Ressortarchiv: Füssen

Schüler tauschen Bilder aus

Schüler tauschen Bilder aus

Sechstklässler der Johann-Jakob-Herkomer-Realschule und Schüler aus Füssens japanischer Partnerstadt Numata sind jetzt auf kreative Weise in Kontakt getreten. Die japanischen Gymnasiasten haben selbst gemalte Bilder ins Allgäu geschickt – und bekommen jetzt Antwort aus Füssen.
Schüler tauschen Bilder aus
Beschluss falsch umgesetzt?

Beschluss falsch umgesetzt?

Wie vergangenes Jahr ist über die Sommermonate die Ritterstraße für den motorisierten Verkehr gesperrt. Anders als vergangenes Jahr sperrte die Stadtverwaltung jedoch auch die Radfahrer aus – sehr zur Verwunderung mancher Stadträte. Die wehrten sich nun dagegen und beschlossen am Dienstagabend, die Ritterstraße für Radler wieder frei zu geben.
Beschluss falsch umgesetzt?
Die Hohe Kunst des Geigenbaus

Die Hohe Kunst des Geigenbaus

Mit einer Sonate von Beethoven umrahmte das „Quartetto Di Cremona“ die Eröffnung zur großen Ausstellung „Cremona – 500 Jahre Metropole des Geigenbaus“ am Sonntag. Die vier Musiker sind nach ihrem Auftritt im Klosterhof unterm Zeltdach weiter in den Kaisersaal gezogen, wo sie ab 20 Uhr ihr eigentliches Konzert gaben. Besucher der Ausstellungseröffnung mussten sich nach der Kurz-Darbiertung noch etwas gedulden, bis sie vor der Vitrine berühmter Geigen wie mit der „Il Vesuvius“ von Antonio Stradivari im Refektorium stehen durften.
Die Hohe Kunst des Geigenbaus
21 Mal auf dem Podest

21 Mal auf dem Podest

Gleich 21 Stockerlplätze haben sich kürzlich die neuen Jungen und zwei Mädchen des JKA Karate Dojo der Sportschule Shinto Füssen bei der Schwäbischen DJKB-Meisterschaft der Jugend in Immenstadt erkämpft. Dabei holten sich die Füssener Karatekas in ihren jeweiligen Klassen den Titel.
21 Mal auf dem Podest

Viel ist los im Jufo

Ob Kochduelle, „kraxeln“ im Klettergarten oder sich mit einem GPS-Gerät auf Schnitzeljagd machen: Das dreiwöchige Ferienprogramm des Jugendtreffs (Jufo) Füssen, das ab Montag, 6. August, los geht, hat einiges zu bieten. Das stellte Jufo-Leiter Stefan Splitgerber dem Ausschuss für Kultur, soziale Angelegenheiten und Sport in seiner Sitzung am Dienstag vor.
Viel ist los im Jufo
»Kontakt knüpfen, Vertrauen fassen«

»Kontakt knüpfen, Vertrauen fassen«

Sowohl für Eltern als auch für das Kind stellt die Aufnahme des Kindes in die Kinderkrippe eine große Herausforderung dar. Denn einerseits muss das Kind für eine längere Zeit die gewohnte und vertraute Umgebung des Elternhauses verlassen und sich auf ein neues Umfeld einlassen. Andererseits stellt diese Trennungssituation auch für die Eltern eine oft nicht zu unterschätzendes Schwierigkeit dar.
»Kontakt knüpfen, Vertrauen fassen«

