Bis Ende der Woche kommt es zu Sperrungen des Grenztunnels

Arbeiten in den Tunnel

+
Der Grenztunnel nach Österreich wird in der kommenden Woche zeitweise komplett gesperrt.

Füssen – Noch bis kommenden Samstag, 6. Mai, müssen Autofahrer im Bereich des Reinertshofener Tunnels und des Grenztunnels mit Behinderungen rechnen.

Wegen Beschichtungsarbeiten müssen die Tunnel zum Teil komplett gesperrt werden. Das teilte jetzt die Autobahndirektion Südbayern mit. Mit den Beschichtungsarbeiten wird demnach zuerst am Tunnel Reinertshof begonnen. 

Die Tunnelröhren werden bis zum morgigen Donnerstag, 4. Mai, nacheinander jeweils von 150 bis 9.30 Uhr des folgenden Tages gesperrt. Der Verkehr wird über die eingerichtete Baustellenverkehrsführung geführt. Zur Vorbereitung der Beschichtungsarbeiten im Grenztunnel wird auch dieser bis zum 4. Mai jeweils von 22 Uhr bis 7 Uhr des Folgetages voll gesperrt. 

Die Beschichtungsarbeiten im Grenztunnel sollen laut Autobahnbehörde hauptsächlich in den Nächten vom morgigen Donnerstag, 4. Mai, auf Freitag, 5. Mai, sowie Samstag, 6. Mai, stattfinden. Dafür werde der Tunnel Füssen von 16.30 Uhr bis spätestens 7 Uhr des Folgetages für den Gesamtverkehr in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt.

 In Fahrtrichtung Kempten wird der Autobahnverkehr an der Anschlussstelle Vils umgeleitet und über die beschilderte Bedarfsumleitung U71 zur AS Füssen geleitet. In Fahrtrichtung Österreich wird der Autobahnverkehr an der AS Füssen umgeleitet und über die beschilderte U32 nach Vils geleitet.

kb/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrheit will Kiosk in Weißensee behalten
Mehrheit will Kiosk in Weißensee behalten
Corona im Ostallgäu: Aktuell 219 Infizierte im Ostallgäu und Kaufbeuren - 7-Tage-Inzidenzwerte von 50 fast erreicht
Corona im Ostallgäu: Aktuell 219 Infizierte im Ostallgäu und Kaufbeuren - 7-Tage-Inzidenzwerte von 50 fast erreicht
Kommunaler Ordnungsdienst der Stadt Füssen nimmt seine Arbeit auf
Kommunaler Ordnungsdienst der Stadt Füssen nimmt seine Arbeit auf
Corona-Ausbruch im Seniorenheim: BRK-Kreisgeschäftsführer schildert die Situation in St. Michael
Corona-Ausbruch im Seniorenheim: BRK-Kreisgeschäftsführer schildert die Situation in St. Michael

Kommentare