Fun- und Skatepark kann mit EU-Fördergeldern rechnen

Der nächste Schritt

+
Der geplante Fun- und Skatepark im Füssener Weidach kann mit einer Förderrung durch die EU rechnen.

Landkreis/Füssen/Pfronten – Das Entscheidungsgremium der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) „bergaufland Ostallgäu e. V.“ hat vier weitere Projekte für eine Förderung im Rahmen des EU-Förderprogramms „Leader 2014 - 2020“ befürwortet. Davon profitieren auch Projekte in Füssen und Pfronten - vor allem der Fun- und Skatepark im Füssener Weidach.

Bei der fünften Sitzung wurden den Mitgliedern des Entscheidungsgremiums vier Projektideen aus den Bereichen Jugend, Kultur und Tourismus vorgestellt und für eine Förderung befürwortet. Bei den Vorhaben handelt es sich um die Kooperationsprojekte „Das Erbe der Wetzsteinmacher – Umsetzung“ und „What´s Up?! – Aktive Jugendbeteiligung im ländlichen Raum“ sowie um die Einzelprojekte „Skate- und Bikepark Füssen“ und „Umsetzung Erlebnisraum Schlosspark“ in Pfronten. 

Diesen Projekten stehen nun insgesamt rund 320.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. „Mit der Umsetzung des Erlebnisraums Schlosspark setzen wir konsequent die Destinationsstrategie Allgäu im Landkreis um und stärken somit unser Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Regionen“, so Zinnecker. Darüber hinaus entschied das Gremium über die eingereichten Anfragen der Einzelmaßnahmen im Rahmen des Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“.

Im Einzelnen werden folgende Maßnahmen unterstützt: „Sommercamp für Kinder und Jugendliche“ vom „Menschen im Aufwind e. V.“, „Klausurtagung zur Neuausrichtung des Vereins miteinander-füreinander“ vom Förderverein der Grundschule Pforzen, „Konzipierung und Umsetzung Atombunkermuseum“ vom Projektseminar Gymnasium Marktoberdorf, „Bienenausstellung“ vom Walderlebniszentrum Füssen sowie „Bau einer Erlebnisdusche für Kinder“ vom Elternbeirat Kinderkrippe Riesenmax und „Erstellung einer Internetseite mit Interaktionsmöglichkeit“ von der Soziale Genossenschaft Füssen-Land e. G.

 Für diese Vorhaben stehen rund 11.000 Euro an Unterstützung zur Verfügung. Für die Beratung der Aktionsgruppen sowie die Bewilligung der LAG-Projekte ist das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kempten zuständig. Leader-Koordinator Ethelbert Babl sieht das Bayerische Leader-Motto „Bürger gestalten ihre Heimat“ bei den beschlossenen Vorhaben voll erfüllt. 

Weitere Infos dazu gibt es unter www.bergaufland-ostallgaeu.de. Bei Fragen steht die Geschäftsstelle des „bergaufland Ostallgäu e. V.“ unter info@bergaufland-ostallgaeu.de zur Verfügung.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Hotel am Festspielhaus: Zustimmung im zweiten Anlauf?
Hotel am Festspielhaus: Zustimmung im zweiten Anlauf?
Die Schwangauer messen ihre Kräfte
Die Schwangauer messen ihre Kräfte
Die Theater-AG des Gymnasiums Füssen lädt zur kriminalistischen Komödie
Die Theater-AG des Gymnasiums Füssen lädt zur kriminalistischen Komödie
Rauch löst Feueralarm in Kita aus
Rauch löst Feueralarm in Kita aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.