Weiter abkochen

Von
Weiter abkochen
Neue Krippenplätze einrichten

Neue Krippenplätze einrichten

Zwölf neue Krippenplätze sollen zu den bereits bestehenden 53 Plätzen im Kindergarten Sternschnuppe und in der AWO-Kita hinzukommen. Der einfachste Weg wäre, so Bürgermeister Paul Iacob (SPD) diese in bereits bestehenden Einrichtungen unterzubringen. Deshalb soll sich die Stadtverwaltung mit der Dekanatsgeschäftsstelle besprechen, ob man die im Kindergarten St. Gabriel oder im Pfarrhaus „Zu den Acht-Seligkeiten“ unterbringen könnte. Zu dieser Empfehlung an den Stadtrat hat sich der Ausschuss für Kultur, soziale Angelegenheiten und Sport in seiner Sitzung am Dienstag geeinigt.
Neue Krippenplätze einrichten
Sieg geholt – Rekord verpasst

Sieg geholt – Rekord verpasst

Mit einer Zeit von 6:24:52,99 Stunden hat der Vorjahressieger Stefan Kirchmaier erneut den Tannheimer Radmarathon über die 230 Kilometer gewonnen. Am vergangenen Sonntag war die vierte Auflage des Extrem-Radrennens bei durchwachsenem Wetter gestartet worden. Über die 230 Kilometer gingen knapp 600 Fahrer an den Start, über die 130 Kilometer 520, darunter auch der Handbiker Jürgen Winkler, der diesmal aber nicht ins Ziel kam.
Sieg geholt – Rekord verpasst
Muntere Chorserenade

Muntere Chorserenade

Mit „Munter wie ein Fisch im Wasser“ hat der Männerchor des Liederkranz Füssen am Samstagabend seine Chorserenade eröffnet. Das Thema Wasser - nicht nur als Element sondern auch als Sinnbild und Symbol - stand im Mittelpunkt des Jahreskonzertes, das viele Besucher in den Kaisersaal des Barockklosters St. Mang lockte. Nicht nur Freunde und Angehörige der Mitglieder des Männerchores kamen, die Eintrittskarten waren auch bei Einheimischen begehrt.
Muntere Chorserenade
»Räume zum Wohlfühlen und Spielen«

»Räume zum Wohlfühlen und Spielen«

Mit ihren hellen Stimmen im begeisternden Chor im Saal und mit lautem Trommeln im Garten trugen die Mädchen und Buben jetzt selbst zu der Einweihungsfeier bei: Seit Freitag ist die nagelneue AWO-Kindertagesstätte in der Nähe des Füssener Schulzentrums am Ziegelbergweg 34 auch offiziell eröffnet. Nach der Begrüßung durch die Leiterin Daniela Friedl, vier Grußworten und der Segnung der Kita durch die Geistlichen der katholischen, evangelischen, syrisch-orthodoxen sowie türkisch-islamischen Gemeinden in Füssen flogen die bunten Luftballons in den weißblauen Himmel: „mit guten Wünschen für unsere Kita“, freuten sich die Leiterin Daniela Friedl, Stellvertreterin Marion Saworski und ihr Team.
»Räume zum Wohlfühlen und Spielen«
Sporttage gehen zu Ende

Sporttage gehen zu Ende

Die 22. Füssener Sporttage mit ihren insgesamt 519 jungen und jung gebliebenen Teilnehmern sind ganz dem olympischen Gedanken verpflichtet, dass insbesondere dabei sein zählt. So musste sich unter Schirmherrschaft von Füssens Bürgermeister Paul Iacob am Ende von zehn schweißtreibenden Tagen wirklich niemand als Verlierer fühlen. Wenn alle irgendwie gewonnen haben, wird jedoch die „Siegerehrung“ zum Marathon.
Sporttage gehen zu Ende
Alpspitzler feiern mit vielen Gästen

Alpspitzler feiern mit vielen Gästen

Eigentlich ist es 101 Jahre her, dass sich der Gebirgstrachtenerhaltungsverein „Die Grüabigen Alpspitzler“ gegründet hat. Eingetragen ins Vereinsregister wurde das aber erst 1912, weshalb der Verein heuer sein 100-jähriges Bestehen feiert. Und das wurde nicht nur mit einem Festabend begangen sondern mit einem Gautrachtenfest. Mehr als 2500 Trachtler aus dem gesamten Allgäu, der Schweiz und sogar aus Frankreich feierten gemeinsam mit den Nesselwangern. Höhepunkt war am vergangenen Sonntag der Umzug durch den Ort, angeführt von Bürgermeister, Landrat und Honoratioren.
Alpspitzler feiern mit vielen Gästen
Tennissenioren steigen auf

