Ressortarchiv: Füssen

Nur leichte Verbesserungen

Nur leichte Verbesserungen

Die CSU Mittelstands-Union im Kreisverband Ostallgäu hat zu einer Informationsveranstaltung im Hotel „Sommer“ in Füssen eingeladen. Hotelier Wolfgang Sommer, MU-Kreisvorsitzender, konnte den verkehrspolitischen Sprecher der CSU-Landtagsfraktion, Eberhard Rotter, MdL als Referenten zum Thema „Anbindung des Tourismusortes Füssen an den nationalen und internationalen Bahnverkehr“ gewinnen.
Nur leichte Verbesserungen

Strikter Sparkurs ist angesagt

Die Mitgliederversammlung des EV Füssen vor ungewöhnlich wenigen Interessierten verlief ruhig und sachlich. Mit 22.000 Euro war das Minus der abgelaufenen Saison knapp über dem des Vorjahres, „was nicht schön aber unumgänglich war“, so geschäftsführender Vorstand Jürg Tiedge, und das trotz äußerster Sparsamkeit. Sportlich standen alle Mannschaften nicht schlecht da. Die DNL-Mannschaft als Aufsteiger schaffte den Klassenerhalt. Auch die anderen Nachwuchsmannschaften, die alle in der höchsten Liga vertreten waren, bleiben dort auch in der neuen Saison.
Strikter Sparkurs ist angesagt
Bibliothek wiedereröffnet

Bibliothek wiedereröffnet

Die Stadtbibliothek Füssen im Barockkloster St. Mang wollten junge und jung gebliebene Leute kennen lernen, die von der Erweiterung gehört hatten. In den einladend gestalteten Räumlichkeiten fand sich aber auch Stammpublikum ein, das „seiner Ausleihbücherei“ bereits seit vielen Jahren die Treue hält. Treffpunkt aller Besucher am „Tag der offenen Tür“ am vergangenen Samstag war die helle Orangerie.
Bibliothek wiedereröffnet
FCF mit neuem Kopf

FCF mit neuem Kopf

Der FC Füssen hat einen neuen Vorsitzenden: Ulrich Schwerdtfeger. Der Rechtsanwalt wurde bei der Jahreshauptversammlung des Fußballclubs mit einer Gegenstimme gewählt. Vorgänger Herbert Hiemer bleibt im Vorstand als einer von fünf Beisitzern. 2. Vorsitzender ist Heinrich Gierl. Wieder im Vorstand: Marc-Michael Enzensperger, der nach Kreisliga-Meisterschaft und Aufstieg seine aktive Laufbahn beendet hatte.
FCF mit neuem Kopf
Wohnprojekt am Fuß des Ziegelbergs

Wohnprojekt am Fuß des Ziegelbergs

Ein erstes Okay zu einem weiteren Wohnbauprojekt in Füssen hat nun der Stadtrat gegeben. Am Fuß des Ziegelbergs, nördlich des Bahnhofs, will die Firma Hubert Schmid Seniorenwohnungen bauen. Der Plan ist zwar nicht ganz neu, wurde aber jetzt erweitert.
Wohnprojekt am Fuß des Ziegelbergs
Grobe Ideen für neues Bürgerspital

Grobe Ideen für neues Bürgerspital

Was wird aus dem Bürgerspital, wenn es gen Jahresende kein Altenheim mehr beheimatet? Mit dieser Frage hat sich am vergangenen Donnerstag der Seniorenbeirat des Stadtrates befasst. Gemäß dem Stiftungsgedanken muss es weiterhin ein Haus sein, das Wohnraum für alte, bedürftige Menschen zu Verfügung stellt. Der Beirat rang sich schließlich zu einem Ideenpapier als Arbeitsgrundlage für den Stadtrat durch, verrannte sich in der über zweieinhalbstündigen Sitzung bisweilen aber in Detailfragen.
Grobe Ideen für neues Bürgerspital
Kliniken bis 2014 sanieren

Kliniken bis 2014 sanieren

Am 27. Juli will der Verwaltungsrat der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren eine Entscheidung über die Zukunft des Klinikverbunddes treffen. Der Vize-Vorsitzende des Gremiums, Landrat Johann Fleschhut (FW) hatte im Vorfeld die Bürgermeister des Landkreises zu sich eingeladen, um sie über den Sachstand zu informieren und sich Rückendeckung für seine bevorzugte Lösung zu holen. Die sieht vor, keine der fünf Kliniken zu schließen und ein Defizit von einer Million Euro jährlich zu akzeptieren. Mit dabei war auch Füssens Bürgermeister Paul Iacob. Der KREISBOTE hat jetzt bei ihm nachgefragt.
Kliniken bis 2014 sanieren
Honigdorf kann kommen

