Grenztunnel wird komplett gesperrt

Behinderungen für Autofahrer: Füssener Tunnel werden gewartet

Stau am Grenztunnel Füssen
+
Wegen Wartungsarbeiten am Füssener Grenztunnel kann es in der kommenden Woche zu Behinderungen für Pendler kommen.
  • vonMatthias Matz
    schließen

Kempten/Füssen - Von kommenden Montag, 26. April, bis Freitag, 30. April, finden in den beiden Tunneln Reinertshof und Grenztunnel Füssen wieder umfangreiche Reinigungs-, Wartungs-und Kontrollarbeiten statt. Für betroffene Autofahrer und Grenzpendler bedeutet das Einschränkungen und Umleitungen.

Mit den umfangreichen Arbeiten wird laut Staatlichem Straßenbauamt Kempten zuerst im Tunnel Reinertshof begonnen. Am Montag, 26. April, wird zuerst die östliche Tunnelröhre in Fahrtrichtung Kempten von 4 Uhr nachts bis 20 Uhr abends für den Verkehr gesperrt. Am Dienstag, 27. April, wird dann die westliche Tunnelröhre in Richtung Österreich ebenfalls von 4 Uhr nachts bis 20 Uhr abends für den Verkehr gesperrt.

Der Autobahnverkehr auf der A 7 wird während der Wartungsarbeiten abwechselnd, nach entsprechender Überleitung an den Mittelstreifenüberfahrten, jeweils einspurig im Gegenverkehr durch die nicht gesperrte Tunnelröhre geleitet. Eine Ausleitung des Autobahnverkehrs auf das nachgeordnete Straßennetz findet nicht statt.

In der Nacht von Montag, 26. April, auf Dienstag, 27. April, jeweils zwischen 20 Uhr bis 4 Uhr kann der Autobahnverkehr auf der A7 den Tunnel Reinertshof in beiden Fahrtrichtungen ohne Behinderungen befahren.

Die Reinigungs-, Wartungs-und Kontrollarbeiten im Grenztunnel Füssen finden in den Nächten von Mittwoch, 28. April, auf Donnerstag, 29. April, und von Donnerstag, 29. April, auf Freitag, 30. April, jeweils von 17 Uhr nachmittags bis 7 Uhr morgens, statt. Während dieser Zeiträume wird der Grenztunnel Füssen in beiden Fahrtrichtungen für den gesamten Verkehr voll gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen wieder leicht gestiegen - Mehr Schüler dürfen in die Schule
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen wieder leicht gestiegen - Mehr Schüler dürfen in die Schule
Verkehrsbehinderungen und Baulärm: Stadtwerke untersuchen ab Montag Baugrund in Hopfen
Verkehrsbehinderungen und Baulärm: Stadtwerke untersuchen ab Montag Baugrund in Hopfen
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
DLRG bietet in Füssen kostenlose Corona-Schnelltests an
DLRG bietet in Füssen kostenlose Corona-Schnelltests an

Kommentare