Bürgermeister Erhart verleiht die "Goldene Nessel"

Dank an Ehrenamtliche

+
Bürgermeister Franz Erhart (Mitte) mit den Preisträgern Gerhard Korn (links) und Roland Miller.

Nesselwang – Seit 2005 wird die „Goldene Nessel“ für Personen und Gruppierungen verliehen, die sich durch besonderes und langjähriges ehrenamtliches Engagement auszeichnen.

Am Samstag überreichte Bürgermeister Franz Erhart die Auszeichnung in einer Stele an die „Bürgerwerkstatt Kunst, Kultur und Religion“. Diese hatte seinerzeit die Idee zu dieser Auszeichnung. „Sie ist eine der ersten und aktivsten Bürgerwerkstätten, die wir haben“, so Erhart in seiner Laudatio in Richtung Roland Miller, Sprecher der Bürgerwerkstatt.

Durch deren Mitglieder sei eine Vielzahl von Ideen und Projekten umgesetzt worden. Als Beispiele führte Erhart den Besinnungsweg „GE(h)ZEITEN“, der auch durch die Mitglieder betreut werde, das Projekt „Unsere Hausnamen leben weiter“ sowie die zwei Fotobände „Baukulturelle Besonderheiten“ und „Nesselwang – früher und heute – Ortsbild im Wandel der Zeit“ an. 

Roland Miller dankte im Namen der Bürgerwerkstatt für die Auszeichnung. „Die derzeit 12 Mitglieder könnten noch Verstärkung brauchen“, so Miller. Als Einzelperson wurde Gerhard Korn für seinen Einsatz ausgezeichnet. „Seit mehr als 50 Jahren ist er in der Ortsgruppe der Wasserwacht aktiv und leitete viele Jahre die Schwimmkurse. Auch heute noch ist er einmal die Woche mit den verschiedenen Schulklassen der Nesselwanger Schule im Schwimmbad.“ 

Das Ergebnis sei, dass in Nesselwang fast alle Schulkinder schwimmen könnten. Korn sei zudem seit einigen Jahren Kassier und Betreuer im Verein für ambulante Krankenpflege und in der „Bürgerwerkstatt Familie“ aktiv. „Ich freue mich, dass ich Dir für dein großes ehrenamtliches Engagement diese hohe Ehrung zukommen lassen darf!“

hoe

Auch interessant

Meistgelesen

Die Schwangauer messen ihre Kräfte
Die Schwangauer messen ihre Kräfte
Kiesabbau am Forggensee: Keine Einigung in Sicht
Kiesabbau am Forggensee: Keine Einigung in Sicht
Großes Interesse an der Firma Bihler
Großes Interesse an der Firma Bihler
Gala im Festspielhaus: Zuschuss für Bildung
Gala im Festspielhaus: Zuschuss für Bildung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.