Luitpoldstraße soll schöner werden

So wie im Plan dargestellt soll die Luitpoldstraße aufgewertet werden. In der inneren Kemptener Straße weicht der Beschluss des Bauausschusses allerdings vom Antrag ab.  F: Verkehrsamt

Füssen – Geschäfte in der Luitpoldstraße tun sich schwer: Autos fahren zu schnell durch, nicht genug Leute verirren sich zum Einkaufen dorthin, so einige Einzelhändler. Um das zu ändern, legte die Werbegemeinschaft Füssen vor kurzem einen Antrag zur Verschönerung dem Bauausschuss vor. 

Vier bis fünf Parkplätze sollen laut dem Antrag der Werbegemeinschaft aus der Luitpoldstraße raus, um die Straße aufzulockern. Blumenkübel sollen die Straße optisch aufwerten und zudem den Verkehr auf die vorgeschriebenen 10 km/h drosseln. Die Stellplätze sollen aber nicht verloren gehen, sondern in der inneren Kemptener Straße neben dem Grünstreifen entstehen. Mit Blumenkübeln will die Werbegemeinschaft auch diese Straße aufwerten, die außerdem zur Einbahnstraße werden soll. Dadurch soll auch der reine Durchgangsverkehr verringert werden, so Bürgermeister Paul Iacob (SPD). 

„Ich freue mich, dass man seit Jahren soweit ist“, hier etwas zu tun, meinte Klaus Keller (Freie Wähler). Er schlug allerdings vor, die Parkplätze in der inneren Kemptener Straße komplett auf die Seite neben dem Grünstreifen zu verlegen, damit die Schaufenster besser zu sehen sind. In dem Zug soll auch der Gehsteig verbreitert werden. Außerdem sollen seiner Meinung nach in der Luitpoldstraße die Parkplätze auf die andere Seite verlegt werden, so dass beispielsweise das Bauloch verdeckt wird. Ähnlich sah das Michael Wollnitza (Freie Wähler). Er merkte an, dass durch einen breiteren Gehsteig in der Kemptener Straße die Gäste die Möglichkeit hätten vor einem Schaufenster stehen zu bleiben, anstatt durchgeschoben zu werden. Dafür könnte man auf der anderen Straßenseite die Parkplätze bis zur Kurve erweitern. 

Hier hakte allerdings Manfred Schweinberg vom Verkehrsamt ein, der anmerkte, dass das nicht gehe, weil beispielsweise Wohnmobile dann nicht mehr aus der Straße rauskämen. „Der Luitpoldstraße ist nicht gerade ein optischer Brüller“, so Martin Lochbihler (CSU). Deshalb sei er für Blumenkübel, allerdings könne er sich nicht damit anfreunden die Stellplätze in der Luitpoldstraße zu verringern. „Auch im innerstädtischen Bereich muss es für Kurzparker Plätze geben“, so Lochbihler und regte deshalb an abzuwarten, was sich baulich in der Straße verändert. Ganz anderer Meinung war hingegen Gabriel Guggemos (Füssen-Land). Jede Stadt versuche den Verkehr aus der Innenstadt herauszunehmen. Das sei vor allem für eine Tourismustadt wie Füssen wichtig. Deshalb appellierte er dafür, etwas für die Fußgänger und Radler zu tun, anstatt neue Parkplätze zu schaffen. 

Am Ende beschloss das Gremium mit einer Gegenstimme in der Luitpoldstraße so vorzugehen wie beantragt. Zudem sollen im Westen der Kemptener Straße, auf beiden Seiten, drei Stellplätze entstehen und am Grünstreifen sollen mehrere Parkplätze ausgewiesen werden. Im Gegenzug fallen auf der Südseite Stellplätze weg. Die Seite soll ebenfalls mit Blumenkübel verschönert werden. Die südliche innere Kemptener Straße wird zudem stadteinwärts zur Einbahnstraße, im nördlichen Teil dürfen Autofahrer zukünftig stadtauswärts fahren. kk

Auch interessant

Meistgelesen

Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein
Drogenrazzia in Asylunterkunft 
Drogenrazzia in Asylunterkunft 
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Marla Glen kommt nach Füssen
Marla Glen kommt nach Füssen

Kommentare