Bands läuten 32. Marktfest in Nesselwang ein

Harter Rock im Markt

+
Uwe Söder (v.l.), Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke, Brauereichef Herbert Zötler, Bürgermeister Franz Erhart und Organisator Helmut Straubinger eröffnen das Marktfest.

Nesselwang – Für einen Auftakt nach Maß haben am Freitag drei Live-Bands beim 32. Nesselwanger Marktfest gesorgt. Mit rockigen Klängen unterhielten sie die mehr als 200 Gäste. Der CSU-Ortsverband hatte ein Open-Air in Nesselwangs Kurpark organisiert. 

Unter dem Motto „Rock den Markt“ hatte die CSU Nesselwang in den Kurpark der Marktgemeinde geladen. Die jungen, aufstrebenden Bands „Skildrive“ und „Sarembada“ brachten die Rockfans in Fahrt, bevor die Band „Bloody Marry“ den Gästen so richtig einheizte. „Ein Mythos ist geboren: ,Rock den Markt´, ein Rockfestival der besonderen Klasse. ,Bloody Marry´ und CSU gehen einfach zusammen”, meinte Stracke. Der Ehrengast stellte sich in einer kurzen Fragerunde auch den zum Teil kritischen Fragen der Gäste zur aktuellen Politik und weiteren Punkten.

Am nächsten Tag warfen die Verantwortlichen immer wieder sorgenvolle Blick in Richtung Himmel. Mehrere dunkle Wolken zogen über den Ort, doch Regen blieb bis zum Abend aus. Die Harmoniemusik Nesselwang unter der Leitung von Dirigent Helmut Wittmann sorgte bei der Eröffnung für den musikalischen Rahmen. 

Beim Bayerischen Defiliermarsch zapfte Bürgermeister Franz Erhart mit zwei Schlägen das erste Fass an. Ihm zur Seite standen Stephan Stracke und Herbert Zötler, der Brauereichef der Zötler-Brauerei. Mit dabei war auch der Organisator des Festes, Hauptamtsleiter Helmut Straubinger, „der schon an Weihnachten feuchte Hände kriegt, wenn er ans Marktfest für das kommende Jahr denkt“, so Erhart. Der Leiter der Tourist-Information Nesselwang, Pirmin Joas, sowie die Wirte, die die zahlreichen Besucher mit Essen und Getränken versorgten, waren ebenfalls vor Ort. 

Auf dem Parkplatz der Alpspitzhalle versorgten Markthändler die Besucher mit gebrannten Mandeln, Zuckerwatte, Schokofrüchten und modischen Accessoires. Am Stand der Wasserwacht konnte jeder sein Losglück versuchen. Im Schulhof informierte die Tourist-Information über das Freizeitangebot in und um Nesselwang und am Glücksrad des Alpspitz-Bade-Centers gab es Freikarten zu gewinnen. Die Wirte versorgten unter anderem mit Ofenkartoffeln, Cheeseburger, gebratener Bierwurst und Filetspießen die hungrigen Besucher. 

Zauberer Martin überraschte die Kleinen mit Ballontieren und Blumen, die er mit gekonntem Griff fix aus Ballonschlangen knotete. Ab dem frühen Abend sorgte die Band „Bergluft” mit alten und neuen Hits für gute Stimmung. Auch ein kurzes Gewitter hielt zahllose Partygänger nicht davon ab mitzusingen und zu tanzen. Erst als die Band um Mitternacht nach zwei lautstark eingeforderten Zugaben aufhörte und kräftiger Regen einsetzte, gingen die letzten Feierwütigen nach Hause.

Herbert Hoellisch

Auch interessant

Meistgelesen

Füssener Arena ist fit fürs nächste Länderspiel
Füssener Arena ist fit fürs nächste Länderspiel
Vermeintlicher Streit um Frau endet mit Tritten gegen den Kopf
Vermeintlicher Streit um Frau endet mit Tritten gegen den Kopf
Handfeste Auseinandersetzung am Badekiosk
Handfeste Auseinandersetzung am Badekiosk
Bei der "Player`s Night" zum Abschluss der Stadtolympiade geht es hoch her
Bei der "Player`s Night" zum Abschluss der Stadtolympiade geht es hoch her

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.