Ressortarchiv: Füssen

Neue Tagesstätte eingeweiht

Neue Tagesstätte eingeweiht

Im Sozialpsychiatrischen Zentrum Augustenhof wurde die neue Tagesstätte für seelische Gesundheit in einer Feierstunde eröffnet. Besuche in der Einrichtung in der Augustenstraße 14 sind Montag, Mittwoch, Donnerstag von 9 bis 15 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr möglich. Wer erstmals hierher kommt, führt ein vertrauliches Gespräch mit dem Mitarbeiterteam.
Neue Tagesstätte eingeweiht

Noch kein Verfahren

Die Klage gegen den Bürgerentscheid zum Ende des Kommunalunternehmens Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren, die der Münchner Rechtsanwalt Dr. Berndt Tremml im Namen einiger Ostallgäuer Bürger formuliert hat, liegt auf Eis. Das gab Tremml jetzt dem KREISBOTE bekannt.
Noch kein Verfahren
»Schon sehr früh aufklären«

»Schon sehr früh aufklären«

Breites Interesse bei der Eröffnung der Ausstellung „Blau – heiter bis tödlich" in der Füssener Erich-Kästner-Schule, begleitet von einem einleitenden Trommelwirbel der Schulcombo: Über 50 Vertreter von Schulen, Vereinen und Institutionen besuchten am Montagabend die Präventionsveranstaltung gegen Alkoholmissbrauch, eine Gemeinschaftsaktion der Arbeiterwohlfahrt Füssen-Schwangau, der DAK Gesundheitskasse und der Erich-Kästner-Schule in Füssen.
»Schon sehr früh aufklären«

Firmen nach Füssen holen

Als „Wegbereiter und Wegbegleiter“ versteht sich laut Dr. Johann Niggl „Invest in Bavaria“, die Ansiedlungsagentur des Bayerischen Wirtschaftsministeriums und der Bayern International GmbH, die ihr Leiter Niggl am Dienstag dem Stadtrat vorgestellt hat. In Füssen sehe er vor allem auf Martin Lochbihlers (CSU) Nachfrage Ansatzpunkte im Tourismus und Maschinenbau.
Firmen nach Füssen holen
Frischer Wind im JuFo

Frischer Wind im JuFo

„Wow“, „Das klingt nach 1000 Prozent mehr“ und „Schade, dass ich zu alt bin um selbst mitzumachen“ - so lauteten einige Reaktionen der Stadträte, nachdem der neue Leiter des Füssener Jugendhauses, Stefan Splitgerber, im Kulturausschuss den Stand der Dinge und seine eigenen Ideen für das zukünftige Jugendhauskonzept vorstellte. Das schlechte Image, das Jugendhäusern anhaftet, wolle er loswerden, gab er an. Die Räte sicherten ihm ihre Unterstützung zu.
Frischer Wind im JuFo
Ja zum Klinik-Verbund

Ja zum Klinik-Verbund

„Wir wollen das Kommunalunternehmen Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren”, betonte Bürgermeister Paul Iacob (SPD) am Mittwoch gegenüber dem KREISBOTE. So lautet das Ergebnis einer Diskussion, die der Stadtrat unter Ausschluss der Öffentlichkeit in seiner Sitzung am Dienstag infolge eines Eilantrags geführt hatte. In diesem hatten Dr. Martin Metzger (Bürger für Füssen), Dr. Hans-Martin Beyer (CSU) und Dr. Bernd Rösel (parteilos) den Bürgermeister dazu aufgefordert, darzulegen, welche Maßnahmen er bereits ergriffen habe, um das Weiterbestehen des Füssener Krankenhauses zu sichern.
Ja zum Klinik-Verbund
Abschusszahlen verfehlt

Abschusszahlen verfehlt

Am vorvergangenen Wochenende hat die Pflichttrophäenschau des Tiroler Jägerverbands, Bezirk Reutte, in der Sporthalle Reutte stattgefunden. Bei der Eröffnungsversammlung begrüßte der Bezirksjäger Arnold Klotz unter den Gästen Tirols stellvertretenden Landesjäger- meister Dr. Stefan Zelger, Bezirkshauptfrau Katharina Rumpf sowie Reuttes Bürgermeister Alois Oberer.
Abschusszahlen verfehlt
Eine »Vorzeigebibliothek«

Eine »Vorzeigebibliothek«

„Füssen reiht sich nun in die Reihe der bayerischen Vorzeigebibliotheken ein“, urteilt die Redaktion des Bücherei-Fachmagazins „Bibliotheksforum Bayern“ in ihrem Bericht über die neu gestaltete Füssener Bibliothek. Stolz präsentierte Büchereileiterin Sabine Frey den Mitgliedern des Kulturausschusses den Artikel im Rahmen ihres Jahresberichts. „Unser Bibliothekskonzept ist aufgegangen“ bewertete sie selbst die ersten Monate nach dem Umbau.
Eine »Vorzeigebibliothek«
»Maulkorb« für Schwarz?

