Theresienhof: Änderungen genehmigt

Kleiner als ursprünglich beantragt ist diese Anlieferungszone beim Theresienhof. Foto: Knoll

Füssen – Ende April soll das Einkaufszentrum Theresienhof seine Türen öffnen. Bis dahin ist noch einiges zu tun. Eine Änderung des Bauantrags reichte nun die ausführende Baufirma bei der Stadtverwaltung ein, die der Bauausschuss in seiner Sitzung am Dienstag mit einer Gegenstimme absegnete.

An der Ostseite wurden die Fenster etwas verändert, außerdem gibt es jetzt eine Art Glasgaube und die Anlieferzone wurde kürzer gebaut, als ursprünglich beantragt, sagte Bauamtsleiter Armin Angeringer. Außerdem soll im Einkaufszentrum die Verkaufsfläche von rund 3800 Quadratmeter auf rund 3900 Quadratmeter erweitert werden, weil jetzt doch kein Café in das erste Obergeschoss einziehen wird. Insgesamt weichen diese Änderung zwar vom Bauantrag ab, widersprechen aber nicht dem Bebauungsplan, führte Angeringer weiter aus. Deshalb gebe es keinen Grund, den Antrag abzulehnen. Er meinte außerdem, dass die Anlieferungszone trotz der verkürzten Halle ihre Funktion behalten werde. „Es gibt zwingende Vorgaben“, so der Bauamtsleiter auf Michael Wollnitzas (FW) Frage, dass beim Anliefern „das Tor geschlossen werden muss“. kk

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Alle Türen stehen weit offen
Alle Türen stehen weit offen
Das Warten hat ein Ende
Das Warten hat ein Ende
Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein

Kommentare