Mehr Sicherheit für Kinder

Bergbahnen Berwang bauen moderne Sechsersesselbahn

Ein Kran steht vor dem Neubau der Bergbahnen Berwang.
+
Die Betonarbeiten sind abgeschlossen und alle Stützen sind montiert. Das gute Wetter im September hat zum zügigen Baufortschritt beigetragen.

Berwang – Während in den Geschäften bereits die Weihnachtsleckereien die Regale füllen, bereiten sich die Liftbetreiber im Außerfern auf die kommende Skisaison vor.Im August begann der Bau der „Thanellerbahn”, einer vollautomatischen kindersicheren Sechsersesselbahn in Berwang. Sie ist die erste ihrer Art im Bezirk Reutte. Die Bahn startet bei der jetzigen Talstation des Thanellerkarliftes und reicht bis zur „Kurve“ des selbigen. Der Einstieg wird zukünftig durch ein hebbares Förderband auch für kleine Kinder möglich, wie die Betreiber der Bergbahnen Berwang nun berichten.

Bei der neuen, modernen Einrichtung erkennt ein Sensor im Einstiegsbereich, ob ein Kind in den Sessel einsteigt oder nicht. Befindet sich dort ein Kind hebt sich das Förderband 15 bis 20 Zentimeter an und garantiert somit ein problemloses Einsteigen für die Kleinen. Die Sessel haben außerdem Einzelplätze und der Schließbügel verriegelt automatisch, was einen kindersicheren Transport ermöglicht.

Von der Talstation bis zur Kurve des Thanellerkarliftes lassen die Bergbahnen Berwang heuer eine moderne kuppelbare kindersichere Sechsersesselbahn mit Wetterschutzhauben errichten. Die Seilbahn wird von der Firma Doppelmayr gleich wie im Vorjahr die Obere Karbahn I in der Ausführung D-line (Technik und Design) ausgeführt. Der Schlepplift aus dem Jahr 1969 bleibt parallel so lange bestehen bis die zweite Teilstrecke, die sogenannte Obere Karbahn fertig gestellt ist.

Vielen Skifahrern ist das Nadelöhr Thanellerkarlift in Berwang ein Begriff. Die blaue Piste im unteren Bereich und die drei Hänge im oberen Bereich sind beliebte Pisten im Skigebiet Berwang. Nach all den Entbehrungen durch die Corona-Pandemie hoffen Betreiber und Skifahrer nun auf einen schneereichen Winter. Und mit der neuen Sechsersesselbahn soll auch die lange Warteschlange am Thanellerkarlift, dem alten Schlepplift, in der kommenden Skisaison ein Ende finden.

Pünktlich zu den Weihnachtsferien soll die „Thanellerbahn” in Betrieb gehen. Der Fertigstellungstermin ist für Freitag, 18. Dezember, angesetzt. Mittlerweile wurden die Betonarbeiten abgeschlossen und alle Stützen montiert. Der Spätsommer mit seinem prächtigen Wetter hat zum zügigen Baufortschritt beigetragen.

Technische Daten

Die „Thanellerbahn” besitzt eine schräge Länge von 665 Metern. Sie bewältigt auf dieser Distanz einen Höhenunterschied von 110 Metern und wird dabei von einem Direktantrieb (ohne Getriebe) am Berg in Bewegung gesetzt. Der Antrieb hat eine Förderleistung von 2600 p/h. Der neue Lift besitzt 39 Sessel, die zum Ende der Saison in Garagen an der Bergstation aufbewahrt werden.

Neben der neuen Bahn wurden auch neue Kassenräume und eine WC-Anlagen in der Talstation errichtet. Wer sich über den Baufortschritt und weitere Details informieren will oder mehr Bilder des Bergbahnbaus ansehen möchte, findet diese auf der Homepage der Berwanger Bergbahnen unter www.berwang.tirol. Auch Liftpreise und Zeiten sind dort zu finden.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ Die Ampel steht für Kaufbeuren auf Dunkelrot – Aktuell 273 Infizierte im Landkreis
+++ Corona-Ticker +++ Die Ampel steht für Kaufbeuren auf Dunkelrot – Aktuell 273 Infizierte im Landkreis
Für die Stadt Füssen steht beim Blitzen die Verkehrserziehung, nicht Geldmacherei im Vordergrund
Für die Stadt Füssen steht beim Blitzen die Verkehrserziehung, nicht Geldmacherei im Vordergrund
Kliniken im Ostallgäu: »Wir sind gut aufgestellt«
Kliniken im Ostallgäu: »Wir sind gut aufgestellt«
Corona-Ampel in Füssen steht auf rot: Schulen stellen Unterrichtsbetrieb um
Corona-Ampel in Füssen steht auf rot: Schulen stellen Unterrichtsbetrieb um

Kommentare