»Maulkorb« für Schwarz?

Dr. Andreas Feil aus dem Beirat des Füssener Vereins der Freunde und Förderer des Krankenhauses ist für die nächsten drei Jahre neuer Stellvertreter der Vorsitzenden Gerda Bechteler. Feil, der löst Dr. Peter Schwarz ab, dessen Abgang einen Beigeschmack hinterlies.
»Maulkorb« für Schwarz?

Neues Marketing

Mit einem Ausblick auf die neuen Projekte hat Schwangaus Bürgermeister Reinhold Sontheimer am Dienstagabend im Schlossbrauhaus die Vermieterversammlung eröffnet. Neben verbesserten Beteiligungsmöglichkeiten im Ortsprospekt 2013, stellte man ein neues Wanderkonzeptes, die kostenlose ÖPNV-Nutzung für Gäste, sowie eine interaktive Wanderkarte vor, wie die Pressesprecherin der Tourist Information Schwangau, Sonja Andrée, berichtet.
Neues Marketing
Ein breites Publikum erreicht

Ein breites Publikum erreicht

„Experiment gelungen!" So oder so ähnlich könnte der Rückblick auf die "Wirtschaftsmeile Außerfern 2012" überschrieben sein. Nach drei Tagen ist das Fazit der Aussteller und des Veranstalters, dem Messeverein Reutte, durchwegs positiv. Auch die Besucher, sehr viele auch aus dem angrenzenden Allgäu, waren durchaus begeistert von der Bezirksmesse „Neu".
Ein breites Publikum erreicht
Erfolgreicher Abschluss

Erfolgreicher Abschluss

Mit dem zweiten Platz beim Turnier des EV Ravensburg haben die Kleinstschüler des EV Füssen am vergangenen Wochenende erfolgreich die Saison beendet. Nachdem sie im ersten Spiel dem SERC Schwenningen unterlagen, kämpften sich die Jungleoparden jedoch zurück und mussten sich im Finalspiel letztendlich dem EV Ravensburg mit 1:8 geschlagen geben.
Erfolgreicher Abschluss

Holzbau ist verkauft

Das Holzgebäude, das Bürgermeister Paul Iacob (SPD) einst per Eilentscheidung ohne vorherige Zustimmung des Stadtrats für die Erweiterung der Grundschule erstanden hatte, ist jetzt verkauft. Das bestätigte Bauamtsleiter Armin Angeringer auf Nachfrage des KREISBOTE. Eine Firma wird ihren Internetverkauf von dem Gebäude aus betreiben.
Holzbau ist verkauft
Kinder sollen sich mehr bewegen

Kinder sollen sich mehr bewegen

Es lief zwar nicht ganz so ab, wie sich der Vorsitzende Ulrich Pickl (SPD) das ursprünglich vorgestellt hatte, dennoch sei das jüngste Treffen des Kinder- und Jugendbeirats der Stadt Füssen im kleinen Sitzungssaal des Rathauses am Ende „zum Themensammeln ganz gut“ gewesen, wie der Vorsitzende des Gremiums erklärte.
Kinder sollen sich mehr bewegen
Museum bringt Geld ein

Museum bringt Geld ein

Von den Sparfüchsen im Stadtrat wurden sie oft kritisch hinterfragt: Die Ausgaben des Kulturamts. Die Zahlen des vergangenen Jahres, die im Namen des Amts Karina Hager dem Kulturausschuss vortrug, konnten sich jedoch sehen lassen: Ein Defizit von knapp 10.000 Euro wies sie vor, ein besseres Ergebnis, als ursprünglich veranschlagt. Ausschlaggebend dafür sind die hohen Einnahmen des Museums der Stadt Füssen.
Museum bringt Geld ein
Feneberg-Umzug, die Zweite