Honigdorf kann kommen

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kempten, allgäuweit für die Beratung und Bewilligung von Leader-Projekten zuständig, hat grünes Licht für die Entwicklung des „Honigdorfes Seeg“ gegeben. Das berichtet Susanne Kettemer, Sprecherin des Landratsamts. Leader ist ein Programm der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Knapp 200.000 Euro an EU-Geldern gehen so an die Gemeinde.
Honigdorf kann kommen
Kreisräte setzen klares Zeichen

Kreisräte setzen klares Zeichen

Neben der Beschlussfassung über eine Resolution zu den Bundeswehrstandorten in Füssen und Kaufbeuren (Aktikel erscheint in der kommenden Ausgabe) stand auch eine Aussprache zur Zukunft der Kliniken des Kommunalunternehmen(KU) Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren auf der Tagesordnung der Kreistags- sitzung am Montag. Landrat Johann Fleschhut erläuterte den anwesenden Kreisräten den derzeitigen Sachstand einer Konsolidierung im Hinblick auf die am 27. Juli stattfindende Verwaltungsratsit- zung des KU. Nach ausführlichen Diskussionen gab das Gremium eine Empfehlung zur Weiterführung aller fünf Kliniken unter bestimmten Voraussetzungen an den Verwaltungsrat des KU.
Kreisräte setzen klares Zeichen
»Stadtolympioniken« geehrt

»Stadtolympioniken« geehrt

Von den Bambini-Teams bis zum über 70-jährigen Sechskämpfer Siegfried Ellmauer waren die insgesamt 619 Aktiven bei den Sporttagen Füssen allesamt Gewinner. Die diesjährigen Sieger-Teams „Red Hot Chilli`s“ (Damen) und „Armin`s Sporthäusle“ (Männer) sowie viele andere (Mixed) Mannschaften mehr sind immer dabei und gönnen sich schweißtreibenden Spaß im „Kampf“ um Punkte. Besonders spannend war es dieses Jahr im Einzel.
»Stadtolympioniken« geehrt
Doppelter Einsatz

Doppelter Einsatz

Nachdem die Dienstmannschaft der Kaufbeurer Bergwacht am vergangenen Sonntag in aller Frühe den neuen Klettersteig am Tegelberg begangen hatte, um sich mit den eingerichteten Rettungspunkten vertraut zu machen, sah es zuerst bei bewölktem Wetter nach einem ruhigen Tag aus. Doch weit gefehlt: Zwei parallele Einsätze am Tegelberg beziehungsweise am Säuling verlangte den Rettern schließlich einiges ab.
Doppelter Einsatz
Neuer Kreisel vor dem Lidl

Neuer Kreisel vor dem Lidl

Zuerst wird es einen neuen Kreisverkehr in Reutte geben, danach wird die Spange über die Gossenbrotstraße nach Ehenbichl und zum Erlebnisbad geschlossen. Diese Verkehrserweiterung stellte Wolfgang Haas, Obmann des Verkehrsausschusses in Reutte vor, einstimmig votierten die Gemeinderäte in der jüngsten Sitzung dafür.
Neuer Kreisel vor dem Lidl
Schätze auf Rädern zu bewundern

Schätze auf Rädern zu bewundern

Am Samstagnachmittag machte die „16. Württembergische Classic Oldtimer-Rallye“ auf ihrer Tour durchs Allgäu Station am Leonhardsplatz in Pfronten und führte einen Wertungslauf durch, bei dem die Fahrzeuge – teils selten und unvorstellbar teuer – vorgestellt und ihre Technik und Sonderheiten durch Moderator Johannes Hübner dem Publikum fachkundig näher gebracht wurden. Zur Oldtimerschau am Sonntag mit über 250 Fahrzeugen auf dem Leonhardsplatz strömten die Besucher in Scharen und so mancher fühlte sich zurückversetzt in seine Jugend. Die Karossen der waren – neben der Möglichkeit, am einkaufsfreien Sonntag shoppen zu gehen – die Hauptattraktion am Sonntag.
Schätze auf Rädern zu bewundern
Plansee trennt sich von PMG

