienbetreuung in den städtischen Kindergärten in Füssen und Hopfen geben. Angeregt hatten dies parteiübergreifend die Stadträtinnen Uschi Lax (CSU) Hannelore Semmlin-Leix, Anja Selzer und Ilona Deckwerth (alle SPD), Dr. Anna Derday (FW) und Petra Schwartz (Grüne). Kritik an dem Antrag kam dagegen von Günther Knauss. Vorläufig besteht ein geschätzter Bedarf für zehn Kinder bis sechs Jahre.
Rätinnen setzen sich durch

Bahnhofstraße bleibt zu

Vorerst wird es keine Entlastung der verfahrenen Verkehrssituation in Füssen durch die Öffnung der Bahnhofsstraße geben. Nachdem es bereits einen Stadtratsbeschluss zur Öffnung der Straßenverbindung in den Füssener Westen gibt, hatte der Stadtrat Dr. Martin Metzger (Bürger für Füssen) einen Antrag auf provisorische Öffnung gestellt. Die würde allerdings einige 10000 Euro Kosten und deshalb vorerst nicht realisiert. Kritik gab es dabei auch an der Polizei.
Bahnhofstraße bleibt zu

Seeg will Honigdorf werden

„Wir brauchen neue Initiativen“, stellte vor einem Jahr nicht nur Erich Ordner, Vorsitzender des Seeger Tourismusvereins, fest. Die Idee „Honigdorf“ als Alleinstellungsmerkmal war geboren. Nach Fertigstellung der A7 hat Ordner viele Gespräche mit Imkern geführt – in Seeg sind es derzeit neun – die ein Projekt „Honigdorf“ unterstützen.
Seeg will Honigdorf werden

Lorenz neuer Reuttener SPÖ-Chef

Bei einem Pressetermin im Hotel Mohren hat die Ortsgruppe Reutte der SPÖ zum einen die Ausgaben für die Bürgermeisterwahlen 2010 bekannt gegeben und auch den neuen Vorsitzenden der Ortsgruppe Reutte, Helmut Lorenz vorgestellt.
Lorenz neuer Reuttener SPÖ-Chef

Überfällige Premiere

Es ist ein längst überfälliges Buch: Im Verlag Schnell+Steiner ist jetzt der 48-seitige, reich bebilderte Führer „Das Hohe Schloss in Füssen“ erschienen. Autor ist der in Eisenberg lebende Burgenexperte Dr. Joachim Zeune. Der bezeichnete bei der Präsentation des Bandes am vergangenen Montag im Rittersaal das Schloss als Hochkaräter, der lange vernachlässigt wurde und das in zweierlei Hinsicht: Zum einen sei bei Umbauten über Jahrzehnte hinweg viel Bausubstanz achtlos zerstört worden. Zum anderen habe „ganz großer Forschungsbedarf“ bestanden. Kaum zu glauben: Zeunes Buch ist der erste Burgenführer über das Hohe Schloss überhaupt.
Überfällige Premiere

Gesprochen wird nur »Wasser marsch!«

Als eine „gelungene Veranstaltung“ hat der Wettbewerbsleiter ABI Siegfried Fadum den 48. Tiroler Feuerwehrleistungsbewerb um die Leistungsabzeichen in Bronze und Silber bezeichnet. 3402 Feuerwehrmänner aus Tirol, den österreichischen Bundesländern sowie dem benachbarten Südtirol und Deutschland traten am vergangenen Wochenende in den Wertungsklassen Leistungsbewerb (FLA-LB) und Sicherheitsbewerb (FLA-SB, nur für Tiroler Gruppen) an. Von den Gästen kam die Wehr aus Steingaden beim Leistungsbewerb Silber A und B auf die Plätze drei bzw. fünf.
Gesprochen wird nur »Wasser marsch!«

Große Erfolge für Ostallgäuer

Mit einem farbenprächtigen und nicht zu überhörenden Festumzug ist das 27. Bezirksmusikfest in Weißensee zu Ende gegangen. Insgesamt trafen sich 41 Kapellen und Musikverein, 29 Kapellen und Orchester spielten in verschiedenen Leistungsstufen in den Wertungsspielen. Dabei spielte das Jugendblasorchester Marktoberdorf mit 96 Punkten am erfolgreichsten.
Große Erfolge für Ostallgäuer

Lieferant kommt nicht nach

Lange in Planung, dann im Eiltempo in Auftrag gegeben und nun doch nicht rechtzeitig fertig geworden ist das neue Leitsystem für Gäste in Füssen. Rechtzeitig zur Landesausstellung sollten 14 ausgeklügelte Wegweiser in der Innenstadt Touristen und Besucher zum Bus, zum Hotel oder zu den Sehenswürdigkeiten leiten. Weil eine Firma nicht rechtzeitig lieferte, langte es aber bisher nur für Provisorien.
Lieferant kommt nicht nach

Abgespecktes Erlebnisbad

Nach einer zweistündigen Diskussion hat sich der aktuelle Marktgemeinderat Reutte hinter die Entscheidung des alten Gremiums gestellt, das Erlebnisbad Ehrenberg bauen zu wollen. Zwar betragen die Kosten dafür noch immer 13,6 Millionen Euro, dafür wurde aber das Bauvolumen deutlich reduziert, Rutsche und Freibadebereich fallen der Diät zum Opfer.
Abgespecktes Erlebnisbad

Eine Idee der Jugend

Es ist der Jugend zu verdanken, dass das 27. Bezirksmusikfest des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM) in diesem Jahr in Weißensee gefeiert wird. Die habe nämlich nach dem Fest in Trauchgau vor vier Jahren beschlossen, so ein Fest wolle man auch in Weißensee veranstalten. Und dabei feiert nun nicht nur der gesamte Bezirk des ASM, sondern vor allem die Musikkapelle Weißensee. Und die machte gleich den Auftakt mit einem Festakt im Schützenhaus, zu dem zahlreiche Gratulanten gekommen waren.
Eine Idee der Jugend

Romantischer Urlaubshöhepunkt

„Wo-yuan-yi“, das heißt auf Chinesisch „Ja, ich will.“ Und das konnte man vergangene Woche gleich 62 Mal hören im großen Sitzungszimmer der Stadt Füssen. Dort gaben sich nämlich 31 Brautpaare aus dem Reich der Mitte das Ja-Wort und bereicherten ihre Sightseeing-Tour durch Europa mit einem kleinen Highlight. Den Bund fürs Leben hatten sie zuvor schon aber in ihrer Heimat geschlossen.
Romantischer Urlaubshöhepunkt