Tennissenioren steigen auf

Gleich drei Erfolge hat kürzlich der TC Hopfen gefeiert. In die Bezirksliga steigen die Herren 60 II auf, nachdem sie kürzlich mit 5:4 das Match gegen Oberstaufen gewonnen hatten und damit Meister in der Bezirksklasse I wurden. Auch die Herren und Damen 50 des TC Hopfen verbuchten zwei Erfolge. So setzten sich die Herren mit 9:0 gegen den TC Oy-Mittelberg durch und die Damen 50 erreichten einen klaren 5:1-Sieg gegen den TC Obergriesbach.
Tennissenioren steigen auf
Gleich zwei Anlässe zum Feiern

Gleich zwei Anlässe zum Feiern

Mit einem mittlerweile schon traditionellen Fest werden in Pfronten die Hortkinder verabschiedet. So auch in diesem Jahr. Zur Feier hinzu kam allerdings heuer noch das zehnjährige Bestehen des Kinderhortes.
Gleich zwei Anlässe zum Feiern
Weg vom »Turboabi«

Weg vom »Turboabi«

Eine Wahlmöglichkeit zwischen acht- und neunstufigem Gymnasium fordert jetzt der Ostallgäuer Landtagsabgeordnete Dr. Paul Wengert (SPD). Nach baden-württembergischen Vorbild sollten Schüler beziehungsweise Eltern zwischen G8 und G9 wählen können, so Wengert in einer Pressemitteilung. Er bekräftigt gleichzeitig die Notwendigkeit eines Gymnasiums in Buchloe. Denn die schlechte Erreichbarkeit der Gymnasien im Ostallgäu sei Schuld daran, dass viele Eltern ihre Kinder lieber auf die Realschule schicken, argumentiert er.
Weg vom »Turboabi«
Altstadt-Projekt ist durch

Altstadt-Projekt ist durch

Die Pläne des E-Werks Reutte, in seine leer stehenden Häuser an der Lechhalde und in der Spitalgasse moderne Wohnungen einzubauen, haben nun endgültig grünes Licht. Der Bauausschuss hat die Pläne in seiner jüngsten Sitzung durchgewunken.
Altstadt-Projekt ist durch
Umsatz um 22 Prozent gesteigert

Umsatz um 22 Prozent gesteigert

Eine Umsatzsteigerung um 22 Prozent auf 1,52 Millionen hat Plansee im vergangenen Geschäftsjahr verzeichnet, wie Dr. Michael Schwarzkopf, Vorstandsvorsitzender der Plansee-Gruppe bei der Bilanzpressekonferenz am Donnerstag erklärte. Dabei zog er nicht nur aus dem vergangenen Geschäftsjahr Bilanz, sondern blickte auch in die Zukunft. So herrsche zur Zeit eine große Verunsicherung auf den Märkten. Deshalb erwarte das Unternehmen für das laufende Geschäftsjahr ein schwächeres Wachstum. Aber man sei dafür „gut gerüstet“, meinte Schwarzkopf zuversichtlich.
Umsatz um 22 Prozent gesteigert
Von Isetta bis DeLorean

Von Isetta bis DeLorean

Ein Stelldichein mobiler Schönheiten fand am vergangenen Wochenende in Pfronten statt. „Alle Jahre wieder“, möchte man sagen, wenn sich die sieben Freunde mit ihren Fiat-Balillas aus der Schweiz in Pfronten treffen. Mit kleinen Blumensträußen haben sie ihre Vehikel aus den 30er Jahren geschmückt, welche die Fahrt nach Pfronten noch auf der eigenen Achse schaffen. Ab 10 Uhr waren die Teilnehmer am Samstag vom Leonhardsplatz in Pfronten zur kleinen beziehungsweise großen Rundfahrt gestartet.
Von Isetta bis DeLorean
Mit Plan durchs Gebirge