Plansee trennt sich von PMG

Die Plansee Gruppe mit Sitz in Mühl bei Reutte wird sich noch heuer von der Sparte PMG trennen. In der Bilanzpressekonferenz des Konzerns (Siehe Bericht auf Seite 13) bestätigte Dr. Michael Schwarzkopf das Vorhaben. Die „Plansee Mitsubishi Materials Global Sinter“-Holding mit Sitz in Luxemburg ist ein Joint Venture der Planseegruppe mit einer Sparte des japanischen Mitsubishi Heavy Industries –Konzern.
Plansee trennt sich von PMG
Lechbrucker DAV spaltet sich ab

Lechbrucker DAV spaltet sich ab

Lechbruck wird eine eigenen Sektion innerhalb des Deutschen Alpenvereins. Vergangenen Freitag wurde die Loslösung von der Sektion Lechrain-Schongau beschlossen, am selben Abend noch wurde die neue Sektion Lechbruck gegründet. Nun muss nur noch der Verband im Oktober sein Okay geben. Für die Mitglieder ändert sich so gut wie nichts.
Lechbrucker DAV spaltet sich ab
Kampf dem Bau-Stau

Kampf dem Bau-Stau

Die Bauarbeiten für das neue Wohngebiet Äußerer Markt haben begonnen. Gemeinsam mit dem Juniorchef der Baufirma Heer vollzog Bürgermeister Franz Erhart den ersten Spatenstich für das zentrumsnahe Gebiet, in dem 22 Häuser entstehen sollen. Nach zweieinhalb Jahren sei man nun auf dem Weg, den Stau im Wohnbau zu beseitigen, so Erhart.
Kampf dem Bau-Stau
Kampf dem Bau-Stau

Kampf dem Bau-Stau

Die Bauarbeiten für das neue Wohngebiet Äußerer Markt haben begonnen. Gemeinsam mit dem Juniorchef der Baufirma Heer vollzog Bürgermeister Franz Erhart den ersten Spatenstich für das zentrumsnahe Gebiet, in dem 22 Häuser entstehen sollen. Nach zweieinhalb Jahren sei man nun auf dem Weg, den Stau im Wohnbau zu beseitigen, so Erhart.
Kampf dem Bau-Stau
Auf Koch folgt Kestler

Auf Koch folgt Kestler

Der Naturparkverein Lechtal hat eine neue Geschäftsführerin. Die gebürtige Nürnbergerin Anette Kestler hat mit Anfang Juli die Position von ihrer Vorgängerin Birgit Koch übernommen, die aus privaten Gründen ihren Rückzug angekündigt hat. Wie Koch ist auch Kestler studierte Biologin.
Auf Koch folgt Kestler
Punktgleich an der Spitze

Punktgleich an der Spitze

Eine kleine Sensation gab es beim Wettbewerb um die Deutsche Meisterschaft der Gleitschirmflieger: Yvonne Dathe aus Seeg und Katrin Mayr aus Fischen hatten am Ende exakt die selbe Punktzahl und teilen sich somit den Titel der Deutschen Meisterin. Platz drei holte sich Isabella Messenger aus Schwangau.
Punktgleich an der Spitze
Rutsche, Burg und Wasserspiele

Rutsche, Burg und Wasserspiele

Gut angenommen wird augenscheinlich der neue Kinderspielplatz in Weißensee. Denn als sich Bürgermeister Paul Iacob (SPD) und weitere Mitglieder von Verwaltung und Stadtrat am Montag am Weißensee-Freibad einfanden, um ihn einzu-weihen, waren die Kinder bereits eifrig am Spielen. 46.000 Euro haben die neuen Spielgeräte gekostet, die der Bauhof größtenteils in Eigenregie aufstellte.
Rutsche, Burg und Wasserspiele

Rewe und Vögele als Zugpferde

Das Kaufhaus Theresienhof in Füssen kommt, so viel ist sicher. Bei den offenen Fragen um Verkehrsführung und Lärmschutz ist die Planung jedoch noch nicht abgeschlossen. Einen Vorentwurf des Bebauungsplans präsentierte Planer Gerhard Abt am Dienstag im Bauausschuss. Für Verkehrseinschätzung und Lärmgutachten fehlen noch Daten, die erst im frühen Herbst zur Verfügung stehen werden. In knapp drei Wochen sollen die Bürger im Rahmen einer Versammlung zur Sprache kommen, zudem stehen nun einige der künftigen Geschäfte fest.
Rewe und Vögele als Zugpferde