Feneberg-Umzug, die Zweite

2010 war er der Zankapfel in Pfronten: Der geplante Umzug des Feneberg-Markts von der Allgäuer in die Meilinger Straße. Per Bürgerentscheid stoppten die Gegner des Projekts den Bebauungsplan, mit dem der Neubau eines Fenebergs auf dem ehemaligen TSV-Gelände freie Bahn gehabt hätte. Das Gelände sollte ihrer Meinung nach für eine Senioreneinrichtung frei bleiben. Doch seither liegt das Gelände brach, der Bürgerentscheid ist quasi verjährt. Feneberg und Gelände-Eigner ECO wagen daher nun offenbar einen neuen Anlauf.
Feneberg-Umzug, die Zweite
Süd-Atmosphäre

Süd-Atmosphäre

Jenseits der Alpen – Landschaften aus Italien – in bildlicher und grafischer Darstellung sowie mit Skulpturen angereichert, ist derzeit in der Dengelgalerie in Reutte zu sehen.
Süd-Atmosphäre
»Traumlandschaft für Romantiker«

»Traumlandschaft für Romantiker«

Die Allgäuer Moore gehören zu den bedeutendsten Moorlandschaften Mitteleuropas. Gleich- zeitig zählen sie aber auch zu den am stärksten gefährdeten Lebensräumen in der Region. Die Wanderausstellung „Allgäuer Moore" gastiert derzeit in dem von Experten als „historische Fundgrube" bezeichneten Museum Felixé Mina’s Haus in Tannheim im Tannheim Tal. Begleitend dazu wird eine aussagekräftige Fotoausstellung in der Galerie „Augenblick" mit Bildern des Tierfotografen Armin Hofmann gezeigt.
»Traumlandschaft für Romantiker«

Klage gegen KU-Austritt

Der Bürgerentscheid über den Austritt des Landkreises Ostallgäu aus dem Klinikverbund mit Kaufbeuren wird nun auch die Gerichte beschäftigen. Der Münchner Fachanwalt Dr. Bernd Tremml vertritt mehrere Ostallgäuer Bürger, die beim Verwaltungsgericht Augsburg gegen den Entscheid klagen. Einen Erfolg verspricht sich Tremml allerdings erst in zweiter Instanz und in frühestens eineinhalb Jahren.
Klage gegen KU-Austritt
Freie Wähler unzufrieden

Freie Wähler unzufrieden

Die Freien Wähler sind empört: Auf ihren Antrag hin diskutierte jüngst der Stadtrat über Möglichkeiten, in Füssen günstigen Wohnraum zu schaffen. Dabei mussten sie sich laut 3. Bürgermeister Andreas Ullrich „von der SPD fragen lassen, ob dies überhaupt nötig sei“ und zudem, dass man erst den Bedarf ermitteln müsse. Den Bedarf sehen die Freien Wähler offenbar klar, und loben die angeregte Diskussion im Gremium.
Freie Wähler unzufrieden
Einbruchserie geklärt

Einbruchserie geklärt

Die Einbruchserie, die zuletzt die Füssener Polizei auf Trab hielt, scheint geklärt. Nach eigenen Angaben nahmen die Beamten jetzt sechs Männer fest. Ihnen werden über 30 Einbrüche sowie weitere Diebstähle zur Last gelegt. Die Straftaten reichen wohl bis in den vergangenen Sommer zurück.
Einbruchserie geklärt
Märchenschloss für die Hosentasche

Märchenschloss für die Hosentasche

Nun passt „Bayerns Wahrzeichen in jede Hosentasche“, meinte Bayerns Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer bei der Vorstellung der 2-Euro-Gedenk- münze „Bayern“ am Freitag im Sängersaal im Schloss Neuschwanstein. Zusammen mit dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, und dem Präsidenten der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, Bernd Schreiber, erklärte er, warum gerade das Schloss als Symbol für das Bundesland auf die Münze geprägt wurde.
Märchenschloss für die Hosentasche

Günstiger wohnen?

Eine definitive Entscheidung gab es jüngst in der Sondersitzung des Stadtrates nicht, als das Gremium sich mit dem Antrag der Freien Wähler beschäftigte, in Füssen für mehr sozialverträglichen Wohnraum zu sorgen. Allerdings führten die Stadträte eine angeregte Diskussion über das Thema. Die Meinungen, ob überhaupt ein Bedarf an günstigem Wohnraum besteht, gingen allerdings auseinander.
Günstiger wohnen?
110-jährige Tradition

110-jährige Tradition

Eine Spende über 200 Euro hat kürzlich die Vorstandschaft der Interessengemeinschaft der Füssener Sportvereine (IFS) dem ersten Vorsitzenden des Rad- und Motorsportverein-Wanderer (RMV-Wanderer), Walter Fischer, im Hotel „Hirsch” überreicht. Damit gratulierte der IFS dem Verein zu seinem 110-jährigen Jubiläum.
110-jährige Tradition