Mit Plan durchs Gebirge

Großes Aufgebot zu einem besonderen Anlass: Auf der Burgruine Falkenstein stellte Finanzstaatssekretär Franz Pschierer drei neue Alpenvereinskarten vor. Damit schließt sich eine weitere Lücke in der Kartenlandschaft für die bayerischen Alpen: Ab sofort sind die Kartenblätter BY 3 „Allgäuer Voralpen Ost, Grünten, Wertacher Hörnle“ und BY 5 „Tannheimer Berge, Köllenspitze, Gaishorn“ erhältlich.
Mit Plan durchs Gebirge
Neuer Wohlklang in St. Mang

Neuer Wohlklang in St. Mang

Es herrscht große Freude in Füssen: Nach eineinhalb Jahren Pause, die ihrer fachmännischen und grundlegenden Sanierung dienten, wurde am vergangenen Sonntag die Hauptorgel in der Basilika St. Mang bei einem Festgottesdienst geweiht. Bischofsvikar Karlheinz Knebel, früher in Füssen jahrelang als Stadtpfarrer wirkend, war eigens dafür aus Augsburg angereist.
Neuer Wohlklang in St. Mang
Wenn »Kichererbsen« und »Bauschutt« sporteln

Wenn »Kichererbsen« und »Bauschutt« sporteln

Die „Kichererbsen“ sind sportlich fit. Sie gehörten zu den ersten an den „22. Füssener Sporttagen“ teilnehmenden Teams mit insgesamt 518 (Nachwuchs-)Sportlerinnen und Sportlern, deren Delegationen mit Kapitänen am vergangenen Donnerstag in den Klosterhof einmarschierten. Hier sorgte DJ Blöscher für rhythmische Unterhaltung, bis das große Gewitter zurück kam und alle überraschte.
Wenn »Kichererbsen« und »Bauschutt« sporteln
Neue Rekorde aufgestellt

Neue Rekorde aufgestellt

Gleich drei Streckenrekorde wurden kürzlich beim 17. Sonnwendlauf um den Grüntensee geknackt. So unterbot Nadine Hailer ihren eigenen Rekord beim Halbmarathon und auch Thomas Geisenberger lief bei den Männern eine neue Bestzeit. Auch auf der Viertelmarathonstrecke stellte Andrea Weber einen neuen Rekord auf.
Neue Rekorde aufgestellt
Freie Fahrt in Petersthal

Freie Fahrt in Petersthal

Die Wasserpfützen der früheren Kieswege im Oy-Mittelberger Ortsteil Petersthal sind Vergangenheit, wie Bürgermeister Theo Haslach versichert. Die neu asphaltierten Straßen im Bereich „In der Sal" und im „Feld" sollen nun den Anliegern eine zeitgerechte und einwandfreie Erschließung bieten.
Freie Fahrt in Petersthal
Maroder Gehweg am Pflegeheim

Maroder Gehweg am Pflegeheim

„Was da für Fallen“ auf dem Gehsteig sind, habe der Verkehrsausschuss laut Bürgermeister Paul Iacob (SPD) bei der Ortsbesichtigung der Ostlandstraße gesehen. Da der Gehsteig schon alt ist und durch die Bauarbeiten den Neubau des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) zusätzlich in Mitleidenschaft gezogen wurde, müsste da dringend etwas getan werden. Deshalb entschied sich das Gremium in seiner Sitzung am Dienstag dafür, zunächst die Kosten für eine Komplettsanierung der Ostlandstraße beziehungsweise die Teilsanierung des Gehwegs zu ermitteln.
Maroder Gehweg am Pflegeheim