Zahlreiche Einbrüche

Einbrecher machen derzeit das Ostallgäu unsicher: Über die Osterfeiertage und Ende dieser Woche stiegen Unbekannte in mehrere Geschäfte in Halblech Füssen und Pfronten ein. Stets hatten sie es auf die Registrierkassen abgesehen. Anhaltspunkte, ob eine oder mehrere Einbrecherbanden am Werk sind, hat die Polizei derzeit nicht. Auch wenn die Beute nicht immer hoch ausfiel, so enstand doch stets beträchtlicher Sachschaden.
Zahlreiche Einbrüche
Die Biber sind weg

Die Biber sind weg

Er hat scharfe Zähne, fällt Bäume und staut Gewässer auf: Der Biber. In Europa fast vollständig ausgerottet, erobert er sich nun seinen Lebensraum zurück. Doch nicht überall ist er willkommen. So auch nicht an der Kläranlage in Nesselwang. Da er laut Bauamtsleiter Christoph Uhl „die halbe Anlage umgegraben hat“, hat die Gemeinde vom Landratsamt Ostallgäu eine Sondergenehmigung erhalten, die Biber zu fangen und zu töten, um die Funktionsfähigkeit der Anlage nicht zu gefährden.
Die Biber sind weg
Die Wiege des Lautenbaus

Die Wiege des Lautenbaus

Anlässlich des 450-jährigen Jubiläums der Lautenmacherzunft in Füssen führte der Meister seiner Zunft, der in Füssen beheimatete Urs Langenbacher, Interessierte durch die Abteilung Lautenbau im Museum der Stadt Füssen. Themen dabei waren unter anderem die Herkunft der Laute, Lautenformen und der Bau der Laute.
Die Wiege des Lautenbaus
Zweimal nein, einmal »jein«

Zweimal nein, einmal »jein«

Einstimmig abgelehnt hat am vergangenen Dienstag der Bau- Umwelt- und Verkehrsausschuss den von Lidl gestellten Bauantrag, seine Ladenfläche zu vergrößern. Auch den Antrag zur Verkaufsflächenerweiterung des V-Markts beäugte der Ausschuss kritisch.
Zweimal nein, einmal »jein«
Märkte und Möglichkeiten

Märkte und Möglichkeiten

Einen eingeschlagenen Weg will Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier offenkundig weitergehen. Am Mittwoch erstattete er dem Stadtrat in dessen Sondersitzung Bericht über die Zahlen des Jahres 2011 und gab gleichzeitig einen Ausblick für das kommende Jahr. Während sich Fredlmeier weiterhin auf Zugpferde wie die Marke Allgäu und die Königsschlösser verlässt, will er anderen Tourismuszielen in punkto Gesundheits- und Wanderangebot Konkurrenz machen.
Märkte und Möglichkeiten

Nur geringe Zugeständnisse

„Wir sind hier in einem ganz großen Dilemma“, schloss Bürgermeister Paul Iacob (SPD) am Dienstag die Diskussion im Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss über den überarbeiteten Bauantrag auf eine Hotel- und Wohnanlage in der Augsburger Straße ab. Zwar waren sich die Stadträte einig, dass der Architekt ihre Verbesserungsvorschläge aufgenommen habe, kritisierten aber fehlende Anlieferungs- und Entsorgungswege sowie die drei Parkplätze direkt an der Augsburger Straße.
Nur geringe Zugeständnisse
Erster Schritt gemacht

Erster Schritt gemacht

30 Fahrradständer und sechs Schließfächer werden am Informationspavillon am Kaiser-Maximilian-Platz installiert, das hat der Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss in seiner Sitzung am Dienstag einstimmig beschlossen. Wenn sie von den Radfahrern gut angenommen werden, so Heinz Hipp (CSU) vom Arbeitskreis Radverkehr, sollen weitere folgen.
Erster Schritt gemacht
Oy-Mittelberger Haushalt auf dem Prüfstand

Oy-Mittelberger Haushalt auf dem Prüfstand

Spannende Gemeinderatssitzung zum Haushaltsplan „Dieser Haushalt ist mir zu sehr auf Hoffnung, Glück und Wunder ausgelegt“, meinte Gemeinderat Albi Mayr bei den Haushaltsberatungen für 2012 bis 2015 am Montag. Einer seit einem Jahrzehnt bestehenden jährlichen Zinsbelastung von weit mehr als 700.000 Euro pro Jahr mochte er, obwohl er Optimist sei, nicht mehr zustimmen. Ihm fehlen Prioritätensetzung und ein höherer Schuldenabbau.
Oy-Mittelberger Haushalt auf dem Prüfstand
Mehr Flüchtige - Weniger Raser