Tarifstreit beigelegt

Das Säbelrasseln zwischen Geschäftsführung und Arbeitnehmervertretung im Vorfeld des Tarifstreits war ungewöhnlich heftig, doch nun haben sich IG Metall und der Füssener Automobilzulieferer PMG auf einen Tarifvertrag geeinigt. Der gleicht beinahe dem Alten – und gilt bis Ende 2018.
Tarifstreit beigelegt
Ein Erfolg für Füssen-West

Ein Erfolg für Füssen-West

Maximal 30 km/h dürfen Fahrzeuge probeweise für ein Jahr in der Welfenstraße fahren. Für diesen empfehlenden Beschluss, der jetzt in den Stadtrat gehen wird, hat sich der Verkehrsausschuss in seiner Sitzung am Dienstag einstimmig ausgesprochen. Außerdem empfiehlt das Gremium, die Mariahilferstraße zwischen der Froschenseestraße und dem westlichen Bahnübergang am Venetianerwinkel zur Fahrradstraße auszuweisen.
Ein Erfolg für Füssen-West
Toller Erfolg

Toller Erfolg

Den großartigen 2. Platz in ganz Österreich erreichten die Schüler der 2. Klasse der Neuen Mittelschule Vils (NMS) beim Internet Schulwettbewerb „Webquest“. Auf den gesamtösterreichischen Sieg fehlte nur ein halber Punkt.
Toller Erfolg
Stadt kassiert

Stadt kassiert

In der Füssener Innenstadt wird das Parken bald günstiger (der KREISBOTE berichtete), in Hopfen hingegen kostet es bald mehr, zumindest in der Uferstraße. Aus „zwei Stunden frei mit Parkscheibe“ wird 50 Cent pro halbe Stunde, maximal aber drei Euro.
Stadt kassiert
Die Bergwälder für die Zukunft rüsten

Die Bergwälder für die Zukunft rüsten

Die Bergwälder fit für den Klimawandel zu machen, das ist das Ziel der Bergwaldoffensive, die das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ins Leben gerufen hat. Die versucht auch den Bergwald im Bereich Edelsberg-Alpspitze zu sanieren. Zu einer Ortsbegehung hatte am Freitag der Projektbeirat unter anderem die Waldeigentümer eingeladen. Dabei kam es insbesondere zwischen dem Wildbiologen Ulrich Wotschikowsky und Michael Mayer von den Pfrontener Rechtlern und der Jagdgenossenschaft Pronten zu einer Diskussion, welche Aufgaben die Jäger übernehmen müssen.
Die Bergwälder für die Zukunft rüsten
Viermal »ja« zu Waldmann

Viermal »ja« zu Waldmann

Nun ist es amtlich: Michaela Waldmann aus Aitrang wird bei der Pfrontener Bürgermeisterwahl im November als Repräsentantin aller vier Gemeinderatsfraktionen auf dem Wahlzettel stehen. CSU, SPD, Freie Wähler und Pfrontner Liste haben sie nun offiziell nominiert – auch der Verein „Unser Pfronten“ – Nachfolgeorganisation der Bürgerinitiative, die vergangenes Jahr den Bürgerentscheid gegen den Feneberg-Umzug in Ried startete – erteilte ihr ihren Segen.
Viermal »ja« zu Waldmann
Ein Multifunktionsplatz im Ortskern

Ein Multifunktionsplatz im Ortskern

Aller guten Dinge sind drei, meinte Nesselwangs Bürgermeister Franz Erhart. Mit einem Markttag und der Weihe des Gipfelkreuzes am Edelsberg hatte der Sonntag begonnen, mit einem Fest zur Eröffnung des Mittleren Marktes, dort wo früher die Räuberhöhle stand, fand der Tag dann seinen Höhepunkt. Die Ortskernsanierung in Nesselwang ist damit einen Schritt weiter.
Ein Multifunktionsplatz im Ortskern
Eine halbe Stunde frei

Eine halbe Stunde frei

Von
Eine halbe Stunde frei