Mehr Flüchtige - Weniger Raser

In etwa stagnierend lesen sich die Unfallzahlen von 2011, die die Polizeiinspektion Füssen jetzt vorgelegt hat. Ähnlich viele Unfälle wie im Vorjahr zählten die Beamten, gleich viele Tote, wenn auch mehr Verletzte. Gestiegen ist hingegen die Zahl der Unfallfluchten.
Mehr Flüchtige - Weniger Raser

Spürbare Entlastung

Das frühere Schwangauer Kurhaus wird den Haushalt der Gemeinde nicht länger belasten. Bei den Beratungen zum diesjährigen Haushalt stellte Kämmererin Christiane Gschwend die aktuellen Zahlen vor. Demnach wird die Schuldenlast Heuer um 400.000 Euro auf 5,9 Millionen reduziert. Möglich wurde dies, weil das Kurhaus Schwangau seit einem Viertel Jahr als Brauhaus in Erbpacht betrieben wird, statt eine halben Million für den Unterhalt sollen gemeindliche Veranstaltungen künftig mit nur noch 20.000 Euro zu Buche schlagen.
Spürbare Entlastung
»Überlegt, bevor ihr klickt«

»Überlegt, bevor ihr klickt«

Jette Wildners Eltern passen nach eigenen Angaben auf, dass ihre Tochter nicht unkontrolliert im Internet „surft“ oder in sozialen Netzwerken „postet“. Daher dürfte die 13-Jährige wahrscheinlich nicht so anfällig für die Gefahren der Sozialennetzwerke sein, über die der freie Fachjournalist Uli Ries jüngst gut eine Stunde lang in seinem Vortrag „Facebook/Twitter – allein unter Freunden?“ im Veranstaltungssaal der Sparkasse Allgäu gesprochen hat.
»Überlegt, bevor ihr klickt«
Erfolgsrezept: Vorsorgeuntersuchung

Erfolgsrezept: Vorsorgeuntersuchung

Das Arzt-Patienten-Seminar zur „Darmkrebsvorsorge“ im Kuppelsaal des Füssener Krankenhauses hat kürzlich das Gesundheitsthema unter dem Aspekt Prävention behandelt. Dass Vorbeugen durch frühes Erkennen tatsächlich zum Erfolgsrezept werden kann, wurde in den Kurzreferaten der Fachärztin Dr. Wiebke von der Emde und ihrer drei Kollegen für die zahlreichen medizinischen Laien deutlich, die sich zu Beginn der Informationsveranstaltung am Endoskopie-Modell selbst wie Operateure fühlen durften. Dr. Peter Schwarz lud abschließend zu einer Besichtigung des Endoskopiezentrums ein.
Erfolgsrezept: Vorsorgeuntersuchung
Messe soll ein Ereignis werden

Messe soll ein Ereignis werden

Die „Wirtschaftsmeile Außerfern 2012" vom 20. bis 22. April 2012 steht in den Startlöchern: Im Rahmen einer offiziellen Pressekonferenz stellte Obfrau Graziella Herzog dieses für die Region vorbildliche Wirtschaftsprojekt vor. „Dies bedeutet nicht nur ein Bekenntnis zur Bezirksmesse sondern auch eine Identifikation mit der Region" stellte sie fest.
Messe soll ein Ereignis werden
Patenschaft besiegelt

Patenschaft besiegelt

Fünf Jahre nach Gründung der zweiten Kompanie des Gebirgsaufklärungsbataillons 230 der Bundeswehr in Füssen fühlte sich Hauptmann Tobias Fürst kürzlich in Pfronten als „Zeuge eines Meilensteins in der Geschichte“ dieses Truppenverbandes, als die Ostallgäuer Gemeinde und die zweite Kompanie auf dem Leonhardsplatz offiziell eine gegenseitige Patenschaft begründeten. Bevor Pfrontens Bürgermeister Josef Zeislmeier sowie Fürst in Anwesenheit mehrerer Fahnenabordnungen Pfrontener Vereine, einer Delegation von Soldaten und zahlreicher Bürger die Patenschaftsurkunden unterzeichneten, betonte der Bürgermeister: „Wir zollen Ihnen Respekt und Wertschätzung“.
Patenschaft besiegelt